Museumsbahn Blonay-Chamby/Fahrzeugpark


Museumsbahn Blonay-Chamby/Fahrzeugpark
Salonwagen As2 2 der Rhätischen Bahn vor einer der Museumshallen in Chaulin im Jahre 2005.

Die Museumsbahn Blonay-Chamby (BC) unterhält die grösste und repräsentativste Sammlung an Meterspur-Rollmaterial der Schweiz. Wert gelegt wird auf eine betriebsfähige Erhaltung des Fahrzeugpark. Das heisst im Gegensatz zu vielen anderen Institutionen ähnlicher Art wird nicht das Sammeln und Einlagern von Rollmaterial, sondern auf das Aufarbeiten, Ausstellen und Betreiben des gesamten Fahrzeugparks Wert gelegt. Weshalb denn, Ausnahmen bestätigt die Regel, alle Fahrzeuge einen ansprechenden Eindruck hinterlassen.

Wenn auch versucht wird die ganze Schweiz in der Sammlung zu repräsentieren, so stammten doch viele Fahrzeuge von Westschweizer Eisenbahn- und Strassenbahngesellschaften. Repräsentatives Rollmaterial aus der Deutschschweiz wie auch aus dem Tessin ist aber auch vorhanden. Ebenso einige Fahrzeuge aus dem Europäischen Ausland. Wichtig ist dabei auch zu wissen, dass die Museumsbahn sich nicht als Museum für die Kulturgüter der Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB, heute Golden Pass Services auftretend) betrachtet, wenn sich auch die repräsentativsten Fahrzeuge aus der Geschichte dieser Eisenbahngesellschaft bei der Museumsbahn befinden.

Infolge der Platzverhältnisse in Chaulin bewirtschaftet die Museumsbahn den Fahrzeugpark nur noch in einem geringen Umfang. In den vergangenen Jahren wurden deshalb nur einzelne Fahrzeuge abgegeben beziehungsweise neue Fahrzeuge in die Sammlung aufgenommen. Vereinzelt abgegeben wurden primär Fahrzeuge die anderswo besser aufgehoben und eingesetzt werden können. In den letzten Jahren neu in die Fahrzeugsammlung aufgenommen wurden nur vereinzelt Fahrzeuge die auch in die Sammlung passen. Des Weiteren steht doch noch das eine oder andere Fahrzeug im Museum für das es dereinst Zeit wird es aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken.

Inhaltsverzeichnis

Tabellen Fahrzeugpark

Dampflokomotiven

Bezeichnung bei der Museumsbahn Baujahr Hersteller Standort Bemerkung
Eigentümer Typ Bezeich- nung Nummer
DB Dampflok G 5/5 99 193 1927 Maschinenfabrik Esslingen Chaulin, Museum 2)
FO Dampflok HG 3/4 3 1914 SLM 2317 Chaulin, Museum 1)
JS, BAM Dampflok G 3/3 909, 6 1901 SLM 1341 Chaulin, Museum 1), 3)
LD Dampflok G 3/4 1 1889 SLM 577 "Raetia", 1988 abgegeben, 1), 4)
LEB Dampflok G 3/3 5 1890 SACM 4172 Chaulin, Museum "Bercher", 2)
Olot-Gerona Dampflok G 3/5 23 1926 MTM 282 Chaulin, Museum 2)
RB Dampflok G 3/5 332 1909 Fives-Lille 2003 verkauft, 5)
RdB Dampflok G 3/3 1 1890 SLM 618 Chaulin, Museum "Le Doubs" 2), 3)
SEG Dampflok G 2x3/3 104 1925 Hanomag 10437 Chaulin, Museum "Zell"[1], 2), 6)
SEG Dampflok G 2x2/2 105 1918 Maschinenbau-Gesellschaft Karlsruhe 2051 Chaulin, Museum "Todtnau", 1), 6)

1) Betriebsfähig

2) Nicht Betriebsfähig

3) Dampflokomotive hat Wechselnummern und kann sowohl mit JS 909 (Brünig) als auch mit BAM 6 bezeichnet werden [2]

4) Von 1970 bis 1988 leihweise bei der Museumsbahn. Wobei die Dampflokomotive in den Jahren 1970 bis 1972 betriebsfähig aufgearbeitet wurde. Heute wieder bei der Rhätischen Bahn

5) Von 1968 bis 2003 bei der Museumsbahn. 2003 an die Chemin de Fer de la baie de Somme (CFBS) verkauft.

