Molare Größe


Molare Größe

Eine molare Größe, ist eine physikalische beziehungsweise chemische Größe in Abhängigkeit von der Stoffmenge, also indirekt anhand der Teilchenzahl zu verifizieren. Der Vorteil molarer Größen im Vergleich zu ihren nichtmolaren Gegenstücken ist die hierdurch bedingte Unabhängigkeit von der Menge des Stoffes und damit deren bessere Tabellierbarkeit. Es handelt sich also um eine intensive Zustandsgröße und nutzt die grundlegende Erkenntnis zur Formulierung intensiver Zustandsgleichungen. Bei Mischphasen gebraucht man zudem partielle molare Größen, also Größen, die sich lediglich auf die Stoffmenge einer einzelnen Komponente beziehen. Molare Größen können hierbei auch nach stoffeigenen und systemeigenen Größen unterschieden werden.

Beispiele:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • molare Größe — molare Größe,   stoffmengenbezogene Größe, Formelzeichen Zm, eine auf die Stoffmenge n bezogene physikalische Größe Z; Zm = Z / …   Universal-Lexikon

  • Größe (Physik) — Messschieber zur Messung der Länge, Maßeinheit: Millimeter …   Deutsch Wikipedia

  • Molare Grenzleitfähigkeit — Die Artikel Molare Leitfähigkeit und Elektrolytische Leitfähigkeit überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte… …   Deutsch Wikipedia

  • Molare Masse — Physikalische Größe Name Molare Masse Formelzeichen der Größe M Größen und Einheiten system Einheit Dimension SI …   Deutsch Wikipedia

  • Molare Leitfähigkeit — Die molare Leitfähigkeit ist für jede Ionenart in wässrigen Lösungen charakteristisch, sie ist auch direkt proportional der Wanderungsgeschwindigkeiten von Ionen bei einer Elektrolyse. Aus Kenntnis der molaren Grenzleitfähigkeiten kann man… …   Deutsch Wikipedia

  • Molare Wärmekapazität — Die Wärmekapazität ist eine Materialeigenschaft und gibt an wie viel Wärme ΔQ ein Körper pro Temperaturänderung ΔT speichern kann. Dabei wird unterschieden zwischen der Wärmekapazität C eines beliebigen Körpers mit der Einheit , der …   Deutsch Wikipedia

  • Molare Siedepunkterhöhung — Phasendiagramm eines „gewöhnlichen“ Stoffes und des Wassers Der Siedepunkt (Abkürzung: Sdp) oder auch Kochpunkt (Abk.: Kp) eines Reinstoffes ist ein Wertepaar in dessen Phasendiagramm und besteht aus zwei Größen: Der Sättigungstemperatur… …   Deutsch Wikipedia

  • Molare Siedepunktserhöhung — Phasendiagramm eines „gewöhnlichen“ Stoffes und des Wassers Der Siedepunkt (Abkürzung: Sdp) oder auch Kochpunkt (Abk.: Kp) eines Reinstoffes ist ein Wertepaar in dessen Phasendiagramm und besteht aus zwei Größen: Der Sättigungstemperatur… …   Deutsch Wikipedia

  • Bezogene Größe — Spezifische Größen sind physikalische Größen, die in der Regel auf die Masse eines Stoffes oder Körpers oder Raumdimensionen eines Systems (Volumen, Fläche, Länge) bezogen sind. Nach DIN Norm ist der Begriff spezifisch nur für Massenbezug… …   Deutsch Wikipedia

  • Spezifische Größe — Spezifische Größen sind physikalische Größen, die in der Regel auf die Masse eines Stoffes oder Körpers oder auf Raumdimensionen eines Systems (Volumen, Flächeninhalt, Länge) bezogen sind. Nach DIN Norm ist der Begriff spezifisch nur für… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.