Foix, Margarethe von, Herzogin von Espernon

Foix, Margarethe von, Herzogin von Espernon, Margarethe von, Herzogin von Epernon, hat sich durch einen Zug von Unerschrockenheit und Muth bekannt gemacht, der zugleich als das schönste Opfer ehelicher Liebe und Treue aufgeführt zu werden verdient. Die Häupter der Ligue hatten 1588 versucht, den Herzog von Epernon bei Hofe anzuschwärzen und des Verraths zu verdächtigen, erlangten auch in Folge dessen einen Befehl, der sie ermächtigte, den Herzog in Angoulème, wo er sich als Kommandant des Schlosses aufhielt, festzunehmen. Um ihm desto sicherer jeden Gedanken an Vertheidigung zu benehmen, bemächtigte man sich seiner Gemahlin und ließ diese vor das Hauptthor der Festung bringen, damit sie ihn bereden mochte, sich zu ergeben. Mit edler Freimüthigkeit und nicht achtend der Gefahren, denen sie sich dadurch Preis gab, redete diese dem Herzoge zu, ihr Leben zu opfern und sich nicht zu übergeben. Ein so unerschrockenes Benehmen mußte selbst die Feinde ihres Gemahls in Erstaunen setzen; sie waren genöthigt, ihren Plan aufzugeben; unterdessen verstärkte der Herzog von Epernon seine Mannschaft, wagte einen Ausfall, und die Heldin zog im Triumph in Angoulème ein.

X.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”