Musculus triceps brachii


Musculus triceps brachii
Musculus triceps brachii
Triceps brachii.png
Ursprung
Caput longum: Schulterblatt (Tuberculum infraglenoidale)
Caput mediale: medial am Oberarmknochen
Caput laterale: lateral am Oberarmknochen
Ansatz
Ulna (Olecranon)
Funktion
Strecker des Ellbogens, Adduktion des Schultergelenks
Innervation
Nervus radialis
Spinale Segmente
C7, C8

Der Musculus triceps brachii (lat. Dreiköpfiger Armmuskel) sitzt auf der Rückseite des Oberarms. Er zieht den gebeugten Unterarm nach hinten, bis das Olecranon (Ellbogenhöcker) die weitere Bewegung im Ellbogengelenk blockiert.

Der Trizeps besteht aus drei Muskelköpfen. Der lange Kopf, das Caput longum, entspringt am Schulterblatt unterhalb der Gelenkpfanne und ist an der Bildung der lateralen und medialen Achsellücke beteiligt. Die beiden übrigen Anteile (Caput mediale und Caput laterale) entspringen an der Rückseite des Oberarmknochens. Im unteren Drittel des Oberarms vereinigen sie sich zu einer gemeinsamen Endsehne, die an der Elle ansetzt. Einige Studien weisen darauf hin, dass die Insertion am Olecranon durch mehrere Sehnen der einzelnen Trizepsköpfe getrennt voneinander erfolgt.[1] Das obere Drittel des Trizeps wird vom Musculus deltoideus bedeckt.

Bei einigen Säugetieren (z. B. Raubtiere) besitzt der Muskel einen vierten Kopf, Caput intermedium.[2]

Inhaltsverzeichnis

Funktion

Während das Caput mediale und das Caput laterale nur auf das Ellbogengelenk im Sinne einer Streckung (Extension) wirken, kann das Caput longum zusätzlich den Arm im Schultergelenk an den Körper heranführen (Adduktion) sowie nach hinten bewegen (Retroversion). Bei vierfüßigen Säugetieren wirkt das Caput longum als kräftiger Schultergelenksbeuger.

Klinik

Das Caput laterale ist gut für intramuskuläre Injektionen geeignet und deshalb beliebt bei Reihenimpfungen.

Einzelnachweise

  1. "Surgical Anatomy of the Triceps Brachii Tendon"; Michael Madsen, Robert G. Marx, Peter J. Millett, Scott A. Rodeo, John W. Sperling and Russell F. Warren;[1]
  2. Franz-Viktor Salomon: Muskelgewebe. In: Anatomie für die Tiermedizin. Enke Stuttgart, 2. erw. Aufl. 2008, S. 147–234. ISBN 978-3-8304-1075-1

Siehe auch


Wikimedia Foundation.