Sondervermögen

  • 1 Sondervermögen — bezeichnet: das Anlagekapital der Fondsanleger, das rechtlich vom Vermögen der Investmentgesellschaft getrennt ist, siehe Investmentgesellschaft #Sondervermögen in Deutschland nicht rechtsfähige Einrichtungen, die für besondere Aufgaben… …

    Deutsch Wikipedia

  • 2 Sondervermögen — Reserve; Fonds * * * Sọn|der|ver|mö|gen, das (Rechtsspr.): Vermögen, dem das Gesetz eine rechtliche Sonderstellung einräumt, ohne dass eine juristische Person mit eigener Rechtsperson besteht (z. B. Vermögen einer Gesellschaft des bürgerlichen… …

    Universal-Lexikon

  • 3 Sondervermögen — I. Verwaltung:1. Begriff: Vermögensteil im Eigentum einer Gebietskörperschaft, der über keine Rechtsfähigkeit verfügt, aber organisatorisch und haushaltsmäßig einen wesentlich höheren Selbstständigkeitsgrad als Verwaltungseinheiten aufweist. 2.… …

    Lexikon der Economics

  • 4 Sondervermögen — Sọn|der|ver|mö|gen (Rechtssprache) …

    Die deutsche Rechtschreibung

  • 5 Sondervermögen der Kommunen — ⇡ Sondervermögen …

    Lexikon der Economics

  • 6 Sondervermögen von Kapitalanlagegesellschaften — Sondervermögen bezeichnet: das Anlagekapital der Fondsanleger, das rechtlich vom Vermögen der Investmentgesellschaft getrennt ist, siehe Investmentgesellschaft #Sondervermögen in Deutschland nicht rechtsfähige Einrichtungen, die für besondere… …

    Deutsch Wikipedia

  • 7 Sondervermögen des Bundes — Als Sondervermögen des Bundes bezeichnet man in Deutschland nicht rechtsfähige Einrichtungen des Bundes, die für besondere Aufgaben geschaffen wurden. Diese Sondervermögen sind zwar Teil des Bundesvermögens, besitzen jedoch einen eigenen Haushalt …

    Deutsch Wikipedia

  • 8 Sondervermögen des Bundes — wirtschaftlich verselbstständigte, rechtlich unselbstständige Vermögensteile, die aus dem Bundesvermögen getrennt und mit eigenem Haushalt versehen sind, um Aufgaben zu erfüllen, die sonst das Budget hätte übernehmen müssen. Beispiele: ERP… …

    Lexikon der Economics

  • 9 ERP-Sondervermögen — Das ERP Sondervermögen bezeichnet ein vom Bund verwaltetes Sondervermögen aus dem European Recovery Program (ERP). Dies wurde 1948 ursprünglich auf der Grundlage des Marshallplans bereitgestellt, um den Wiederaufbau der deutschen Wirtschaft zu… …

    Deutsch Wikipedia

  • 10 Kommunales Sondervermögen — Als kommunales Sondervermögen bezeichnet man in Deutschland einen rechtlich unselbständigen Teil der Gemeinde, der durch Satzung oder aufgrund einer Satzung entstanden ist und zur Erfüllung einzelner Aufgaben der Gemeinde bestimmt ist.… …

    Deutsch Wikipedia

  • 11 Altersvorsorge-Sondervermögen — (AS Fonds) sind eine seit April 1998 in Deutschland zugelassene Form von Investmentfonds, die speziell für die Altersvorsorge aufgelegt werden. Die Altersvorsorge Sondervermögen wurden vom BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V.… …

    Deutsch Wikipedia

  • 12 Altersvorsorge-Sondervermögen — Altersvorsorge Sondervermögen,   Abkürzung AS, von einer Investmentgesellschaft verwalteter thesaurierender Fonds, dessen Vermögenswerte (Wertpapiere, Schuldscheindarlehen, Immobilien, stille Beteiligungen) mit dem Ziel langfristigen… …

    Universal-Lexikon

  • 13 ERP-Sondervermögen — nicht rechtsfähiges ⇡ Sondervermögen des Bundes, das nach dem Zweiten Weltkrieg dem Wiederaufbau diente und danach zur gezielten regionalen und sektoralen Förderung der deutschen Wirtschaft, des Umweltschutzes sowie verschiedener anderer,… …

    Lexikon der Economics

  • 14 Pensions-Sondervermögen — ⇡ Altersvorsorge Sondervermögen …

    Lexikon der Economics

  • 15 Wertpapier-Sondervermögen — ⇡ Investmentfonds, dessen Vermögen nach dem ⇡ KAGG im Einzelnen geregelt wurde und fast ausschließlich aus Wertpapieren bestand. Das ⇡ Investmentgesetz schreibt den ⇡ Kapitalanlagegesellschaften nicht mehr vor, wie sie ihre Fonds strukturieren… …

    Lexikon der Economics

  • 16 Altersvorsorge-Sondervermögen — 1. Begriff: ⇡ Investmentfonds mit dem Zweck der privaten oder betrieblichen Altersvorsorge, unterliegt den Vorschriften des ⇡ Investmentgesetzes. Diese sichern eine langfristige, thesaurierende und substanzorientierte Vermögensanlage. 2.… …

    Lexikon der Economics

  • 17 Beteiligungs-Sondervermögen — Fonds nach dem KAAG, bei denen das eingelegte Geld in Wertpapieren, Schuldscheindarlehn und Beteiligungen als stiller Gesellschafter an Unternehmen, die keinen Zugang zum organisierten Kapitalmarkt haben, angelegt wird (§§ 25a ff. KAAG). Vgl.… …

    Lexikon der Economics

  • 18 Investmentfonds — Sondervermögen, 1. Allgemein: Für das EG Richtlinien konforme Sondervermögen sind Kombinationen von Wertpapieren, Geldmarktinstrumenten, Bankguthaben, Investmentanteilen und Derivaten möglich. Daneben gibt es in Deutschland Investmentfonds als… …

    Lexikon der Economics

  • 19 Bundessondervermögen — ⇡ Sondervermögen des Bundes …

    Lexikon der Economics

  • 20 Geldmarktfonds — Sondervermögen von ⇡ Kapitalanlagegesellschaften, die durch Anlage in Geldmarktinstrumenten und Bankguthaben entstehen; geregelt im KAAG seit 1994. Mit dem ⇡ Investmentgesetz wird den Kapitalanlagegesellschaften die Strukturierung ihrer ⇡… …

    Lexikon der Economics