6) ex Bahnstrecke Zell im Wiesental–Todtnau (Obere Wiesentalbahn) der Süddeutsche Eisenbahn-Gesellschaft (SEG)

Dampftram-Lokomotiven

Bezeichnung bei der Museumsbahn Baujahr Hersteller Standort Bemerkung
Eigentümer Typ Bezeich- nung Nummer
BTG Dampflok G 3/3 12 1894 SLM 1983 abgegeben, 1), 3), 4)
FP Dampflok G 2/2 4 1990 Krauss 4278 Chaulin, Museum 1), 3)
TM Dampflok G 2/4 7 1882 SLM 316 Chaulin, Museum 2), 3)

1) Betriebsfähig

2) Nicht Betriebsfähig

3) Kastendampflokomotive, "Glettise".

4) Von 1973 bis 1983 leihweise bei der Museumsbahn. 1983 an das Technorama Winterthur abgegeben. Zwischenzeitlich durch die im Jahre 2001 neu gegründet Berner Tramway-Gesellschaft (BTG) betriebsfähig aufgearbeitet und seit 2002 auf dem Netz von Bernmobil wieder für Sonderfahrten in Betrieb.

Elektrische Lokomotiven

Bezeichnung bei der Museumsbahn Baujahr Hersteller Standort Bemerkung
Eigentümer Typ Bezeich- nung Nummer
GF Lokomotive Ge 4/4 75 1913 SLM / MFO Chaulin, Museum Werklokomotive, 1)
GF Lokomotive Ge 4/4 76 1913 SLM / MFO - Werklokomotive, 1980 abgebrochen, 3)
GF Lokomotive Ge 2/2 78 1915 SIG / MFO Werklokomotive, 4)
RhB Lokomotive Ge 4/4 181 1918 SLM / BBC Chaulin, Museum 1), 5)

1) Betriebsfähig

2) Nicht Betriebsfähig

3) Im Jahre 1980 auf der Museumsbahn. 1980 abgebrochen

4) 1980 auf der Museumsbahn, 1980 nach Frankreich weitergegeben. Derzeitiger Aufenthaltsort (Stand Frühling 2009) und Zustand unbekannt, falls überhaupt noch vorhanden

5) ex Berninabahn (BB) Ge 6/6 81, 1929 Umbau zur Ge 4/4

Elektrische Motorwagen

Bezeichnung bei der Museumsbahn Baujahr Hersteller Standort Bemerkung
Eigentümer Typ Bezeich- nung Nummer
GFM Motorwagen BCe 4/4 111 1903 SWS / EGA Chaulin, Museum 1), 3)
LJB Motorwagen Ce 2/2 12 1907 Ringhoffer / EGA Chaulin, Museum 1)
LLB Motorwagen BCFeh 4/4 10 1915 SLM / SWS / BBC Chaulin, Museum 1)
MCM Motorwagen BCFeh 4/4 6 1909 SLM / SIG / EGA Chaulin, Museum 1)
MOB Motorwagen BCFe 4/4 11 1905 SIG / EGA Chaulin, Museum 1), 4)
MOB Motorwagen BCFe 4/4 20 1907 SIG / EGA - 1994 abgebrochen, 5)
MOB Lokomotive 6) DZe 6/6 2002 1932 SIG / BBC Chaulin, Museum 7)
SeTB Motorwagen BCFe 2/2 4 1928 SIG / MFO Chaulin, Museum 2)

