Mohrenhausen


Mohrenhausen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Kettershausen
Kettershausen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Kettershausen hervorgehoben
48.18333333333310.266666666667540Koordinaten: 48° 11′ N, 10° 16′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Schwaben
Landkreis: Unterallgäu
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Babenhausen
Höhe: 540 m ü. NN
Fläche: 26,73 km²
Einwohner: 1751 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 66 Einwohner je km²
Postleitzahl: 86498
Vorwahl: 08333
Kfz-Kennzeichen: MN
Gemeindeschlüssel: 09 7 78 221
Adresse der Gemeindeverwaltung: Marktplatz 1
87727 Babenhausen
Webpräsenz:
Bürgermeister: Josef Höld (FWG Kettersh./FWV Tafertshofen)
Lage der Gemeinde Kettershausen im Landkreis Unterallgäu
Karte

Kettershausen ist eine Gemeinde im schwäbischen Landkreis Unterallgäu und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Babenhausen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Kettershausen liegt ca. 25 km nördlich von Memmingen in der Region Donau-Iller in Mittelschwaben.

Ausdehnung des Gemeindegebietes

Das Gemeindegebiet besteht aus den Gemarkungen Kettershausen, Bebenhausen, Mohrenhausen, Tafertshofen und Zaiertshofen.

Zur Gemeinde Kettershausen gehören unter anderem die Orte Kettershausen, Bebenhausen, Flüssen, Mohrenhausen, Tafertshofen und Zaiertshofen.

Geschichte

Kettershausen wurde erstmals 1162 urkundlich erwähnt. Es war von 1556 bis 1806 Sitz eines Oberen und Unteren Gerichts der gleichnamigen Herrschaft der Fürsten Fugger-Babenhausen. Mit der Rheinbundakte 1806 kam der Ort zu Bayern. 1972 wurden die Gemeinden Mohrenhausen und Tafertshofen mit Flüssen, Gangwalden und Zaiertshofen eingemeindet, 1978 dann Bebenhausen.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 1.695, 1987 dann 1.621 und im Jahr 2000 1.746 Einwohner gezählt.

Politik

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 587.000 €, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 59.000 €.

Wappen

Blasonierung: „Unter blauem Schildhaupt, darin nebeneinander drei goldene Kugeln, in Silber eine eingeschweifte blaue Spitze, darin eine goldene heraldische Lilie, beseitet rechts von der roten Krümme eines Abtstabes, links von einer roten Roggenähre.“

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 57 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 17 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 596. Im verarbeitenden Gewerbe gab es keine, im Bauhauptgewerbe drei Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 81 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 1.728 ha, davon waren 918 ha Ackerfläche und 810 ha Dauergrünfläche.

Bildung

Im Jahr 1999 gab es folgende Einrichtungen:

  • Kindergärten: 50 Kindergartenplätze mit 56 Kindern
  • Volksschulen: 1 mit 7 Lehrern und 140 Schülern

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kettershausen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Flüssen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Gangwalden — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Unterallgäu — Die Liste der Orte im Landkreis Unterallgäu listet die geographisch getrennten Orte (Ortsteile, Stadtteile, Dörfer, Weiler, Höfe, (Einzel )Häuser) und Wüstungen im Landkreis Unterallgäu auf.[1] [2] Systematische Liste Alphabet der Städte und… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Illertissen — Lage in Bayern Der Landkreis Illertissen (Kfz Kennzeichen ILL) war bis zu seiner Auflösung im Jahr 1972 ein Landkreis im bayerischen Regierun …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gemeinden im Landkreis Unterallgäu — Karte des Landkreises Unterallgäu Die Liste der Gemeinden im Landkreis Unterallgäu gibt einen Überblick über die 52 kleinsten Verwaltungseinheiten des Landkreises. Er besteht aus 52 Gemeinden, von denen zwei Kleinstädte sind, die Kreisstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Naturschutz und Schutzflächen im Landkreis Unterallgäu — Nachfolgender Artikel befasst sich mit Naturschutz und Schutzflächen im mittel und oberschwäbischen Landkreis Unterallgäu. Inhaltsverzeichnis 1 Geographie 2 Ausgewiesene Schutzflächen 2.1 Naturpark …   Deutsch Wikipedia