Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses


Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses
Filmdaten
Deutscher Titel: Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses
Originaltitel: Mississippi Burning
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1988
Länge: 122 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK Kino 16 / VHS 12
Stab
Regie: Alan Parker
Drehbuch: Chris Gerolmo
Produktion: Robert F. Colesberry
Frederick Zollo
Musik: Trevor Jones
Kamera: Peter Biziou
Schnitt: Gerry Hambling
Besetzung

Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses ist ein 1988 entstandener amerikanischer Spielfilm von Metro-Goldwyn-Mayer. Der von Alan Parker gedrehte Film basiert auf der Ermordung der drei amerikanischen Bürgerrechtler James Earl Chaney, Michael Schwerner und Andrew Goodman in Neshoba County, Mississippi am 21. Juni 1964 durch Ku-Klux-Klan-Mitglieder.

Der Filmtitel bezieht sich sowohl auf die drohenden Flammenkreuze des Klans und dessen Brandstiftungen wie auch auf das Aufeinanderprallen von ethisch-moralischen Gegensätzen in diesem Jahr im US-Bundesstaat Mississippi.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die FBI-Agenten Anderson und Ward werden zur Aufklärung des Falles in eine Kleinstadt im Staat Mississippi geschickt. Der dort herrschende offene Rassismus, die mangelnde Kooperationsbereitschaft der lokalen Polizeibehörden und die hoffnungslos eingeschüchterten Schwarzen erschweren die Ermittlungen. Der getreu nach den Buchstaben des Gesetzes agierende Ward verschlimmert die Situation, als er weitere Hundertschaften von FBI-Agenten und Militär in den Süden abkommandiert. Erst als er sich von dem Südstaatler Anderson überzeugen lässt, illegale Methoden anzuwenden, gelingt es ihnen, die Verantwortlichen ausfindig zu machen. Diese werden wegen Verletzungen der Bürgerrechte verurteilt. Die Mörder selbst werden nur formal durch Gefängnis auf Bewährung aufgrund der Rechtsprechung des Bundesstaates verurteilt.

Aktuell

Fast 41 Jahre nach den Morden wurde im Januar 2005 Mordanklage gegen einen der mutmaßlichen Mittäter erhoben. Der zu diesem Zeitpunkt 79-jährige Edgar Ray Killen war 1967 wegen Stimmengleichheit der Geschworenen freigesprochen worden. Ein Geschworenengericht befand Killen am 21. Juni 2005 des dreifachen Totschlages für schuldig, da die Beweislage für eine Verurteilung wegen Mordes unzureichend war. Edgar Ray Killen wurde am 23. Juni 2005 zu 60 Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt. Sein Anwalt hatte angekündigt, in Revision gehen zu wollen. Killen wurde daraufhin am 12. August 2005 zunächst gegen Kaution aus der Haft entlassen, einen knappen Monat später aber wegen Irreführung des Gerichts hinsichtlich seines Gesundheitszustandes erneut inhaftiert.

Kritiken

  • Die Zeit vom 24. Februar 1989: Der Film ist ein Duell: Gene Hackman und Willem Dafoe gegen den Ku-Klux-Klan. Deshalb ist es ziemlich unsinnig, Alan Parker vorzuwerfen, er zeige keine Helden mit schwarzer Hautfarbe. Schlimmer ist, daß Parkers effekthascherische Regie so ziemlich alles tut, um „Mississippi Burning" in den Abklatsch eines Gangsterfilms zu verwandeln. Dennoch durchbricht der Film ein Tabu: er setzt eine ganze Schicht weißer amerikanischer Spießer ins Unrecht, und er zeigt die politischen Interessen, die hinter dem Rassenhaß der Südstaatler stehen. Parkers Film hat viele Schwächen, aber harmlos ist er nicht.[1]
  • Lexikon des internationalen Films: Vorzüglich gespielt und dicht inszeniert.
  • Prisma Online: Der Film von Alan Parker basiert auf authentischen Ereignissen. Parker lieferte Bilder von visueller Intensität. Kameramann Bizou erhielt für seine Arbeit einen Oscar und Gene Hackman den Preis der Berlinale. Der Titel ‚Mississippi Burning‘ ist wörtlich zu nehmen: Fast die Hälfte des Dramas spielen im Flammenmeer und Rauchinferno. US-Kritiker hielten dem Film vor, er mache kaum einen Unterschied in der Darstellung der Gewalt, die einerseits vom Ku-Klux-Klan anderseits aber auch vom FBI ausgeübt wird.