1) Betriebsfähig

2) Nicht Betriebsfähig

3) Leihgabe der Transports publics fribourgeois (TPF)

4) 2000 von der Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB) übernommen

5) 1993 von der Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB) übernommen. 1994 abgebrochen

6) Korrekt: Gepäck- und Posttriebwagen. Die Mitarbeiter der Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB) und die Vereinsmitglieder der Museumsbahn sprechen aber von einer Lokomotive

7) Am 19. Juli 2008 offiziell von der Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB) an die Museumsbahn Blonay-Chamby (BC) abgegeben (Überfuhr Chernex–Chaulin). Bei der MOB in Betrieb 1932-1996. Die Lokomotive ist vollständig, jedoch mit abgefahrenen Radreifen. Sie ist anlässlich der Übergabe auf einer kurzen Strecke testweise mit eigener Kraft gefahren

Elektrische Strassenbahn Motorwagen

Bezeichnung bei der Museumsbahn Baujahr Hersteller Standort Bemerkung
Eigentümer Typ Bezeich- nung Nummer
BVB Motorwagen Ce 2/2 182 1926 SIG / BBC extern 1)
CGTE Motorwagen Ce 2/2 125 1920 SIG / SAAS extern 1997 abgegeben, 1), 3)
CGTE Gepäcktriebwagen Fe 4/4 151 1911 SIG / S&H Chaulin, Museum 1), 4)
TL Motorwagen Ce 2/3 28 1948 SWS / SAAS Chaulin, Museum 1)
TN Motorwagen Ce 2/2 33 1901 SIG / MFO - 5)
TN Motorwagen Ce 2/2 76 1921 SIG / MFO Chaulin, Museum 2)
RhSt Post-Motorwagen Ze 2/2 31 1914 SIG / BBC Chaulin, Museum 1)
SSB Motorwagen Ce 2/2 52 1914 SWS / MFO Chaulin, Museum 1), 6)
TF Motorwagen Ce 2/2 1 1897 Rathgeber / MFO 1974 abgegeben, 2), 7)
TF Motorwagen Ce 2/2 7 1904 Rathgeber / SAAS Chaulin, Museum 2)
VBZ Motorwagen Ce 2/2 1004 1928 SWS / SAAS 8)

1) Betriebsfähig

2) Nicht Betriebsfähig

3) 1997 als Dauerleihgabe an die Association Genevoise du Musée des Tramways (AGMT) abgegeben

4) Für den Güter- und Personentransport eingerichtet

5) Von 1967 bis 1976 auf der Museumsbahn, 1976 an die Association Neuchâteloise des Amis du Tramway (ANAT) abgegeben. 1986 abgebrochen

6) Schenkung durch die Städtische Verkehrsbetriebe Bern[3] SVB, heute Bernmobil

7) Von 1970 bis 1974 auf der Museumsbahn, 1974 an das Musée des Transports Urbains, Interurbains et Ruraux (AMTUIR)[4] bei Paris abgegeben.

8) Ab 1969 auf der Museumsbahn, nach Brand 1974 abgebrochen

Draisinen und Traktoren

Diese Liste ist noch nicht vollständig. Ergänzungen sind willkommen.
Bezeichnung bei der Museumsbahn Baujahr Hersteller Standort Bemerkung
Eigentümer Typ Bezeich- nung Nummer
RhB Draisine Dm 1/2 3) Chaulin, Museum 1)
RhB Handhebeldraisine Dd 1/2 Oehler Chaulin, Museum 1)
RB Draisine Dm 2/2 3 Billard Chaulin, Museum 1)
VBZ Traktor Te 2/2 926 1935 StStZ / MFO Chaulin, Museum 1)
4) Traktor Tm 2/2 20200 1930 Orenstein & Koppel Chaulin, Museum 1), 5)

