Mondphasen, Mondsgestalte

Mondphasen, Mondsgestalte, Mondsgestalten. Nach seiner verschiedenen Stellung zur Erde und Sonne erscheint uns auch der erleuchtete Mond in verschiedener Gestalt. Wir unterscheiden dem gemäß den Neumond, das erste Viertel, den Vollmond und das letzte Viertel. Steht der Mond zwischen Sonne und Erde, so kehrt er die unerleuchtete Seite gegen Letztere, und wir erblicken Nichts von ihm; entfernt er sich von der Sonne, so wird ein Theil seines Randes sichtbar, und am vierten Tage darnach leuchtet er in Sichelgestalt. Gleichmäßig entfernt er sich nun von Westen nach Osten, erscheint in 8 Tagen als eine halb erleuchtete Scheibe, und dieß ist das erste Viertel; nach 15 Tagen steht er der Sonne gerade gegenüber und wendet uns die vollständig erleuchtete Scheibe zu. Wir haben dann Vollmond. Die Abnahme geschieht im gleichen Verhältnisse; er nimmt auf der der Sonne abgekehrten Seite ab und nähert sich ihr wieder, erscheint auf der linken Seite halb beleuchtet, und wir nennen diese Erscheinung in der Kalendersprache: letztes Viertel. Nach ungefähr 29 Tagen wiederholt er seinen Lauf als Neumond von Westen nach Osten.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”