Akademie

Akademie, Platz am Cephissus, 6 Stadien von Athen, ehemals einem Akademus gehörig, später ein Gymnasium mit Schattengängen und Springbrunnen; hier lehrte Plato und darum hieß seine philosoph. Schule die akademische. – Später wurde dieser Name Vereinen von Gelehrten oder Künstlern beigelegt, die sich die Förderung von Kunst und Wissenschaft zur Aufgabe machten und gewöhnlich fürstlichen Schutzes genossen. Als solche führt man die Alexandriner auf mit ihrem »Museum«, Karls des Großen Gesellschaft gelehrter Männer, die er um sich sammelte, die mehrerer Kalifen; der Name Akademie wurde jedoch erst von den italienisch. Vereinen gebraucht, welche zur Zeit des Wiederauflebens der classischen Studien sich bildeten und zum Theil noch bestehen, Am bedeutendsten wurde die Academia de la Crusca in Florenz durch die Herausgabe eines italien. Wörterbuches und ihren Einfluß auf die Ausbildung der italien. Schriftsprache. In den andern Ländern Europas wurden im Wetteifer Akademien verschiedener Art gegründet, so daß nicht nur jede Residenz, sondern auch jede ansehnliche Stadt eine Akademie oder eine ähnliche Anstalt besitzt; die Engländer nennen ihre derartigen Vereine und Anstalten jedoch in der Regel »Gesellschaft« (Society). Den größten Namen erwarb sich die Akademie zu Paris, 1635 von Richelieu gestiftet, als Academie française auf die franz. Sprache von noch größerem Einflusse als die A. della Crusca auf die italienische; die 1663 von Colbert gestiftete A. des inscriptions et medailles, später des belles lettres, die ebenfalls von Colbert 1666 gest. A. des sciences. Die Revolution verwandelte 1795 diese Akademien in ein institut national und Napoleon 1804 in ein institut imperial und von ihm erhielt das Institut die Abtheilung in 4 Klassen: Mathematik und Physik, frz. Sprache und Literatur, alte Literatur und Geschichte, schöne Künste, und die Organisation, die im wesentlichen bis jetzt dieselbe geblieben ist. – Die bedeutendsten Akademien in Deutschland sind: die Wiener 1846 organisirt, mit einer histor. philolog., mathem. naturwissensch., philosoph., staatswirthsch. und medicinischen Abtheilung; die Berliner, 1700 errichtet, 1812 reorganisirt mit einer mathem., phys., philosoph. und historischen Abtheilung; die Münchner, 1759 gestiftet und 1807 erweitert. – Mit dem Namen Akademie bezeichnet man häufig eine Lehranstalt für einzelne Fächer der Künste und Wissenschaften und braucht ihn bisweilen geradezu für Universität. Da aus Universität kein Adject. zu bilden ist, so tritt


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akademie — Akademie …   Deutsch Wörterbuch

  • Akademie — ist ein rechtlich ungeschützter Begriff und deckt ein breites Spektrum von öffentlich geförderten und privaten (so genannten „freien“) Forschungs , Lehr , Bildungs und Ausbildungseinrichtungen ab. Allgemeiner gebräuchlich als das Substantiv… …   Deutsch Wikipedia

  • Akademie — Akademie. Die Bezeichnung Akademie rührt von einem Hain in Attika am Kephissos, nordwestlich von Athen her, der dem Heros Akademos geweiht war. Hier befand sich eines der drei Gymnasien von Athen, in dem Plato seine philosophischen Vorträge… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Akademie — Akademie. Um das Jahr 400 vor Christus stand ein Haus mit einem schattigen Garten in der Vorstadt Athens, welches einem gewissen Akademos gehörte. In dem Garten pflegte der weise Plato, des Sokrates Schüler, mit seinen Schülern umherzuwandeln und …   Damen Conversations Lexikon

  • Akademie — (v. griech. Akademĭa), 1) Platz in Attika am Kephissos, nordwestlich von Athen, Anfangs dem Heros Akademos (s.d.) geweiht u. nach ihm genannt, mit angenehmen, bes. von Kimon angelegten Platanen u. Ölbaumpflanzungen, Altären der Musen, des Eros,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Akademie — (griech. Ακαδημία, lat. academĭa), Anstalt zur Beförderung wissenschaftlicher oder künstlerischer Studien. Ursprünglich führte den Namen A. die Schule Platons, die ihn von dem Garten des Akademos, einem mit Anlagen versehenen, an der nördlichen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Akademie — Akademīe (grch.), im Altertum ein dem Heros Akadēmos geweihter Platz in der Nähe Athens, wo sich ein Gymnasium mit schattigen Laubgängen befand. Da hier Plato seine Lehrvorträge zu halten pflegte, nannte man seine Schule die akademische, seine… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Akademie — Sf wissenschaftliche Gesellschaft erw. fach. (15. Jh.) Onomastische Bildung. Entlehnt aus l. Acadēmīa, dieses aus gr. Akadḗmeia. Im Griechischen ist es zunächst Name eines vor Athen gelegenen Tempelbezirks, der möglicherweise volksetymologisch… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Akademie — »Forschungsstätte; Bildungsinstitution, Fachhochschule«: Das Wort wurde im 16. Jh. im Zusammenhang mit der humanistischen Bewegung aus lat. Academia, griech. Akadē̓meia, dem Namen der Lehrstätte Platons, entlehnt. Diese wiederum heißt nach einem …   Das Herkunftswörterbuch

  • Akademie — Universität; Alma Mater; Uni (umgangssprachlich); Hochschule * * * Aka|de|mie [akade mi:], die; , Akademien [akade mi:ən]: zentrale Einrichtung für Forschung, Bildung: die Akademie der Wissenschaften, Künste. Syn.: ↑ Hochschule, ↑ …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”