1) Betriebsfähig

2) Nicht Betriebsfähig

3) W.Wolf Zürich / Berg & Co. MEK Verkstad Ullersäter (Motor)

4) Bauunternehmen der Grande Dixence Staumauer

5) 1941 Kauf von Bauunternehmen der Staumauer Grande Dicence, 1950 an Holzwerk Rieder in St. Stephan verkauft, 1979 Rückkauf, 1995 Remisierung, 2006 von der Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB) übernommen

Schneeschleudern

Bezeichnung bei der Museumsbahn Baujahr Hersteller Standort Bemerkung
Eigentümer Typ Bezeich- nung Nummer
RhB Schneeschleuder R 12 1913 SLM 1990 abgegeben, 2), 3)
BB Schneeschleuder R 1052 1913 SLM Chaulin, Museum 2), 4)

1) Betriebsfähig

2) Nicht Betriebsfähig

3) 1996 Abgabe an Dampfbahn Furka-Bergstrecke (DFB) im Tausch gegen ex Berninabahn (BB) 1052. 1954 umnummeriert Xrot d 9212

4) 1996 Übernahme von der Dampfbahn Furka-Bergstrecke (DFB) im Tauch gegen die ex RhB R 12. 1943 umbezeichnet RhB R 14, 1954 umnummeriert Xrot d 9214. 1990 durch DFB übernommen

Dienstfahrzeuge

Bezeichnung bei der Museumsbahn Baujahr Hersteller Standort Bemerkung
Eigentümer Typ Bezeich- nung Nummer
CEV Schreinerei X2 52 Chaulin, Museum 2)
GFM Werkstattwagen X2 1011 1914 Chaulin, Museum 1), ex. CEG K2 123
LLB Kranwagen X2 52 1915 SWS Chaulin, Museum 1)
SBB Brünig Unterhaltswagen X3 9951 1889 SIG Chaulin, Museum 2), ex. JBL C3 466
SeTB Turmwagen X2 71 1906 Chaulin, Museum 1973 abgebrochen, 3)
TrB Wassersprengwagen Xe 2/2 1 1915 SWS / MFO Chaulin, Museum 1), 4)

1) Betriebsfähig

2) Nicht Betriebsfähig

3) 1969 bis 1973 auf der Museumsbahn. Ungefederter Fahrleitungsmontagewagen (nicht eine Rolleiter)[5]. 1973 abgebrochen.

4) Ohne elektrische Ausrüstung. Wird als Tankwagen für die Feuerbekämpfung bereitgehalten.

Personenwagen

Bezeichnung bei der Museumsbahn Baujahr Hersteller Standort Bemerkung
Eigentümer Typ Bezeich- nung Nummer
AL Personenwagen CF2 21 1900 SIG Chaulin, Museum 1)
BOB Sommerwagen C4 43 1926 SIG 1974 zurückgegeben, 1), 3)
BOB Sommerwagen C4 44 1926 SIG Chaulin, Museum 1)
CEV Personenwagen BC2 21 1902 SWS Chaulin, Museum 1)
GFM Personenwagen C2 3 1901 SWS 1984 abgegeben, 4)
GFM Personenwagen C2 23 1903 SWS Chaulin, Museum 1)
GFM Personenwagen C2 226 1905 SWS 1974 abgegeben, 5)
GFM Personenwagen C2 230 1905 SWS Chaulin, Museum 1)
GFM Personenwagen C4 811 1930 SIG Monthey Ausstellungswagen, 1)
LCD Sommerwagen C2 21 1911 SWS Chaulin, Museum 1)
LLB Personenwagen BC4 22 1915 SIG Chaulin, Museum 1)
MCM Personenwagen BC2 10 1908 SIG Chaulin, Museum 1)
MEG Personenwagen C4 171 1891 Herbrand Chaulin, Museum 1)
MOB Personenwagen BC4 22 1901 SIG Chaulin, Museum 1), 6)
MOB Personenwagen B2 302 1905 SIG - 1980 abgebrochen, 7)
NStCM Personenwagen C4 7 1910 ANF Chaulin, Museum 1)
RB Personenwagen ABCFZ4 15 1895 De Dietrich Chaulin, Museum 1)
RB Personenwagen AB4 90 1915 Carel & Fouche 1988 abgegeben, 8)
RdB Personenwagen BC2 11 1890 SIG Chaulin, Museum 2), 9)
RdB Personenwagen CF2 21 1890 SIG Chaulin, Museum 2)
RhB Salonwagen As2 2 1903 SIG Chaulin, Museum 1)
RhB Personenwagen AB2 121 1903 SIG Chaulin, Museum 1)
RhB Personenwagen C2 2156 1904 SIG 1984 abgegeben, 10)
SeTB Personenwagen C2 13 1905 MAN Chaulin, Museum 2), ex BC2
VBW Personenwagen C2 53 1888 SIG 1977 abgegeben, 11)

