Naomi Watts


Naomi Watts
Naomi Watts beim London Film Festival 2007

Naomi Ellen Watts (* 28. September 1968 in Shoreham) ist eine britisch-australische Schauspielerin und Filmproduzentin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bis zu ihrem achten Lebensjahr lebte Watts in ihrer Geburtsstadt Shoreham in der englischen Grafschaft Kent. Ihr Vater Peter Watts war Toningenieur bei der Rockgruppe Pink Floyd. Er und ihre Mutter Myfanwy trennten sich, als Watts vier Jahre alt war. Als der Vater drei Jahre später starb, zog die Familie zu den Großeltern in das nordwalisische Llangefni. Dort lebte Watts mit einigen Unterbrechungen, bis sie 14 Jahre alt war. Während einer Australienreise kam die Mutter zur Überzeugung, dass dies „das Land der Chancen“ sei, und zog 1982 mit Watts und deren Bruder nach Sydney. Die Tatsache, dass die Großmutter gebürtige Australierin war, erleichterte der Familie den Weg zur australischen Staatsbürgerschaft.

In Sydney besuchte Watts verschiedene Schauspielschulen. 1986 unterbrach sie ihre Schauspielkarriere, um in Japan als Model zu arbeiten. Der Erfolg blieb jedoch aus, und sie kehrte nach Australien zurück, um in einem Kaufhaus in Sydney und später bei einem Modemagazin zu arbeiten. Mit der Schauspielerei kam sie erst wieder in Kontakt, als ein Arbeitskollege sie eingeladen hatte, in einem kleinen Drama mitzuspielen. Das zwanglose Theaterstück erweckte in ihr die Leidenschaft für die darstellenden Künste wieder und brachte Watts schließlich dazu, ihren damaligen Job zu kündigen und sich komplett ihrer Karriere als Schauspielerin zu widmen.

Schauspielerische Karriere

Nach ersten Auftritten im Werbefernsehen bekam sie 1988 eine Rolle in der australischen TV-Serie Home and Away. Ihren Durchbruch in Hollywood hatte sie 1995 mit dem Kinofilm Tank Girl. Im Jahr 2001 spielte Watts die Hauptrolle in David Lynchs Thriller Mulholland Drive – Straße der Finsternis, für die sie von den Kritikern gelobt wurde. Die Rollenangebote verbesserten sich und Watts übernahm die Hauptrolle in den Publikumserfolgen Ring (2002) und The Ring 2 (2005). Ihre erste Oscarnominierung erhielt Watts im Jahr 2004 für ihre Darstellung in dem Drama 21 Gramm. 2005 spielte sie in dem Psychothriller Stay mit. Der Welterfolg kam für Watts mit der Hauptrolle der Ann Darrow in Peter Jacksons King Kong im Jahr 2005. Dafür bekam sie 2006 den London Critics Circle Film Award als Beste Schauspielerin. Außerdem war sie für die Rolle der Narzissa Malfoy in den Harry Potter-Verfilmungen vorgesehen, lehnte diese jedoch ab und wurde von Helen McCrory ersetzt. Wegen ihrer Filmografie wird sie auch als Königin der Neuverfilmungen (Queen of remakes) bezeichnet. Seit 2000 hat sie unter Regie von u. a. Dick Maas, Alejandro González Iñárritu, Marc Forster, David Lynch, Tom Tykwer, Michael Haneke und David Cronenberg gearbeitet.

Persönliches

Watts mit ihrem Lebensgefährten Liev Schreiber (2006)

Von 2002 bis 2004 war Watts mit Heath Ledger liiert. 2006 wurde bekannt gegeben, dass Watts mit dem Schauspieler Liev Schreiber liiert ist. Am 24. Juli 2007 wurde ihr erstes Kind geboren, am 13. Dezember 2008 kam ihr zweiter Sohn zur Welt.

Filmografie

Auszeichnungen

Die Stars und der Regisseur des Films Mulholland Drive auf dem Cannes Film Festival 2001. Von links nach rechts: Naomi Watts, David Lynch, Laura Harring, Justin Theroux.

Weblinks

 Commons: Naomi Watts – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Naomi Watts — durante la premier del filme Eastern Promises en el Festival de cine de Londres. Nombre real Naomi Ellen Watts Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Naomi Watts — Watts at the 2007 London Film Festival premiere of …   Wikipedia

  • Naomi Watts — Pour les articles homonymes, voir Watts. Naomi Watts …   Wikipédia en Français

  • Naomi (given name) — Naomi (pronounced nay oh mee) is a female given name from Hebrew נָעֳמִי, with an original meaning of enjoyment, pleasure, or gratification . Alternate spellings may include Noémie (a version used in French speaking countries), Noemi , or Naomie …   Wikipedia

  • Watts (surname) — Watts is a surname, and may refer to* Alan Watts, English philosopher * Alaric Alexander Watts, British poet and journalist * André Watts, German American pianist * Angie Watts, fictional character from EastEnders * Bill Watts, American… …   Wikipedia

  • Watts — ist der Familienname folgender Personen: Alan Watts (1915–1973), englischer Philosoph und Dekan der anglikanischen Kirche André Watts (* 1946), US amerikanischer Pianist Charlie Watts (* 1941), britischer Schlagzeuger Coral Eugene Watts… …   Deutsch Wikipedia

  • Watts — may refer to:Unit of measure* watt, the SI derived unit of powerPeopleurname* Alan Watts, a philosopher, writer, speaker, and student of comparative religions * André Watts, a classical pianist * Charlie Watts, a rock drummer * Duncan J. Watts,… …   Wikipedia

  • Naomi — Noemi ist ein hebräischer, weiblicher Vorname, der in den verschiedenen Sprachen vielfach abgewandelt wird. Auf Hebräisch bedeutet No omiy (נָעֳמִי) angenehm, erfreulich, liebenswürdig und ist von der Wurzel נעם schön, angenehm abgeleitet. Im… …   Deutsch Wikipedia

  • Naomi — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Naomi est un nom propre qui peut désigner : Sommaire 1 Prénom ou patronyme 2 …   Wikipédia en Français

  • Naomi — El término Naomi puede referirse a: Naomi, localidad estadounidense del estado de Pensilvania. NAOMI (New Arcade Operation Machine Idea), un sistema basado en la tecnología del Sega Dreamcast. También puede referirse al nombre propio: Naomi… …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.