Mohorovičić


Mohorovičić
Andrija Mohorovičić (ca. 1880)

Andrija Mohorovičić [ˈaːndria ˈmɔhɔrɔʋitʃitɕ] (* 23. Januar 1857 in Volosko bei Opatija; † 18. Dezember 1936 in Zagreb) war ein kroatischer Meteorologe und Geophysiker. Ihm gelang 1909 erstmals, mit Bebenwellen die Trennfläche zwischen Erdkruste und Mantel zu erfassen.

Mohorovičić studierte 1875-1879 in Prag Mathematik und Physik, unter anderem bei Ernst Mach. Anschließend war er Lehrer an einer Oberschule und an der Seemannsschule in Bakar bei Rijeka. Dort gründete er 1887 ein meteorologisches Observatorium. 1891 wurde er in Zagreb (Agram) Professor an der Technischen Hauptschule und Direktor der Landesanstalt für Meteorologie und Geodynamik. 1892 promovierte er mit einer meteorologischen Arbeit an der Universität Zagreb.

Seit 1900 galt aber sein Hauptinteresse der Seismologie, weil auf der Balkanhalbinsel Erdbeben häufig sind. Das Observatorium hatte nach einem Beben 1880 einen Seismografen erhalten, der aber recht unvollkommen war. Nach einem starken Beben im Jahre 1901 gelang die Anschaffung leistungsfähigerer Instrumente und eines astatischen Pendels von Emil Wiechert. 1910 entdeckte Mohorovičić an Seismogrammen des Bebens von Pokupsko nahe Zagreb vom 8. Oktober 1909, dass einige P- und S-Bebenwellen später eintrafen als erwartet. Er schloss daraus, dass sie an einer Grenze in etwa 54 km Tiefe gebeugt wurden [1]. Spätere Untersuchungen bestätigten diese Grenzfläche als ein weltweites Phänomen: In einer Tiefe von 30-50 km beginnt der Erdmantel mit einer Temperatur um die 600 °C.

Diese Trennfläche wurde später Mohorovičić-Diskontinuität genannt und wird heute in den Geowissenschaften oft mit „Moho“ abgekürzt. Innerhalb der Lithosphäre, der äußeren Schale der Erde, trennt diese Grenzfläche die Erdkruste von der äußeren Schicht des oberen Erdmantels. Zehn Jahre nach diesem Höhepunkt seiner Tätigkeit als Seismologe trat Mohorovičić 1921 in den Ruhestand. Nach seinem Tod wurde er auf dem Mirogoj-Friedhof in Zagreb beigesetzt. Nach ihm ist auch der Asteroid (8422) Mohorovičić benannt.

Literatur

  • Bruce A. Bolt: Erdbeben - Schlüssel zur Geodynamik, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1995, ISBN 3-86025-353-0.

Einzelnachweise

  1. Bruce A. Bolt: Erdbeben - Schlüssel zur Geodynamik, S.95f

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mohorovicic — (Andrija) (1857 1936) géologue croate. Il mit en évidence la discontinuité de Mohorovicic, qui, à env. 10 km de profondeur sous les océans et à 30 km sous les continents, sépare l écorce terrestre et le manteau …   Encyclopédie Universelle

  • Mohorovičić —   [mɔhɔ rɔviːtʃitɕ], Andrija, kroatischer Seismologe und Meteorologe, * Volosko (bei Rijeka) 23. 1. 1857, ✝ Zagreb 18. 12. 1936; 1882 91 Professor in Bakar, danach (bis 1921) Leiter der Landesanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Zagreb;… …   Universal-Lexikon

  • Mohorovičić — Mohoròvičić DEFINICIJA 1. Andre (1913), hrv. arhitekt, povjesničar umjetnosti i urbanizma; osobito proučavao arhitektonsku baštinu Istre, Kvarnera, Mljeta, Slavonije i Zagreba (Graditeljstvo u Hrvatskoj) 2. Andrija (1857 1936), hrv. geofizičar,… …   Hrvatski jezični portal

  • Mohorovičić — Mohorovičić, discontinuidad de …   Enciclopedia Universal

  • Mohorovicic — Andrija Mohorovičić (ca. 1880) Andrija Mohorovičić [ˈaːndria ˈmɔhɔrɔʋitʃitɕ] (* 23. Januar 1857 in Volosko bei Opatija; † 18. Dezember 1936 in Zagreb) war ein kroatischer Meteorologe und Geophysik …   Deutsch Wikipedia

  • Mohorovicic — noun Yugoslav geophysicist for whom the Mohorovicic discontinuity was named (1857 1936) • Syn: ↑Andrija Mohorovicic • Instance Hypernyms: ↑geophysicist …   Useful english dictionary

  • mohorovicic — mo·ho·ro·vi·cic …   English syllables

  • Mohorovičić (crater) — Coordinates 19°00′S 146°00′E / 19.0°S 146.0°E …   Wikipedia

  • Mohorovičić-Diskontinuität —   [mɔhɔ rɔviːtʃitɕ ; nach A. Mohorovičić], Mohorovičić Fläche, M Fläche, Kurzwort Moho, Grenzfläche oder Übergangszone zwischen Erdkruste und Erdmantel (Erde) in durchschnittlich 25 40 km, unter Kontinenten bis 60 km Tiefe, unter Ozeanen schon in …   Universal-Lexikon

  • Mohorovicic discontinuity — Mohorovicic discontinuity, n. (Geol.) same as 2nd {Moho}. [PJC] …   The Collaborative International Dictionary of English