Mutter Gottes mit Kind


Mutter Gottes mit Kind

Als Marienleben bezeichnet man Darstellungen aus dem Leben Marias, der Mutter Jesu, in Bilderzyklen. Die einzelnen Themen, Motive und Darstellungsformen dieser Marienbildnisse variieren in den einzelnen Epochen und Gebieten.

Inhaltsverzeichnis

Quellentexte

Als Quellen für die bildende Kunst dienen zur Darstellung des Marienlebens eine Reihe von unterschiedlichen Texten. Die wenigen biblischen Quellen findet man im Lukasevangelium (2,4f und 1,34), im Markusevangelium (3,31–35), sowie in der Apostelgeschichte (Apg 1,14). Dazu kommen legendäre Ausgestaltungen der in den Apokryphen des Neuen Testaments überlieferten Erzählungen, vor allem im Jakobusevangelium und in De transitu beatae Mariae virgines aus einem angeblichen Johannes-Evangelium aus dem 5. Jahrhundert.

Phantasievolle und detailreiche Ausgestaltungen des Marienlebens stammen aus der im Mittelalter verbreiteten Legendenliteratur, wie der Legenda Aurea des Jacobus de Voragine. Eine der frühsten literarischen Bearbeitungen des Marienlebens ist das Legendenbuch der Roswitha von Gandersheim aus dem 10. Jahrhundert, das ebenso wie die Kindheit Jesu des Konrad von Fußesbrunnen (um 1200) und das geistliche Gedicht Von unsr vrouwen hinfahrt (1. Hälfte des 13. Jahrhunderts) des Konrad von Heimesfurt den bildenden Künstlern zahlreiche Anregungen für die bildnerische Gestaltung des Marienlebens gaben.

Darstellungen in der bildenden Kunst

Hauptartikel: Marienbildnis

Themen und Motive

  • Aus den Kindheitserzählungen von Maria und Jesus:
    • Ausweisung Joachims aus dem Tempel wegen Kinderlosigkeit
    • Verkündigung an Joachim
    • Verkündigung an Anna
    • Begegnung unter der Goldenen Pforte (Tor in Jerusalem)
    • Geburt der Maria
    • Marias Tempelgang, sie kommt zu den legendären Tempeljungfrauen
    • Verlobung mit Josef, sposalizio
    • Mariä Verkündigung (Verkündigung des Engels Gabriel an Maria)
    • Mariä Heimsuchung (Besuch Marias bei ihrer Verwandten Elisabet)
    • Zweifel Josefs
    • Weg nach Betlehem / Ankunft in Betlehem / Herbergssuche
    • Geburt Christi
    • Anbetung der Hirten
    • Maria im Wochenbett
    • Beschneidung Jesu
    • Anbetung der Könige
    • Darbringung Jesu im Tempel (= Darstellung des Herrn)
    • Flucht nach Ägypten / In Ägypten / Rückkehr aus Ägypten
    • Jesusknabe in Nazareth mit seine Eltern
    • Jesu Kindheit
    • Gang nach Jerusalem zum Wallfahrtsfest im Tempel
    • Maria und Josef treffen sich, Jesus ist fort
    • Auffindung im Tempel
    • Jesus verlässt mit seinen Eltern den Tempel
  • Aus der Zeit des öffentlichen Wirkens Jesu, aus der Passion und den Auferstehungsberichten:
  • Aus den Überlieferungen über Maria nach dem Tode Christi:

Einzelne herausragende Darstellungen

Einzelne herausragende Darstellungen für die Kunstgeschichte sind:

Siehe auch

Kategorie:Marienverehrung


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mutter Gottes — Die Sixtinische Madonna von Raffael aus dem Jahr 1512/1513, eine der bekanntesten Mariendarstellungen …   Deutsch Wikipedia

  • Kind — 1. Ach, dass ich meine armen Kinder so geschlagen, klagte der Bauer, und sie waren des Pfaffen. – Eiselein, 375. 2. Alle Kinder werden mit Weinen geboren. Lat.: Clamabunt E et A quotquot nascuntur ab Eva. (Binder I, 193; II, 497; Seybold, 77.) 3 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Mutter — 1. A Mütter müss huben a breit Vartüch (Schürze), die Chesrojnes1 vün die Kinder züzüdecken. – Blass, 12. 1) Plural von Chassuren = Fehler. 2. Ach, Mutter, i cha nit spinne, der Finger thut mehr weh; der Gyger spannt d Saite, tanze chönt i eh. –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Mutter Jesu — Die Sixtinische Madonna von Raffael aus dem Jahr 1512/1513, eine der bekanntesten Mariendarstellungen …   Deutsch Wikipedia

  • Mutter — Muddern (umgangssprachlich); Mama (umgangssprachlich); Mami (umgangssprachlich); Alte (derb); Mutti (umgangssprachlich); Schraubenmutter * * * 1Mut|ter [ mʊtɐ], die, , Mütter [ mʏ …   Universal-Lexikon

  • Kind — Knirps (umgangssprachlich); Sprössling; Nachwuchs; Abkömmling; Kleiner (umgangssprachlich); Spross (umgangssprachlich); Heranwachsender; Nachkomme * * * Kind [kɪnt] …   Universal-Lexikon

  • Kind — Das Kind beim (rechten) Namen nennen: eine Sache unverblümt bezeichnen, seine Meinung unbeschönigt äußern; ähnlich die französische Redensart ›appeler un chat un chat‹ (Boileau, Satiren I,52); ebenso italienisch ›chiamare la gatta gatta‹ (= die… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Mutter Courage und ihre Kinder — Daten des Dramas Titel: Mutter Courage und ihre Kinder Gattung: Episches Theater Originalsprache: Deutsch Autor: Bertolt Brecht …   Deutsch Wikipedia

  • Mutter — Mụt·ter1 die; , Müt·ter; 1 eine Frau, die ein Kind geboren hat <eine gute, schlechte, ledige, liebevolle, strenge Mutter; jemandes leibliche Mutter; wie eine Mutter zu jemandem sein>: Sie ist Mutter von zwei Kindern || K : Mutterliebe,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Kind, das — Das Kind, des es, plur. die er, Diminut. das Kindchen, und im Plural Kinderchen, Oberd. Kindlein oder Kindelein, ein menschliches Individuum, so fern es erzeuget worden, d.i. durch unmittelbare körperliche Mittheilung sein Wesen von andern… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.