Monza

Monza
Monza
Wappen
Monza (Italien)
Monza
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Monza und Brianza (MB)
Lokale Bezeichnung: Mùnscia
Koordinaten: 45° 35′ N, 9° 16′ O45.5847222222229.2736111111111162Koordinaten: 45° 35′ 5″ N, 9° 16′ 25″ O
Höhe: 162 m s.l.m.
Fläche: 33,03 km²
Einwohner: 122.712 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 3.715 Einw./km²
Postleitzahl: 20900
Vorwahl: 039
ISTAT-Nummer: 108033
Demonym: Monzesi
Schutzpatron: San Giovanni Battista und San Gerardo dei Tintori
Website: Monza

Monza (deutsch veraltet: Montsch, lombardisch: Mùnscia) ist eine italienische Stadt mit 122.712 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010) nördlich von Mailand in der Lombardei und Hauptort der Provinz Monza und Brianza.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Stadt wird von Norden nach Süden vom Fluss Lambro durchzogen. Die Entfernung nach Mailand beträgt etwa 25 Kilometer.

Klima

Im Jahr 2000 lag die jährliche Durchschnittstemperatur bei 11.6 °C. (Im Frühling: 14 °C - im Sommer: 18.9 °C - im Herbst: 9.7 °C - im Winter: 4 °C)

Geschichte

Erstmals im 6. Jahrhundert n. Chr. erwähnt, erhielt Monza im Jahre 700 die Stadtrechte. Während des Mittelalters war Monza zeitweise unabhängig, zeitweise von Mailand und den Visconti abhängig.

Die erste in Norditalien gebaute Eisenbahnstrecke führte von Mailand nach Monza. Sie wurde am 17. August 1840 eröffnet.

Am Abend des 29. Juli 1900 wurde König Umberto von Italien in Monza von dem Anarchisten Gaetano Bresci ermordet.

Seit dem 11. Juni 2004 ist Monza die Hauptstadt der neuen Provinz Monza und Brianza. Bis diese Entscheidung allerdings 2009 vollständig in Kraft trat, wurde Monza meist noch als Teil der Provinz Mailand behandelt.

Sehenswürdigkeiten

Der Dom von Monza
Villa Reale in Monza

Der Dom von Monza stammt aus dem 13./14. Jahrhundert. Im Dom-Museum wird der Domschatz mit der Eisernen Krone aufbewahrt. Mit der Krone, die auch im Wappen der Stadt zu sehen ist, wurden früher in Monza die lombardischen Könige gekrönt. Mit ihr schmückte sich im Jahre 1805 auch Napoleon I., wie er es bereits ein Jahr zuvor in Notre Dame de Paris getan hatte. Mit dem Evangeliar der Königin Theudelinde von 603 n. Chr. befindet sich ein weiteres Hauptwerk langobardischen Kunsthandwerks im Domschatz.

Die Königliche Villa von Monza ist ein klassizistisches Schloss, erbaut 1777–1780 noch im Auftrag der österreichischen Kaiserin Maria Theresia vom kaiserlichen Baumeister Giuseppe Piermarini. Es diente zunächst ihrem Sohn, dem Generalgouverneur der Lombardei, Erzherzog Ferdinand Karl von Österreich-Este neben der Residenz in Mailand als Landsitz (1780–1796). Später war es u.a. die Hauptresidenz des napoleonischen Vizekönigs von Italien sowie zusammen mit dem Park ein beliebtes Refugium der italienischen Könige ab 1861.

Der Park von Monza hat eine Größe von 688 ha und befindet sich beim Schloss Villa Reale im Norden der Stadt. Damit stellt er selbst den berühmten Central Park aus New York in den Schatten, der Parco di Monza ist mehr als zweieinhalb mal so groß.

Sport

Im Park von Monza liegt die Rennstrecke Autodromo Nazionale Monza, seit den 1920er Jahren Austragungsort des Formel-1-RennensGroßer Preis von Italien“. Der Opel Monza wurde nach dieser Rennstrecke benannt.

Der größte Fußballclub der Stadt, der AC Monza Brianza, spielt in der Saison 2009/2010 in der Serie C1/A.

Söhne und Töchter der Stadt

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Monza – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Monza — Escudo …   Wikipedia Español

  • Monza — Monza, tiene una población que ronda los 120.000 habitantes. Está situada al norte de Italia, junto al río Lambro. Es la capital de la provincia de Monza y Brianza, creada el 12 de mayo de 2004 y que se hará efectiva en el año 2009. Es la tercera …   Enciclopedia Universal

  • Monza — Monza, Stadt in der lombardischen Provinz Mailand, am Lambro, über den drei Brücken führen, u. an der Eisenbahn zwischen Mailand u. Como; Kirche zum Johannes dem Täufer, 595 von der lombardischen Königin Theodelinde gegründet, das jetzige Gebäude …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Monza — Monza, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Mailand, 162 m ü. M., am Lambro, an der Eisenbahn von Mailand nach Chiasso und Lecco und an den Dampfstraßenbahnen nach Mailand, Barzanò, Bergamo, Carate und Caravaggio, hat eine Domkirche (San Giovanni …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Monza — Monza, Stadt in der ital. Prov. Mailand, am Lambro, (1901) 42.599 E., einst Residenz der lombard. Könige; im Dom zu St. Johannes die Eiserne Krone (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Monza — Monza, lombard. Stadt am Lambro, mit Mailand durch eine Eisenbahn verbunden. 18000 E.; herrliches kaiserl. Schloß mit großem Parke; Domkirche zu St. Johann mit der eisernen Krone und vielen andern Reliquien und kirchlichen Alterthümern …   Herders Conversations-Lexikon

  • Monza — (izg. mȏnca) ž DEFINICIJA grad u Lombardiji, Italija, 122.700 stan.; od 1924, kada je izgrađen autodrom, mjesto gdje se održavaju velike međunarodne automobilske utrke …   Hrvatski jezični portal

  • Monza — [mō̂n′tsä] commune in N Italy: pop. 120,000 …   English World dictionary

  • Monza — For other uses, see Monza (disambiguation). Monza   Comune   Comune di Monza …   Wikipedia

  • Monza — « Monza » redirige ici. Pour le groupe belge, voir monza (groupe belge). Monza C …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»