1) Betriebsfähig

2) Nicht Betriebsfähig

3) Von 1968 bis 1974 bei der Museumsbahn. Seit 1975 bei der Ballenberg Dampfbahn (BDB)

4) Von 1969 bis 1984 bei der Museumsbahn. 1984 an die Chemins de Fer de Provence (CP) abgegeben

5) Von 1969 bis 1974 bei der Museumsbahn. 1974 nach Frankreich an die Compagnie des Chemins de Fer Départementaux (CFD), Strecke Dunières-St. Agrève abgegeben.

6) 1912 umbezeichnet in C4 45, 1956 umbezeichent in B4 45, Betriebsfähig, 1972 von der Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB) übernommen

7) 1929 umbau und umgezeichnet in C2 406’’, 1956 umgezeichnet in B2 406’’, 1972 von der Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB) übernommen, 1980 abgebrochen

8) Von 1968 bis 1988 bei der Museumsbahn. 1988 an die Chemins de Fer de Provence (CP) abgegeben

9) In älteren Dokumentationen auch als BC2 2 bezeichnet

10) Von 1970 bis 1984 bei der Museumsbahn. 1984 an die Chemins de Fer de Provence (CP) abgegeben

11) Von 1969 bis 1977 bei der Museumsbahn. 1977 an die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG) abgegeben, später an Brohltalbahn, z.Z. abgestellt

Post- und Gepäckwagen

Bezeichnung bei der Museumsbahn Baujahr Hersteller Standort Bemerkung
Eigentümer Typ Bezeich- nung Nummer
GFM Post- und Gepäckwagen FZ2 36 1903 SWS Chaulin, Museum 1), 3)
LEB Postwagen Z2 5 1935 SIG 1), 3)
YStC Post- und Gepäckwagen FZ4 61 1912 SIG 4)

1) Betriebsfähig

2) Nicht Betriebsfähig

3) Von 1973 bis 2000 bei der Museumsbahn. 2000 an die Lausanne-Echallens-Bercher-Bahn (LEB) zurückgegeben.

4) Von 1984 bis 1994 bei der Museumsbahn. 1994 an die Chemins de Fer de Provence (CP) abgegeben

Strassenbahn Personenwagen

Bezeichnung bei der Museumsbahn Baujahr Hersteller Standort Bemerkung
Eigentümer Typ Bezeich- nung Nummer
BVB Personenwagen C2 57 1930 SIG extern 1), 3)
CGTE Personenwagen C4 370 1920 SIG Chaulin, Museum 1)
SVB Personenwagen C2 255 1914 SIG - 1985 abgebrochen, 4)
StSTZ Personenwagen C2 629 1929 SWS - 1978 abgegeben, 1), 5)
TN Personenwagen C4 121 1892 Maschinenbau-Gesellschaft Basel Chaulin, Museum 1)

1) Betriebsfähig

2) Nicht Betriebsfähig

3) Leihgabe an die Transports Publics du Chablais (TPC) (Bex-Villars-Bretaye-Bahn, BVB)

4) Schenkung durch die Städtische Verkehrsbetriebe Bern[6] SVB, heute Bernmobil. Von 1969 bis 1984 auf der Museumsbahn, 1984 abgebrochen.

