Wiswamitra


Wiswamitra

Wiswamitra, indischer König, kam mit einem Heer zu Wasischta, u. obgleich er von demselben gastfreundlich aufgenommen wurde, stahl er ihm doch die Kuh Kamdewa. Aber vor dem, von Kamdewa für Wasischta geschaffenen Heere mußte W. fliehen,[297] u. nachdem er dem einen, von 100 Söhnen übrig gebliebenen Sohne das Reich übergeben hatte, ging er zum Gebirge Himaval, um sich durch Büßungen die Gunst Schiwas zu erwerben, u. erhielt auf seine Bitte von diesem die Wissenschaft aller möglichen Waffen. Stolz nahete sich W. nun wieder der Einsiedelei des Wasischta. Aber dieser vereitelte blos mit seinem Bramanenstabe alle Macht der Waffen W-s. Da erkannte dieser die Größe der Bramenkraft u. beschloß so lange Buße zu üben, bis Brama ihm die Würde eines Bramanen verleihen würde, u. lebte fortan als Einsiedler. Man nennt ihn auch als Verfasser mehrer Stücke in den Vedas.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rama [2] — Rama (Rama. Tschandra), Incarnation des Wischnu, Sohn des Dasaratha u. der Kausalya; seine Bestimmung war, die Welt von der Gewalt des Riesenkönigs Ravana zu erlösen u. das goldene Zeitalter zu bringen. R. ward nebst seinem Bruder Lakschmana von… …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.