Wucherung

  • 181 Angidiospongus — (gr.), Blutschwamm, krankhafte Wucherung mit einer Menge kleiner Blutgefäße durchwebt …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 182 Beinhaut — (Periosteum), so v.w. Knochenhaut, s.d. unter Knochen. Daher Beinhautentzündung (Periostitis), Entzündung der Knochenhaut; Beinhautkrebs, bösartige (krebsige) Wucherung der Knochenhaut, u. Beinhautnecrosirung, Vereiterung u. Verjauchung der… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 183 Bärschwamm — (Button scurois), eine syphilitische Wucherung mit zerstörenden Geschwüren auf Haut u. Schleimhaut, vorzüglich in Irland heimisch, in Schottland Sibbens genannt, auch der vorzüglich die schwarze Menschenrace heimsuchenden Framboesia (Pians Yaws,… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 184 Caruncŭla — (Carunkel), 1) ein Stückchen Fleisch; 2) (Anat.), Theil von fleischartigem Ansehen u. geringem Umfange, der nach Verschiedenheit des Ortes u. der Bestimmung verschiedene Namen erhält; 3) (Chir.), kleine, selten über eine Erbse große, rothe,… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 185 Ceratōma — (gr.), hornartige Wucherung der Haut, s. Horn. Daher Ceratomalacĭa, Hornhauterweichung; Ceratomeningītis, Hornhautentzündung; Ceratomêninx, Hornhaut; Ceratomĭa u. Ceratonyxis. Hornhautschnitt bei Staaroperation, s.d. a …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 186 Gebärmutterpolyp — Gebärmutterpolyp, Wucherung der Schleimhaut der Gebärmutter, meist stielförmig verlängert, nicht selten zum Gebärmuttermunde herausragend, verräth sich häufig durch oft wiederkehrende Blutung …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 187 Haarmaal — (Mäu emaal, Naevus pilosus), eine örtliche Massenzunahme der Haut durch Wucherung sämmtlicher Hautgewebe …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 188 Hautkrebs — Hautkrebs, krankhafte bösartige Wucherung der verschiedensten Theile des Hautgewebes, vorzüglich an Nase, den Augenwinkeln, Stirn, Wange, Lippen u. dem behaarten Theile des Kopfes …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 189 Horn [1] — Horn (Cornu), 1) (Thierhorn), das H. wurde mehreren Säugethieren, meist als ein Paar Hörner, zur Waffe verliehen, jedoch nur den Wiederkäuern, von denen aber Lama, Kameel u. Moschusthier, sowie die Weibchen vieler Arten ausgenommen sind. Diese… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 190 Kopfgrind — (Tinea capitis, Porrigo), befaßt verschiedene chronische Ausschläge des behaarten Kopfes nach der im Ganzen mehr zufälligen, allen gemeinsamen Form des Ausgangs in Grindbildung. Zu dem K. gehört der Kleiengrind, s.d. Der Asbestartige K. (Tinea… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 191 Krebs [2] — Krebs (gr. Corcinoma, lat. Cancer), bösartige Afterorganisationen, welche sich gewöhnlich in Gestalt ungleicher höckeriger Geschwülste[783] im den Geweben des Organismus bilden u. auf deren Kosten durch eignes inneres Wachsthum zunehmen, so daß… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 192 Auge [1] — Auge (Oculus; hierzu Tafel »Auge I u. II« mit Text), das Sehorgan der Tiere, in seiner einfachsten Form bei Einzelligen (Infusorien) ein Pigmentfleck von verschiedener Färbung (Augenfleck). Augenflecke, aus wenigen Zellen und einer… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 193 Darmkrebs — findet sich am häufigsten im untern Ende des Darmes von der Gegend der Bauhinschen Klappe an, besonders an den Biegungsstellen des Dickdarms, vor allem im Mastdarm, dann an der Flexura sigmoidea und im Blinddarm. D. tritt auf als isolierte… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 194 Ernährungsstörungen — können den ganzen Organismus oder einzelne Organe, bez. umschriebene Gewebsteile betreffen. Man kann regressive E. mit Verkleinerung der Organe, Schwund, Entartung oder Zerfall der Gewebsbestandteile und Verringerung der Leistungsfähigkeit… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 195 Fadenbakterien — Fadenbakterien, fadenbildende Bakterien, wie die Leptothricheen, die einfache, und die Cladothricheen, die verzweigte Fäden bilden. Zu jenen gehört Crenothrix, die durch ihre Wucherung im Leitungswasser Schwierigkeiten verursacht, ferner der… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 196 Feigwarze — (Condyloma), warzenähnliche nässende Hautwucherung, von der man zwei Formen zu unterscheiden hat. Das breite Kondylom kommt nur bei konstitutioneller Syphilis vor und hat seinen Sitz vorzugsweise beim Weib an den äußern Genitalien und am After,… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 197 Fibrōm — (lat.), aus reinem Bindegewebe bestehende Geschwulst von bald weicherer (Fibroma molle), bald festerer (F. durum) Konsistenz. In den weichern Formen, zu denen die Schleimpolypen der Nase, die Fibrome der äußern Haut (z. B. das oft mehrfach… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 198 Frambösīe — (v. franz. framboise, »Himbeere«, Erdbeerpocken, indianische, amboinische oder große Pocken, Beerschwamm, Fidschiausschlag), eine auf die heiße Zone, die Antillen, Guinea und die Fidschiinseln beschränkte Hautkrankheit. Es bilden sich dabei rote …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 199 Frostschade — Frostschade, der durch Frost an lebenden Pflanzen hervorgebrachte Schade. Durch stärkere Temperaturerniedrigungen leiden ausländische, einem wärmern Klima angepaßte Gewächse am leichtesten, da sie schon bei mehreren Graden über 0° Schaden nehmen …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 200 Frucht [1] — Frucht (lat. fructus, hierzu die Tafel »Fruchtformen«) heißt bei den Pflanzen jedes Organ, das als Hülle eines oder mehrerer Samen auftritt. Im strengen Sinne bedeutet F. nur das nach stattgehabter Befruchtung weiter ausgebildete Gynäzeum der… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon