Mittelhand


Mittelhand
Hand des Menschen, Mittelhandknochen braun

Die Mittelhand (lat.: Metacarpus) bezeichnet den mittleren Abschnitt der Hand zwischen Handwurzel und Fingern. Bei Tieren wird auch die Bezeichnung Vordermittelfuß verwendet. Die Mittelhand bildet den Handteller bzw. die Handfläche.

Inhaltsverzeichnis

Knochen

Mittelhandknochen der linken Hand des Menschen

Die knöcherne Grundlage der Mittelhand bilden kleine Röhrenknochen, die Mittelhandknochen (Ossa metacarpalia, MC). Beim Menschen existieren insgesamt fünf Mittelhandknochen. Die Mittelhandknochen werden zu ihrer korrekten anatomischen Bezeichnung einfach systematisch von dem Körperstamm ferner gelegen (lateral) nach zum Körperstamm näher gelegen (medial) durchnummeriert, wobei der leicht abgespreizte erste Mittelhandknochen den Daumen trägt:

  • Os metacarpale primum (MC I) oder Os metacarpale pollicis („Mittelhandknochen des Daumens“)
  • Os metacarpale secundum (MC II)
  • Os metacarpale tertium (MC III)
  • Os metacarpale quartum (MC IV)
  • Os metacarpale quintum (MC V)

Bei Tieren kommt es mit der Reduzierung der Vorderzehenanzahl auch zu Rückbildungen und/oder Verschmelzungen der Knochen im Mittelhandbereich. Vögel haben nur einen einzigen Mittelhandknochen (Carpometacarpus, → Vogelskelett).

Funktion

Durch den Aufbau der Mittelhand aus einzelnen, strahlförmig zusammengefügten Knochen ist die Elastizität der Hand gewährleistet. Daneben ist der erste Mittelhandknochen maßgeblich an der Gegenüberstellung (Opposition) des Daumens gegenüber anderen Fingern beteiligt.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Hand – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mittelhand — Mittelhand, s.u. Hand …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mittelhand — (Mittelhandknochen), s. Hand, S. 714; bei den Vierfüßern der mittlere Teil des Körpers (Mittelteil) zwischen Vor und Hinterhand …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mittelhand — Mịt|tel|hand 〈f. 7u〉 1. 〈Anat.〉 1.1 Abschnitt der vorderen Gliedmaßen der vierfüßigen Wirbeltiere zwischen Handwurzel u. Fingern 1.2 mittlerer Rumpfteil des Pferdes 2. Skatspieler links neben dem Anspieler * * * Mịt|tel|hand, die: 1. (Anat.)… …   Universal-Lexikon

  • Mittelhand — Mịt|tel|hand, die; (Kartenspiel); in der Mittelhand sitzen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Mittelhand — Mịttelhand vgl. Metacarpus …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • mittelhand — mit·tel·hand …   English syllables

  • mittelhand — ˈmid.əlˌhänt noun Etymology: German, literally, middle hand, from mittel middle + hand : middlehand …   Useful english dictionary

  • Mittelhand, die — Die Mittelhand, plur. die hände, der mittlere Theil der Hand, zwischen den Fingern und der Handwurzel; Metacarpus …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Hand [1] — Hand (Manus), beim Menschen der unterste Abschnitt des Armes, im weitern Sinne das ihm entsprechende Stück an der Vordergliedmaße der Wirbeltiere (Vorderfuß, Vorderflosse, Vorderhuf); bei Wirbellosen ein zum Greiforgan umgewandeltes Bein oder… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hand — Pranke (derb); Greifhand; Kralle (umgangssprachlich); Flosse (umgangssprachlich); Pfote (derb) * * * Hand [hant], die; , Hände [ hɛndə]: unterster Teil des Armes bei Menschen [und Affen], der mit fünf Fingern ausgestattet ist und besonders die… …   Universal-Lexikon