Molene


Molene
Lage
Nur ein Punkt

Molène (bretonisch: Molenez; frz. île de Molène) ist eine kleine bewohnte französische Insel vor der bretonischen Küste im Atlantik, im Seegebiet der Iroise.

Molène ist die Hauptinsel der französischen Gemeinde Île-Molène.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Insel liegt vor der Westküste der Bretagne etwa 35 Kilometer Luftlinie westlich der Stadt Brest. Die deutlich größere Insel Ouessant befindet sich gut 8 Kilometer weiter nordwestlich.

Molène besteht wie praktisch alle bretonischen Inseln aus Granitgestein und erreicht eine Höhe von bis zu 26 Metern. Die Insel hat eine ovale Form bei einer Länge von fast 1000 Metern und einer maximalen Breite von 850 Metern. Die Fläche beträgt 75 Hektar. Weite Teile der Insel sind heute mit den Häusern des einzigen Inselortes bebaut.

Das Seegebiet um die Insel mit ihren zahlreichen kleineren und unbewohnten Nachbarinseln sowie um Ouessant ist seit 1988 ein von der UNESCO ausgewiesenes See-Biosphärenreservat.

Besiedlung

Wappen von Molène

Die Bevölkerungszahl auf Molène ist rückläufig. Während 1962 noch 596 Einwohner auf der Insel lebten, waren es 1975 noch 397 und 1999 nur noch 264.

Die Landwirtschaft spielt auf der kleinen Insel heute keine Rolle mehr; zahlreiche Einwohner leben vom Fischfang, der Seefahrt oder arbeiten auf dem Festland. Der Tourismus wird immer bedeutender.

Die Insel wird regelmäßig von Fähren angefahren, die zwischen Brest oder dem Fährhafen Le Conquet auf dem Festland und der Insel Ouessant verkehren.

Eine kulinarische Spezialität auf der Insel ist eine Wurst, die über Algen geräuchert wird.

Gemeinde Île-Molène

Molène bildet mit einigen kleinen, benachbarten Inseln die selbständige französische Gemeinde Île-Molène. Sie liegt im Département Finistère im Arrondissement Brest. 1994 ist sie dem Gemeindeverband Pays d’Iroise beigetreten.[1]

Einzelnachweis

  1. La CCPI, auf der Internetseite des Pays d’Iroise (frz.; 3. Mai 2007)

Weblinks

48.396316666667-4.95706666666677Koordinaten: 48° 24′ N, 4° 57′ W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • MOLÈNE — Les fleurs du bouillon blanc (Verbascum thapsus L.; scrofulariacées), auxquelles on peut substituer celles des autres molènes, renferment un pigment jaune, des sucres, du mucilage, une saponine, un phytostérol, des traces d’huile essentielle.… …   Encyclopédie Universelle

  • Molene — Molène Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Molène (du breton « Molenez », de moal, « chauve », et enez, « île ») peut être : l une des deux îles appelées… …   Wikipédia en Français

  • Molène — Saltar a navegación, búsqueda Molène País …   Wikipedia Español

  • Molène — (Molenez en bretón) es una localidad situada sobre isla francesa del mismo nombre en el Mar de Iroise, a lo largo de la costa del departamento de Finisterre, en Bretaña. Igual que su vecina Ouessant, sigue estando habitada en la actualidad. Junto …   Enciclopedia Universal

  • Molène — Molène, Insel, zum Arrondissement Brest des franz. Departements Finistère gehörig; 300 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Molène — Île Molène Molenez …   Wikipedia

  • Molène — Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Molène — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Molène (du breton « Molenez », de moal, « chauve », et enez, « île ») peut être : l une des deux îles appelées Molène… …   Wikipédia en Français

  • molène — (mo lê n ) s. f. Terme de botanique. Genre de la famille des scrofulariées, autrefois rangé parmi les solanées ; maintenant on en fait une famille intermédiaire, celle des verbascées. Le type en est la molène ou bouillon blanc, verbascum thapsus …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Molène — molaine, molène nf bouillon blanc Indre …   Glossaire des noms topographiques en France