Artefakt (Diagnostik)
Artefakt: Luftblasen bei einer mikroskopischen Kotuntersuchung

Artefakt nennt man in der Diagnostik einen scheinbaren, tatsächlich jedoch unbeabsichtigt künstlich herbeigeführten Kausalzusammenhang, zum Beispiel durch Fehler bei der Datenerhebung, -auswertung, -dokumentation oder -interpretation.

Artefakte sind durch menschliche oder technische Einwirkung entstandene Produkte oder Phänomene. Sie sind wissenschaftlich wertlos, weil sie nichts über den eigentlichen Untersuchungsgegenstand aussagen, sondern lediglich eine diagnostische Fehlerquelle darstellen.

Beispiele

In der Histologie sind Artefakte Merkmale in einem mikroskopischen Präparat, die ursächlich auf die Präparationsmethode zurückzuführen sind, also die erst durch Einfrieren, Trocknen, Fixieren, Färben oder Schneiden entstanden sind und somit natürlicherweise nicht vorhanden waren.

In der bildgebenden Diagnostik versteht man darunter technisch bedingte Strukturen, die sich dem Bild überlagern wie beispielsweise Ringartefakte oder Aufhärtungsartefakte.

In der Anatomie bzw. Pathologie die „Lippen“ der Ileozäkalklappe, die erst nach dem Tod in Erscheinung treten, beim lebenden Individuum jedoch nicht auftreten.

In der Forensik die in der Zeit zwischen Verbrechen und Spurensicherung am Tatort (meist versehentlich) hinterlassenen Spuren, die die Arbeit der Spurensicherung erschweren bzw. deren Ergebnisse verfälschen.

Ebenfalls in der Forensik Verunreinigungen von Untersuchungsmitteln z.B. beim Phantom von Heilbronn.

In der Statistik kennt man Artefakte wie das Simpson-Paradoxon oder das Will-Rogers-Phänomen.

Siehe auch

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Artefakt — Der Ausdruck Artefakt (von lat. arte ‚mit Kunst‘ und factum ‚das Gemachte‘), auch Kunstprodukt, Machwerk, steht im allgemeinen Sprachgebrauch meist für menschliche Hervorbringnisse – „Gemachtes“ im Unterschied zu einfach passiv… …   Deutsch Wikipedia

  • Artefakte — Artefakt (lat. ars „Bearbeitung“ und factum „das Gemachte“) bezeichnet: in der Archäologie einen Gegenstand, der im Gegensatz zur Naturalie seine Form und Funktion durch menschliche Einwirkung und Interpretation erhielt, siehe Artefakt… …   Deutsch Wikipedia

  • Artifiziell — Artefakt (lat. ars „Bearbeitung“ und factum „das Gemachte“) bezeichnet: in der Archäologie einen Gegenstand, der im Gegensatz zur Naturalie seine Form und Funktion durch menschliche Einwirkung und Interpretation erhielt, siehe Artefakt… …   Deutsch Wikipedia

  • Glandula thyroidea — Schilddrüse und Nebenschilddrüsen beim Menschen Die Schilddrüse (lat. Glandula thyr(e)oidea) ist eine Hormondrüse bei den Wirbeltieren. Sie befindet sich bei Säugetieren am Hals unterhalb des Kehlkopfes vor der Luftröhre. Beim Menschen hat sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Thyroid — Schilddrüse und Nebenschilddrüsen beim Menschen Die Schilddrüse (lat. Glandula thyr(e)oidea) ist eine Hormondrüse bei den Wirbeltieren. Sie befindet sich bei Säugetieren am Hals unterhalb des Kehlkopfes vor der Luftröhre. Beim Menschen hat sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Thyroidea — Schilddrüse und Nebenschilddrüsen beim Menschen Die Schilddrüse (lat. Glandula thyr(e)oidea) ist eine Hormondrüse bei den Wirbeltieren. Sie befindet sich bei Säugetieren am Hals unterhalb des Kehlkopfes vor der Luftröhre. Beim Menschen hat sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Kulturartefakt — Ein Kulturartefakt ist alles, was durch Menschen hergestellt wurde und Informationen zur Kultur seiner Schöpfer und Nutzer enthält. Der Begriff wird in den Sozialwissenschaften, der Anthropologie, der Ethnologie, der Soziologie und Medizin… …   Deutsch Wikipedia

  • Entwicklung der Zähne — Röntgenbild des dritten, zweiten und ersten Backenzahns rechts unten in verschiedenen Entwicklungsstufen Die ontogenetische Entwicklung der Zähne ist ein komplexer Prozess, bei dem Zähne aus embryonalen Zellen entstehen, wachsen und im Mund… …   Deutsch Wikipedia

  • Fleischfarbene Passionsblume — Passiflora incarnata Passiflora incarnata Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Intersubjektive Schule der Psychoanalyse — Die Intersubjektivität in der Psychoanalyse gründet auf den Arbeiten von Robert D. Stolorow, B. Brandchaft und G. E. Atwood, die unter Einbeziehung der Selbstpsychologie von Heinz Kohut eine erlebensnah orientierte Form psychoanalytischer Theorie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”