5) Bis 1978 auf der Museumsbahn, 1977 an die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG) abgegeben, 1988 restauriert im Stil der 30er-Jahre. 1990 Rückführung zusammen mit dem Be 2/2 1019 nach Zürich (VBZ/Aktion Pro Sächsitram). 1991 Abänderung der Seitenwandverblechung und Umbemalung im Stil der 60er-Jahre, passend zum Be 2/2 1019.

Güterwagen

Bezeichnung bei der Museumsbahn Baujahr Hersteller Standort Bemerkung
Eigentümer Typ Bezeich- nung Nummer
AB Gedeckter Güterwagen K 30 1874 Kirchheim Chaulin, Museum 2)
AB Niderbord Güterwagen N 400 1874 Kirchheim - 3)
AL Gedeckter Güterwagen K 87 1912 SWS Chaulin, Museum 1)
GFM Gedeckter Güterwagen K 610 1904 SWS Chaulin, Museum 1)
GFM Loore 1 Chaulin, Museum 1)
GFM Gedeckter Güterwagen K 612 1904 SWS - 2006 abgebrochen, 5)
GFM Gedeckter Güterwagen K 616 1904 SWS - 1994 abgebrochen, 6)
GFM Gedeckter Güterwagen K 617 1904 SWS - 1992 abgebrochen, 7)
GFM Gedeckter Güterwagen K 618 1904 SWS 2001 abgegeben, 8)
GFM Hochbord Güterwagen Ek 712 1905 SWS Chaulin, Museum 1), 9)
GFM Hochbord Güterwagen Ek 713 1905 SWS Chaulin, Museum 1), 9)
LLB Gedeckter Güterwagen K 40 1915 SWS Chaulin, Museum 1)
LLB Gedeckter Güterwagen K 41 1915 SWS Chaulin, Museum 1), 4)
LLB Hochbord Wagen M 51 1915 SWS Chaulin, Museum 1)
LLB Niederbord Wagen L 60 1915 SWS Chaulin, Museum 1), 10)
LLB Niederbord Wagen L 61 1915 SWS - 1992 abgebrochen
MOB Hochbord Wagen L 153 1903 SIG Chaulin, Museum 1), 11)
MOB Niederbord Wagen M 706 1904 Busch Chaulin, Museum 1)
MOB Flachwagen O 810 1904 Busch Chaulin, Museum 1)
SeTB Gedeckter Güterwagen K 31 1905 MAN Chaulin, Museum 1)
TL Gedeckter Güterwagen K 510 1910 SWS Chaulin, Museum 1), 12)
YSteC Gedeckter Güterwagen K 111 1886 Baume & Merpent Chaulin, Museum 2), 13)

1) Betriebsfähig

2) Nicht Betriebsfähig

3) Von 1972 bis 1974 bei der Museumsbahn. 1974 abgebrochen

4) Fahrleitungsmontagewagen

5) Von 1991 bis 2006 bei der Museumsbahn. 2006 abgebrochen

6) Von 1991 bis 1994 bei der Museumsbahn. 1994 abgebrochen

7) Von 1969 bis 1992 bei der Museumsbahn. 1992 abgebrochen

8) Von 1969 bis 2001 bei der Museumsbahn. 2001 nach Frankreich abgegeben. Derzeitiger Aufenthaltsort und Zustand unbekannt.

