Weltgeistliche

Weltgeistliche, auch Laienpriester, nennt die kathol. Kirche diejenigen Geistlichen, welche keinem Orden angehören, sondern als Pfarrer, Kapellane, Domherren etc. angestellt sind.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Weltgeistliche — (Weltpriester, Leutpriester, Laienpriester, Clerici saeculares), im Gegensatz zu den Klosterpriestern und Regularklerikern Geistliche, die keinem Orden (vgl. Ordensgeistliche) angehören …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Weltgeistliche — Weltgeistliche, Weltpriester, lat. clerici saeculares, auch Leut od. Laienpriester genannt: die keinem geistlichen Orden angehörigen kathol. Geistlichen; vergl. Canonici …   Herders Conversations-Lexikon

  • Weltgeistliche — Wẹlt|geist|li|che(r) 〈m. 29〉 dem Klosterstand nicht angehörender Geistlicher; Sy Weltpriester, 〈veraltet〉 Leutpriester * * * Wẹlt|geist|li|che, der (kath. Kirche): Geistlicher, der nicht Mitglied eines Mönchsordens ist …   Universal-Lexikon

  • Weltgeistliche — Wẹlt|geist|li|che, der …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Die natürliche Tochter — Daten des Dramas Originaltitel: Die natürliche Tochter Gattung: Trauerspiel Originalsprache: deutsch Autor: Johann Wolfgang von Goethe Erscheinu …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Harsefeld — Fundamente des Klosters Das Kloster Harsefeld war ein Benediktinerkloster in Harsefeld im Landkreis Stade (Niedersachsen). Es bestand von 1104 bis 1648, also bis zum Ende des Dreißigjährigen Kriegs. Das Kloster existierte als eine der letzten… …   Deutsch Wikipedia

  • Abbé — Typische Tracht eines französischen Abbés im 18. Jahrhundert Abbé (aus dem lateinischen abbas, „Abt“) ist in Frankreich eine seit dem 17. Jahrhundert gebräuchliche Anrede für katholische Weltgeistliche, die in der Hierarchie der Kirche keinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Abt — Wappen eines römisch katholischen Abts erkennbar am Bischofshut (galero) mit zwölf seitlich herabhängenden Quasten (fiocchi) in Ordensfarbe, sowie am hinter dem Wappenschild aufgerichteten Krummstab. Ein Abt (v. spätlat.: abbas, aus hebr.: abba… …   Deutsch Wikipedia

  • Abtei Seckau — Die Abtei Seckau (Abtei Unserer Lieben Frau) ist ein Kloster der Benediktiner in Seckau in der Steiermark. Sie ist Mitglied der Beuroner Kongregation. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Abtei Werden — Kloster Werden, Hauptgebäude der ehem. Abtei Das Kloster Werden war ein Benediktinerkloster in Werden an der Ruhr, heute Essen Werden. Werden war seit etwa 800 ein reichsunmittelbares Fürstentum (daher Reichsabtei oder Reichsstift Werden). Es… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”