Mischstrom


Mischstrom

Als Mischstrom bezeichnet man einen elektrischen Strom, der neben einem Gleichstromanteil auch mindestens einen Wechselstromanteil enthält. Man kann ihn sich auch als periodisch um einen Gleichstrom schwankenden Strom vorstellen.

Links: Wechselstrom
Rechts: Mischstrom

Mischstrom kann durch Summation, also Zusammenschalten, beider Stromanteile erzeugt werden. In der Praxis entsteht Mischstrom beispielsweise auch durch Gleichrichtung eines Wechselstroms ohne Anwendung von Glättungskondensatoren oder Glättungsdrosseln. Auch elektromagnetische Gleichstromgeneratoren erzeugen stets einen Gleichstrom, dessen Stärke mehr oder minder mit der Drehzahl der Maschine schwankt und somit also einen Mischstrom darstellt. Aber auch bei konstanter Drehzahl erhält man keinen reinen Gleichstrom, weil am Kommutator laufend Umschaltprozesse stattfinden, bei denen durch die Induktivität der Erregerwicklungen Spannungsspitzen entstehen, und da in den Erregerwindungen im Läufer sinusförmige Wechselspannungen entstehen, die am Kommutator "gleichgerichtet" werden.

Das Bild zeigt links einen sinusförmigen Strom \,x ; es ist ein reiner Wechselstrom, weil sein Mittelwert \overline{x} gleich null ist. Durch Gleichrichtung entsteht der rechts gezeigte Mischstrom |x|\ , der aus einem Gleichstrom mit der Höhe \overline{|x|} besteht und einem Wechselstrom, der um diese Höhe schwankt. Dieser Anteil ist im zeitlichen Mittel gleich null. Die Höhe des Gleichanteils wird in diesem Zusammenhang Gleichrichtwert genannt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mischstrom — Mischstrom,   durch Überlagerung eines Gleichstroms mit einem Wechselstrom entstehender elektrischer Strom mit einem von null verschiedenen zeitlichen Mittelwert …   Universal-Lexikon

  • Elektrisch — Elektrischer Strom ist die Bezeichnung für eine gerichtete Bewegung von Ladungsträgern, zum Beispiel von Elektronen oder Ionen, in einem Festkörper, einer Flüssigkeit, einem Gas oder im Vakuum. Ruhende Ladungsträger können durch unterschiedliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Stromart — Elektrischer Strom ist die Bezeichnung für eine gerichtete Bewegung von Ladungsträgern, zum Beispiel von Elektronen oder Ionen, in einem Festkörper, einer Flüssigkeit, einem Gas oder im Vakuum. Ruhende Ladungsträger können durch unterschiedliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Stromarten — Elektrischer Strom ist die Bezeichnung für eine gerichtete Bewegung von Ladungsträgern, zum Beispiel von Elektronen oder Ionen, in einem Festkörper, einer Flüssigkeit, einem Gas oder im Vakuum. Ruhende Ladungsträger können durch unterschiedliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Elektrischer Strom — Dieser Artikel wurde den Mitarbeitern der Redaktion Physik zur Qualitätssicherung aufgetragen. Wenn Du Dich mit dem Thema auskennst, bist Du herzlich eingeladen, Dich an der Prüfung und möglichen Verbesserung des Artikels zu beteiligen. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Alternating Current — Wechselstrom bezeichnet elektrischen Strom, der seine Richtung (Polung) in regelmäßiger Wiederholung ändert und bei dem sich positive und negative Augenblickswerte so ergänzen, dass der Strom im zeitlichen Mittel null ist. Abzugrenzen ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Elektrischer Wechselstrom — Wechselstrom bezeichnet elektrischen Strom, der seine Richtung (Polung) in regelmäßiger Wiederholung ändert und bei dem sich positive und negative Augenblickswerte so ergänzen, dass der Strom im zeitlichen Mittel null ist. Abzugrenzen ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Wechselstromkreis — Wechselstrom bezeichnet elektrischen Strom, der seine Richtung (Polung) in regelmäßiger Wiederholung ändert und bei dem sich positive und negative Augenblickswerte so ergänzen, dass der Strom im zeitlichen Mittel null ist. Abzugrenzen ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Rippeligkeit — Unter Restwelligkeit versteht man den verbliebenen (meist unerwünschten) Wechselspannungsanteil eines durch Gleichrichtung erhaltenen Mischstroms. Bei Einweg und Zweiweggleichrichtung ist die Restwelligkeit ohne Anwendung eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnmotoren — Als Bahnmotor wird ein Einphasen Reihenschlussmotor, welcher für den Einsatz auf einem Triebfahrzeug optimiert ist, bezeichnet. Er war bis ca. 1980 praktisch der einzige auf elektrischen Triebfahrzeugen eingesetzte Motor. Auch heute noch ist er… …   Deutsch Wikipedia