9) Kohletransportwagen, Leihgabe der Transports publics fribourgeois (TPF)

10) Mit Sitzbänken für den Transport von Reisenden ausgerüstet

11) Kohletransportwagen

12) Versorgungswagen für Museumsrestaurant in Chaulin

13) Öllager

Bemerkung

Die Bezeichnung des Herstellers bezieht sich jeweils auf die Bezeichnung im Jahre der Herstellung. Entsprechend ist auch der Hersteller verlinkt. Existiert der damalige Hersteller im Deutschsprachigen Wikipedia nicht, erfolgt die Verlinkung in erster Priorität auf den entsprechenden Hersteller im Wikipedia des Herstellerlandes, in zweiter Priorität auf eine entsprechende Nachfolgegesellschaft im Deutschsprachigen Wikipedia.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Herrmann Echtdampf SEG Mallet
  2. L'Escarbille; Ausgabe Nr. 84 vom Juli 2008, Artikel: Feuille de marche, BAM 6, JS 909, Seite 4
  3. Zeitschrift Eisenbahn Amateur, 23. Jahrgang 1969, Seite 385, Nr. 10
  4. Tramclub Freiburg im Üechtland (CTF), Artikel Que sont devenus les trams après la fermeture due réseau?
  5. Zeitschrift Eisenbahn Amateur, 28. Jahrgang 1974, Seite 222, Nr. 5
  6. Zeitschrift Eisenbahn Amateur, 23. Jahrgang 1969, Seite 385, Nr. 10

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Museumsbahn Blonay-Chamby — Original Schriftzug der Museumsbahn Blonay Chamby Historischer Motorwagen BCFe 4/4 11 der MOB F …   Deutsch Wikipedia

  • Museumsbahn Blonay–Chamby — Ursprünglicher Schriftzug der Museumsbahn Die Museumsbahn Blonay–Chamby, abgekürzt BC, französisch Chemin de fer musée Blonay–Chamby, ist die erste Museumsbahn der Schweiz. Sie nahm 1968 auf der bis 1966 von der Chemins de fer électriques… …   Deutsch Wikipedia

  • Blonay-Chamby — Museumsbahn Blonay Chamby Original Schriftzug der Museumsbahn Blonay Chamby Historischer Motorwagen BCFe 4/4 11 der MOB F …   Deutsch Wikipedia

  • Chemin de fer Blonay-Chamby — Museumsbahn Blonay Chamby Original Schriftzug der Museumsbahn Blonay Chamby Historischer Motorwagen BCFe 4/4 11 der MOB F …   Deutsch Wikipedia

  • Chamby-Musée — Museumsbahn Blonay Chamby Original Schriftzug der Museumsbahn Blonay Chamby Historischer Motorwagen BCFe 4/4 11 der MOB F …   Deutsch Wikipedia

  • Bernmobil/Historischer Fahrzeugpark — Historische Berner Trams von Bernmobil, anlässlich des Dampftramfest im Depot Eigerplatz im Jahre 2004 Erst Ende der 1960er Jahren entstand in der Stadt Bern, wie zeitlich in andern Städten auch, das öffentliche Bewusstsein zur Bewahrung… …   Deutsch Wikipedia

  • Fahrplanfeld 115 — Museumsbahn Blonay Chamby Original Schriftzug der Museumsbahn Blonay Chamby Historischer Motorwagen BCFe 4/4 11 der MOB F …   Deutsch Wikipedia

  • Chemin de fer Montreux-Oberland Bernois — Montreux–Berner Oberland Bahn GoldenPass Panoramic Express bei Rougemont Fahrplanfeld: 120 Streckenlänge: 75.03 km Spurweite: 1000 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • Montreux-Berner Oberland-Bahn — Montreux–Berner Oberland Bahn GoldenPass Panoramic Express bei Rougemont Fahrplanfeld: 120 Streckenlänge: 75.03 km Spurweite: 1000 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • Montreux-Oberland-Bahn — Montreux–Berner Oberland Bahn GoldenPass Panoramic Express bei Rougemont Fahrplanfeld: 120 Streckenlänge: 75.03 km Spurweite: 1000 mm ( …   Deutsch Wikipedia