Auszeichnungen

  • Oscar: der Film war in sieben Kategorien für den Oscar nominiert (u. a. Gene Hackman als Bester Hauptdarsteller), aber lediglich Peter Biziou erhielt ihn für seine Kameraarbeit.
  • Golden Globe: der Film war in vier Kategorien nominiert, ging bei der Verleihung jedoch leer aus.
  • Der Film lief im Wettbewerb der Berlinale 1989, Gene Hackman erhielt einen Silbernen Bären für seine Schauspielleistung.
  • Für die britischen BAFTA Awards war der Film in fünf Kategorien nominiert; er erhielt drei Preise: beste Kamera, bester Schnitt und bester Sound.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Die Zeit vom 24.2.1989

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses — Filmdaten Deutscher Titel: Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses Originaltitel: Mississippi Burning Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1988 Länge: 122 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Mississippi Burning — Filmdaten Deutscher Titel Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses Originaltitel Mississippi Burning …   Deutsch Wikipedia

  • Golden Globe 1989 — Die 46. Verleihung der Golden Globe Awards fand am 28. Januar 1989 statt. Inhaltsverzeichnis 1 Gewinner und Nominierte im Bereich Film 1.1 Bester Darsteller – Drama 1.2 Bester Darsteller – Musical/Komödie …   Deutsch Wikipedia

  • Berlinale 1989 — Die Internationalen Filmfestspiele Berlin 1989: fanden vom 10. Februar bis zum 21. Februar 1989 statt. Inhaltsverzeichnis 1 Wettbewerb 2 Internationale Jury 3 Preisträger 4 Weitere Preise // …   Deutsch Wikipedia

  • Internationale Filmfestspiele Berlin 1989 — Die Internationalen Filmfestspiele Berlin 1989: fanden vom 10. Februar bis zum 21. Februar 1989 statt. Inhaltsverzeichnis 1 Wettbewerb 2 Internationale Jury 3 Preisträger 4 Weite …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von geschichtsbezogenen Filmen und Serien — Die Liste der geschichtsbezogenen Filme und Serien beinhaltet Filme und Serien, die in einer früheren Epoche spielen. Werden mehrere Epochen berührt, erscheint der Eintrag entsprechend in diesen Epochen, sofern die Epoche wesentlich im Film oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Oscarverleihung 1989 — Ausgezeichnet als Bester Hauptdarsteller: Dustin Hoffman für Rain Man. Die Oscarverleihung 1989 fand am 29. März 1989 im Shrine Civic Auditorium in Los Angeles statt. Es waren die 61st Annual Academy Awards. Im Jahr der Auszeichnung werden immer… …   Deutsch Wikipedia

  • Ku-Klux-Clan — Parade des Ku Klux Klan 1928 in Washington D.C. Der Ku Klux Klan (abgekürzt KKK) ist ein rassistischer Geheimbund in den Südstaaten der USA. Ziel des Klans war nach der Gründung vor allem die Unterdrückung und Wieder Versklavung der Schwarzen.… …   Deutsch Wikipedia

  • KuKluxKlan — Parade des Ku Klux Klan 1928 in Washington D.C. Der Ku Klux Klan (abgekürzt KKK) ist ein rassistischer Geheimbund in den Südstaaten der USA. Ziel des Klans war nach der Gründung vor allem die Unterdrückung und Wieder Versklavung der Schwarzen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ku Klux Klan — Parade des Ku Klux Klan 1928 in Washington D.C. Der Ku Klux Klan (abgekürzt KKK) ist ein rassistischer Geheimbund in den Südstaaten der USA. Ziel des Klans war nach der Gründung vor allem die Unterdrückung und Wieder Versklavung der Schwarzen.… …   Deutsch Wikipedia