ablaufen+lassen

  • 1 ablaufen lassen — abarbeiten; durchführen; ausführen; verarbeiten …

    Universal-Lexikon

  • 2 Jemanden ablaufen lassen —   »Jemanden ablaufen lassen« ist eine gelegentlich in der Umgangssprache gebrauchte Wendung im Sinne von »jemanden kühl abweisen«: Der Regierung war an einem gemeinsamen Vorgehen gelegen, aber die Opposition ließ sie ablaufen. Der Ausdruck stammt …

    Universal-Lexikon

  • 3 Ablaufen — Ablaufen, verb. irreg. S. Laufen, welches theils als ein Neutrum, theils aber auch als ein Activum üblich ist. I. Als ein Neutrum, welches mit dem Hülfsworte seyn verbunden wird. 1) Von einem höhern Orte laufen und sich entfernen. (a) Eigentlich …

    Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • 4 ablaufen — ↑ laufen. • ablaufen jmdn. ablaufen lassen (ugs.) »jmdn. kühl abweisen« Die Wendung stammt aus der Fechtersprache und meint eigentlich »den Hieb des Gegners an der eigenen Klinge abgleiten lassen« …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 5 ablaufen — Vst. (in der Wendung jemanden ablaufen lassen eine Abfuhr erteilen ) erw. stil. phras. (16. Jh.) Stammwort. Ursprünglich aus der Fechtersprache so parieren, daß die Klinge des Gegners an der eigenen abgleitet . Seit dem 17. Jh. übertragen… …

    Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • 6 lassen — lassen: Das gemeingerm. starke Verb mhd. lāz̧en, ahd. lāz̧z̧an, got. lētan, engl. to let, schwed. låta geht mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen auf die Wurzel *lē‹i› d »matt, schlaff werden, nachlassen, lassen« zurück, vgl. z. B.… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 7 ablaufen — absickern; abströmen; auslaufen; versiegen; (sich) leeren; versickern; abfließen; ins Land gehen; vorbeigehen; vergehen; (Zeit) …

    Universal-Lexikon

  • 8 ablaufen — Einen ablaufen lassen: ihn zu nichts kommen lassen, ihm kein Gehör schenken. Ursprünglich ein Ausdruck aus der Fechtersprache. Für den Fechter kommt es darauf an, den gegnerischen Hieb an der eigenen Klinge ablaufen, d.h. abgleiten zu… …

    Das Wörterbuch der Idiome

  • 9 Ablaufen — 1. Frisch abgelaufen ist halb gefochten. *2. Einen (mit einer Sache) ablaufen lassen. Ihn beschämen, seine Behauptungen und Einfälle u.s.w. abweisen. Vom Fechtboden entlehnt. [Zusätze und Ergänzungen] 3. Es ist gut abgelaufen, sagte der Mönch,… …

    Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • 10 ablaufen — 1. a) sich entfernen, fortgehen, weggehen, weglaufen. b) loslaufen, losrennen, starten. c) abdrehen. 2. abfließen, abrinnen, abströmen, abtropfen, auslaufen, versickern, wegfließen. 3. herabfließen, herabströmen, herunterfließen, herunterrinnen,… …

    Das Wörterbuch der Synonyme

  • 11 abblitzen lassen — abweisen, eine Abfuhr erteilen, einen Korb geben, zurückweisen; (ugs.): abfertigen, ablaufen lassen, abwimmeln, auflaufen lassen, die kalte Schulter zeigen; (salopp): abfahren lassen, abservieren; (salopp spött.): jmdm. [et]was/eins husten …

    Das Wörterbuch der Synonyme

  • 12 abfahren lassen — abweisen, eine Abfuhr erteilen, einen Korb geben, zurückweisen; (ugs.): abfertigen, ablaufen lassen, abwimmeln, auflaufen lassen, die kalte Schulter zeigen; (salopp): abservieren; (salopp spött.): jmdm. [et]was/eins husten …

    Das Wörterbuch der Synonyme

  • 13 Sich die Hörner ablaufen \(oder: abstoßen\) —   Mit der umgangssprachlichen Redewendung wird ausgedrückt, dass man durch Erfahrungen besonnener wird, besonders sein Ungestüm in der Liebe ablegt: Er ist noch sehr jung und muss sich erst noch die Hörner abstoßen. Die Wendung bezieht sich auf… …

    Universal-Lexikon

  • 14 -lässig — lassen: Das gemeingerm. starke Verb mhd. lāz̧en, ahd. lāz̧z̧an, got. lētan, engl. to let, schwed. låta geht mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen auf die Wurzel *lē‹i› d »matt, schlaff werden, nachlassen, lassen« zurück, vgl. z. B.… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 15 Verschiebebahnhöfe — Verschiebebahnhöfe, Rangierbahnhöfe, Umstellbahnhöfe (shunting stations, classification yards; gares de triage; stazioni di smistamento) (mit Taf. II u. III). Inhalt: I. Begriffsbestimmung. – II. Arten des Verschiebens. – III. Hauptformen der V.… …

    Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • 16 Altern — Die Zeit befiehlt dem Alter, die Schönheit zu zerstören, Ölgemälde von Pompeo Batoni aus dem Jahr 1746 …

    Deutsch Wikipedia

  • 17 abwickeln — 1. abhaspeln, abrollen, abspulen, herunterwickeln, spulen, wickeln. 2. a) ausführen, besorgen, durchführen, erledigen, machen, realisieren, regeln, tun, unter Dach und Fach bringen, verrichten, verwirklichen, vollbringen, vollziehen,… …

    Das Wörterbuch der Synonyme

  • 18 Zwölftontechnik — Mit den Begriffen Zwölftontechnik, Reihentechnik und Dodekaphonie (griech. dodeka = 12, phone = Stimme) werden kompositorische Verfahren zusammengefasst, die von einem Kreis Wiener Komponisten um Arnold Schönberg, der sogenannten „Schönberg… …

    Deutsch Wikipedia

  • 19 Fechtkunst — Fechtkunst, die Kunst, Hieb u. Stoßwaffen geschickt zu gebrauchen, sowohl zum Angriff, als zur Vertheidigung. Man hat daraus, daß im wirklichen Gefecht meist in anderer Weise verfahren wird, als beim Erlernen der F., herleiten wollen, daß… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 20 durchziehen — durchfließen; eingeben; einlesen * * * 1durch|zie|hen [ dʊrçts̮i:ən], zog durch, durchgezogen: 1. <itr.; ist durch eine Gegend ziehen: die Vögel ziehen hier [auf ihrem Weg in den Süden] jedes Jahr durch. Syn.: ↑ durchkommen. 2. <tr.; hat …

    Universal-Lexikon