Arnulf von Reims

Arnulf von Reims (* vor 967; † 5. März 1021) war 988991 und 9991021 Erzbischof von Reims. Er war ein unehelicher Sohn des westfränkischen Königs Lothar mit einer unbekannten Frau.

Arnulf war einer der letzten Nachkommen Karls des Großen in männlicher Line, somit einer der letzten Karolinger, der zur Zeit Hugo Capets noch in der Lage war, eine wesentliche Rolle zu spielen. Obwohl er diesem sein Erzbistum verdankte, stellte sich Arnulf gegen ihn und lieferte seine Residenz seinem Onkel, dem Karolinger Karl von Niederlothringen aus.

Er wurde gefangen genommen, verurteilt und zum Rücktritt gezwungen, um sein Leben zu retten. Eine Intervention des Papstes sowie der Tod des Königs erlaubten es Arnulf jedoch, sein Amt wieder anzutreten. Sein Nachfolger und Vorgänger in Reims war Gerbert von Aurillac, der 999 selbst Papst wurde.


Vorgänger Amt Nachfolger
Adalbero Erzbischof von Reims
988–991
Gerbert von Aurillac


Vorgänger Amt Nachfolger
Gerbert von Aurillac Erzbischof von Reims
999–1021
Ebles I. de Roucy

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bischof von Reims — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe des Erzbistums Reims (Frankreich): Das Wappen der Bischöfe von Reims Bischöfe ca. 260 : Heiliger Sixtus ca. 280 : Heiliger Sinnicius ca. 290 : Heiliger Amansius ca. 300–ca. 327 : Betause… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbischof von Reims — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe des Erzbistums Reims (Frankreich): Das Wappen der Bischöfe von Reims Bischöfe ca. 260 : Heiliger Sixtus ca. 280 : Heiliger Sinnicius ca. 290 : Heiliger Amansius ca. 300–ca. 327 : Betause… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerbert von Reims — Silvester II. (lat. der Waldmann; bürgerlicher Name Gerbert von Aurillac, auch Gerbert von Reims; * um 950 in Aquitanien; † 12. Mai 1003 in Rom) war ein Mathematiker, Abt von Bobbio, Erzbischof von Reims und Ravenna, schließlich erster… …   Deutsch Wikipedia

  • Adalbero von Reims — Denier des Adalbero von Reims Adalbero von Reims († 23. Januar 989) aus der Familie der Wigeriche war von 969 bis zu seinem Tod Erzbischof von Reims. Er war ein Sohn des Grafen Gozelo im Bidgau und Methingau, und der Uda von Metz, folglich ei …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Reims — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe des Erzbistums Reims (Frankreich): Das Wappen der Bischöfe von Reims Bischöfe ca. 260 : Heiliger Sixtus ca. 280 : Heiliger Sinnicius ca. 290 : Heiliger Amansius ca. 300–ca. 327 : Betause… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe und Erzbischöfe von Reims — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe des Erzbistums Reims (Frankreich): Bischöfe ca. 260 : Heiliger Sixtus ca. 280 : Heiliger Sinnicius ca. 290 : Heiliger Amansius ca. 300–ca. 327 : Betause 328–340 : Aper …   Deutsch Wikipedia

  • Gerbert von Aurillac — Silvester II. (lat. der Waldmann; bürgerlicher Name Gerbert von Aurillac, auch Gerbert von Reims; * um 950 in Aquitanien; † 12. Mai 1003 in Rom) war ein Mathematiker, Abt von Bobbio, Erzbischof von Reims und Ravenna, schließlich erster… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl von Niederlothringen — (* 953, † nach 991) stammte aus dem westfränkischen Zweig des Geschlechts der Karolinger, das damals im Ostfrankenreich bereits ausgestorben war, im Westfrankenreich aber noch die herrschende Königsdynastie war. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Grabstätten europäischer Monarchen — Diese Liste enthält eine Übersicht über die Grabstätten europäischer Kaiser, Könige und Regenten und deren Gemahlinnen sowie bedeutender Thronfolger seit dem Mittelalter. Die einzelnen Tabellen beginnen entweder mit der Ausrufung zum Königreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Odo von Paris — (französisch Eudes; * vor 866; † 1. Januar 898 in La Fère), König des westfränkischen Reichs von 888 bis 898, war der ältere der beiden Söhne von Graf Robert dem Tapferen und dessen zweiter Gemahlin Adelheid von Tours. Er war der erste König aus… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”