Artaserse
Titelblatt des originalen Librettos zu Johann Adolph Hasses Vertonung von Artaserse (1730)

Artaserse ist der Name einer Reihe von italienischen Opern, die alle auf einem Libretto von Pietro Metastasio basieren. Artaserse ist die italienische Namensform persischen Königs Artaxerxes I.. Es existieren mehr als 40 bekannte Vertonungen von Metastasios Text. Das Libretto wurde zuerst von Leonardo Vinci 1730 in Rom vertont. In der Folge wurde es von Johann Adolph Hasse 1730 für Venedig (Artaserse) und 1760 für Neapel vertont, von Christoph Willibald Gluck 1741 für Mailand, von Pietro Chiarini 1741 für Verona, von Carl Heinrich Graun 1743 für Stuttgart, von Baldassare Galuppi 1749 für Wien, von Johann Christian Bach 1760 für London, von Josef Mysliveček 1774 für Neapel, von Marcos António Portugal 1806 für Lissabon und noch viele Male mehr. Der Text wurde dabei oft verändert.

Thomas Arnes Oper Artaxerxes (1762) wurde auf ein englischsprachiges Libretto komponiert, das auf dem von Metastasio basiert. Wolfgang Amadeus Mozarts Arie für Sopran und Orchester Conservati fedele (KV 23, 1765) ist eine Vertonung der Abschiedsverse der Mandane (Artaserses Schwester) am Ende der ersten Szene.

Eine berühmt gewordene Aufführung der Oper fand 1734 als Pasticcio statt. Sie enthielt Arien von verschiedenen Komponisten wie Attilio Ariosti, Nicola Porpora und Riccardo Broschi. In dieser Aufführung sang Broschis Bruder Farinelli eine seiner bekanntesten Arien, Son qual nave ch'agitata.

Literatur

  • Herbert Weinstock: The Opera: A History of Its Creation and Performance: 1600-1941. Simon and Schuster, 1961, S. 64.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Artaserse — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Artajerjes. Portada del libreto original del arreglo de 1730 de Johann Adolph Hasse de Artaserse. Arta …   Wikipedia Español

  • Artaserse — is the name of a number of Italian operas, all based on a text by Metastasio. Artaserse is the Italian form of the name of a Persian king, Artaxerxes.The libretto was first set by Vinci in 1730 for Rome. It was subsequently set by Hasse in 1730… …   Wikipedia

  • Artaserse (Hasse) — Titelseite des Librettos Artaserse ist eine Opera seria in drei Akten des Komponisten Johann Adolph Hasse nach dem Libretto Artaserse von Pietro Metastasio. Artaserse ist die italienische Form des Namens des persischen Großkönigs Artaxerx …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Adolf Hasse — Johann Adolph Hasse Johann Adolph Hasse (italianisiert Giovanni Adolfo; getauft 25. März 1699 in Bergedorf; † 16. Dezember 1783 in Venedig) war ein einflussreicher deutscher Komponist des Rokoko …   Deutsch Wikipedia

  • Pietro Metastasio — Pietro Metastasio. Pietro Antonio Domenico Bonaventura Trapassi, más conocido como Metastasio (Roma, 3 de enero de 1698 Viena, 12 de abril de 1782) fue un escritor y poeta italiano, uno de los más importantes libretistas de ópera …   Wikipedia Español

  • Johann Adolph Hasse — (italianisiert Giovanni Adolfo; getauft 25. März 1699 in Bergedorf; † 16. Dezember 1783 in Venedig) war ein einflussreicher deutscher Komponist des Spätbarock …   Deutsch Wikipedia

  • Philippe Jaroussky — (born February 13, 1978) is a French sopranist countertenor. He is noted for a virtuosic coloratura technique and for compelling and enlivened interpretations of baroque cantatas and operas. This has contributed to the early music revival… …   Wikipedia

  • Artaxerxes — ist der Name von fünf Königen des Achämenidenreiches sowie dreier Herrscher aus dem Geschlecht der Sassaniden: Artaxerxes I. Makrocheir (ap: Artachschatra, Regierungszeit 465 v. Chr. – 424 v. Chr.), der 5. Herrscher nach dem Reichsgründer Kyros… …   Deutsch Wikipedia

  • Philippe Jaroussky — est un contre ténor français né le 13 février 1978 à Maisons Laffitte (Yvelines, France) …   Wikipédia en Français

  • Philippe Jaroussky — Saltar a navegación, búsqueda Philippe Jaroussky (contratenor) Fecha de nacimiento: 1978 Francia El sopranista y contratenor francés , Philippe Jaroussky, estudió violín, piano, armonía y contrapunto en el conservatorio de Versalles. En 1996,… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”