Kreditor

  • 21Handelskredit — Der Lieferantenkredit, auch Handelskredit genannt, ist ein kurzfristiger Kredit, den ein Lieferant (Kreditor) seinen Kunden (Debitoren) durch Gewährung eines Zahlungsziels (Valutafrist) einräumt. Für die vorfristige Zahlung innerhalb einer… …

    Deutsch Wikipedia

  • 22Lieferer — Ein Lieferant versorgt einen Abnehmer mit Waren oder Dienstleistungen. Der Ausdruck ist mit dem französischen livrer verwandt und stammt aus dem 16. Jahrhundert. In der Buchhaltung ist der Lieferant ein Kreditor, dem Zahlungen geschuldet werden,… …

    Deutsch Wikipedia

  • 23Offene Posten — Ein offener Posten ist ein Begriff aus der Buchführung. Er bezeichnet eine Buchung auf einem Konto, für die es keine Ausgleichsbuchung gibt. Die Summe aller offenen Posten eines Kontos ergibt den Saldo (OP Saldo). In der Kontokorrentbuchführung… …

    Deutsch Wikipedia

  • 24Buchhaltung — (Buchführung, Rechnungsführung), die geordnete Auszeichnung von Ereignissen, die sich auf die Bewirtschaftung eines Vermögens beziehen. Sie dient entweder bloß zur Darstellung aller auf das Rechnungswesen sich beziehenden Vorkommnisse und zur… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 25fordringsägare — • fordringsägare, kreditor, långivare fin., bus., econ. • fordringsägare, kreditor, långivare …

    Svensk synonymlexikon

  • 26кредитор — встречается уже у Петра I; см. Смирнов 166. Через нем. Kreditor (с ХVI в.; см. Шульц–Баслер I, 403) из лат. crēditor заимодавец, кредитор …

    Этимологический словарь русского языка Макса Фасмера

  • 27Erlang (programming language) — Erlang Paradigm(s) multi paradigm: concurrent, functional Appeared in 1986 Designed by Ericsson …

    Wikipedia

  • 28Time's Arrow (novel) — infobox Book | name = Time s Arrow: or The Nature of the Offence orig title = translator = author = Martin Amis cover artist = country = England language = English series = genre = Novel publisher = Jonathan Cape release date = 1991 media type =… …

    Wikipedia

  • 29Abrechnungskonto — T Konto Das Konto (von lat. computus, „Berechnung“; über ital. conto, „Rechnung“) ist die zentrale Datenstruktur in der Buchführung sowie im Zahlungsverkehr. Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau und Verwend …

    Deutsch Wikipedia

  • 30Aufzeichnungspflicht — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern …

    Deutsch Wikipedia

  • 31Belegjournal — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern …

    Deutsch Wikipedia

  • 32Bilanzbuchhalter — Buchhalter (en. auch accountant genannt) geben die beim geschäftlichen Verkehr eines Unternehmens anfallenden Daten finanzieller Transaktionen in die Geschäftsbücher ein, kontrollieren diese und führen am Ende einer Rechnungsperiode in der… …

    Deutsch Wikipedia

  • 33Buchführungspflicht — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern …

    Deutsch Wikipedia

  • 34CPD-Konto — Der Begriff CpD Konto (Conto pro Diverse) (wesentlich seltener auch Scharnierkonto ) bezeichnet in der Buchführung ein kombiniertes Forderungs und Verbindlichkeitskonto im Hauptbuch. Darin werden Einmalvorgänge gesammelt. Es handelt sich dabei um …

    Deutsch Wikipedia

  • 35Credit Fund — Credit Funds sind eine Teilklasse des Anlagespektrums der Alternative Investments. Ein Credit Fund setzt sich aus der Absicherung von Kreditrisiken zusammen. Das Kreditrisiko ist die Möglichkeit eines Kreditgebers (Kreditor) aus einem laufenden… …

    Deutsch Wikipedia

  • 36Debitor — ist im deutschen Rechnungswesen der Begriff für den Schuldner von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen. Dabei handelt es sich um Lieferantenkredite oder sonstige Warenkredite aus der Geschäftsverbindung mit Kreditoren. Komplementärbegriff… …

    Deutsch Wikipedia

  • 37Derivative Buchführungspflicht — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern …

    Deutsch Wikipedia

  • 38Disposaldo — Der Saldo (vom italienischen Adjektiv saldo, salda, „fest“[1], im Sinne von „fester Bestandteil bei der Kontenführung ; Plural Saldi, Salden oder Saldos[2]) ist in der Buchführung die Differenz zwischen der Soll und der Habenseite eines Kontos.… …

    Deutsch Wikipedia

  • 39Doppelte Buchhaltung — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern …

    Deutsch Wikipedia

  • 40Eröffnungsbilanzkonto — T Konto Das Konto (von lat. computus, „Berechnung“; über ital. conto, „Rechnung“) ist die zentrale Datenstruktur in der Buchführung sowie im Zahlungsverkehr. Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau und Verwend …

    Deutsch Wikipedia