Molionen

Molionen

Die Molioniden oder Molionen sind in der griechischen Mythologie die Brüder Eurytos und Kteatos. Sie sind die Söhne der Molione und des Aktor[1] oder der Molione und des Poseidon[2].

Die Molioniden sind aus einem Ei hervorgegangen und hatten nur einen Körper, waren also siamesische Zwillinge oder sahen gleich aus. Sie unterstützten ihren Onkel Augias gegen Herakles, indem sie dessen Armee zerschlugen und dessen Bruder Iphikles töteten. Drei Isthmiaden später wurden sie von Herakles auf dem Weg zu den Isthmische Spiele getötet.

Literatur

  • Bernhard Schweitzer: Herakles. Aufsätze zur griechischen Religions- und Sagengeschichte. Tübingen 1922. S. 107-129.
  • Herbert Hunger: Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Hollinek, Wien, 1988. S. 261.

Einzelnachweise

  1. Paus. 5, 1, 10
  2. Hom. Il. 11

Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»