Morr Music


Morr Music
Morr
Aktive Jahre seit 1999
Gründer Thomas Morr
Sitz Berlin
Website http://www.morrmusic.com
Labelcode MORR
Vertrieb Indigo/Morr Music Distribution GmbH
Genre(s) Dream Pop, IDM, Shoegazing, Indietronica

Morr Music ist ein Indietronic-Plattenlabel und wurde von Thomas Morr 1999 in Berlin gegründet.

Inhaltsverzeichnis

Labelgeschichte

Thomas Morr arbeitete 1998 im oberbayerischen Landsberg am Lech im Vertrieb des Labels Hausmusik und half, diesen weiter auszubauen. Im darauf folgenden Jahr gründete er sein eigenes Label Morr Music, wobei ihn zunächst Hausmusik mit vorhandenen Vertriebswegen unterstützte, später verhalf Morr der Hausmusik zu neuen Kontakten. Die erste Veröffentlichung war im Juni 1999 das Album Poploops for Breakfast von B. Fleischmann. 2000 folgte mit Putting the Morr back in Morrissey die erste Label-Kompilation. 2001 wurde mit A Number of Small Things ein Sublabel für 7"-Singles gegründet und 2003 mit Sound of a Handshake ein Sublabel für Kollaborationen. In den nachfolgenden Jahren spezialisierte sich Morr auf Electronica-Formationen aus Deutschland, nahm aber neben Indietronic- und IDM-Acts auch Indiefolk-Bands unter Vertrag, darunter einige aus Großbritannien und Skandinavien.

Künstler und Bands

Aktuelle Künstler und Bands

Ehemalige Künstler und Bands

  • Icebreaker International
  • Christian Kleine
  • Komeit
  • Limp
  • Man’s Bestfriend
  • Manual
  • The Notwist
  • Opiate
  • Others People's Children
  • People Press Play
  • Piano Magic
  • Phonem

Kompilationen

  • 2009: Not Given Lightly - A Tribute To the Giant Golden Book Of New Zealand’s Alternative Music Scene
  • 2007: Music For Hairy Scary Monsters
  • 2007: Glaube
  • 2007: A Number of Small Things – A Collection of Morr Music Singles from 2001–2007
  • 2004: Monsters of Morr Music: USA/Canada Tour 2004
  • 2004: Morr Music Japan Tour 2004
  • 2003: Morr Music USA Tour Winter 2003
  • 2002: Blue Skied an' Clear – A Slowdive Tribute
  • 2001: Hotel Stadt Berlin
  • 2000: Putting the Morr back in Morrissey

Mitgliedschaften

Morr Music ist Mitglied des Kooperationsnetzwerkes der Berliner Musikwirtschaft Berlin Music Commission.[1]

Quellen

  1. Website der Berlin Music Commission – Morr Music. Abgerufen am 15. Februar 2011 (deutsch).

Weblinks

 Commons: Morr Music – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Morr Music — is an independent record label based in Berlin, Germany, founded in 1999 by Thomas Morr. Most artists on the label fall into the categories of intelligent dance music, electronica and dreampop, but all reflect Thomas Morr s personal taste. This… …   Wikipedia

  • Morr Music — Fundación 1999 Fundador(es) Thomas Morr Distribuidor Independiente Género(s) Electrónica País …   Wikipedia Español

  • Morr — steht für: Morr Music, ein Electronica Plattenlabel Hubertus von Morr, einen Diplomaten und Botschafter der Bundesrepublik Deutschland Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichn …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin Music Commission — Die Berlin Music Commission eG (BMC) wurde im Jahr 2007 als Genossenschaft mit Sitz in Berlin gegründet, und ist das übergreifende Netzwerk der Berliner Musikwirtschaft. Ihre Mitglieder kommen aus allen Bereichen der Musikwirtschaft, wie Live… …   Deutsch Wikipedia

  • List of electronic music record labels — This is a list of notable electronic music record labels: NOTOC 0–9* 12 Inch Records * 12k * 8bitpeoplesA* Acute Recordings * Abstraction Records * AD Music * Ad Noiseam * Additive Records * A Different Drum * Alex Tronic Records * Alfa Matrix *… …   Wikipedia

  • Qwartz Electronic Music Awards — Infobox musical artist Name = Qwartz Electronic Music Awards Img capt = Img size = Landscape = Background = Awards Alias = Origin = France Genre = Electronic music Experimental Music Electroacoustic Music Years active = 2002 Label = Independent… …   Wikipedia

  • Intelligent Dance Music — (IDM) ist eine Genrebezeichnung in der elektronischen Musik. Der Begriff ist relativ unscharf und steht nicht für ein einzelnes Genre, sondern für verschiedene Stile elektronischer Musik. IDM kann man grob als Schnittmenge von unterschiedlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • B. Fleischmann — B.Fleischmann 2008 in Bratislava Bernhard Fleischmann (* 1975 in Wien) ist ein österreichischer Indietronic Musiker und Komponist. Bekannt wurde er auch unter dem Künstlernamen B.Fleischmann. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Fleischmann — B.Fleischmann 2008 in Bratislava Bernhard Fleischmann (* 1975 in Wien) ist ein österreichischer Indietronic Musiker und Komponist. Bekannt wurde er auch unter dem Künstlernamen B.Fleischmann. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Arne Van Petegem — Van Petegem bei einem Auftritt mit Death Cab for Cutie (2008) Arne Van Petegem (* 4. November 1973[1][2][3]) ist ein belgischer Musiker, der vor allem un …   Deutsch Wikipedia