Arthur von Brauer

Carl Ludwig Wilhelm Arthur von Brauer (* 17. November 1845 in Karlsruhe; † 24. April 1926 in Baden-Baden) war ein badischer Politiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Arthur von Brauer studierte Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen und wurde dort 1865 Mitglied des Corps Hannovera.[1] Nach dem Studium trat Arthur v. Brauer in den Staatsdienst des Großherzogtums Baden ein. Ab 1871 war er im Auswärtigen Dienst des Deutschen Reiches (Kaiserreich) in Bukarest, Sankt Petersburg und Kairo tätig, von 1882-88 als Vortragender Rat der politischen Abteilung des Amtes unter Otto von Bismarck. Ab 1888 Referent Bismarcks in Friedrichsruh. Nach der Entlassung Bismarcks als Reichskanzler kehrte er in badische Dienste zurück und wurde badischer Gesandter und Bevollmächtigter beim Bundesrat. Von 1893 bis 1905 leitete Brauer das Ministerium des Großherzoglichen Hauses und der auswärtigen Angelegenheiten, dessen wichtigstes Ressort die Verwaltung der Badischen Staatseisenbahn war. Ab 1901 wurde Brauer zusätzlich Präsident des Badischen Staatsministeriums (bzw. Staatsminister, was nach heutigem Verständnis dem Amt eines Ministerpräsidenten entsprach).

Schriften

  • Arthur von Brauer: Erinnerungen Im Dienste Bismarcks bearbeitet von Helmut Rogge, Mittler Verlag, Berlin 1936
  • Arthur von Brauer: Zwei Monate Dienst in Friedrichsruh. Deutsche Verl.-Anst., 1915
  • Arthur von Brauer: Die deutsche Diplomatie unter Bismarck. Dt. Verl.-Anst., 1906

Literatur

Einzelnachweise

  1. Kösener Korps-Listen 1910, 70, 379

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Carl Ludwig Wilhelm Arthur von Brauer — (* 17. November 1845 in Karlsruhe; † 24. April 1926 in Baden Baden) war ein badischer Politiker. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen trat Arthur v. Brauer in den Staatsdienst des Großherzogtums Baden ein. Ab… …   Deutsch Wikipedia

  • Brauer — ist ein Familienname und eine Berufsbezeichnung. Herkunft und Bedeutung Der Name gehört zu dem Bereich der Berufsnamen und bezeichnet den Brauer und Mälzer. Bekannte Namensträger Alfred Theodor Brauer (1894–1985), deutsch US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Guinness — (* 24. September 1725 in Celbridge, Grafschaft Kildare; † 23. Januar 1803) war ein irischer Bierbrauer und Begründer der Biermarke Guinness. Arthurs Vater war Landverwalter für Arthur Price, den Erzbischof …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur — Artur, auch Arthur geschrieben, ist ein männlicher Vorname. Der Kurzname ist im englischen Sprachraum Art. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Sigismund Freiherr von Reitzenstein — Sigismund von Reitzenstein Freiherr Sigismund Karl Johann von Reitzenstein (* 3. Februar 1766 in Nemmersdorf; † 5. März 1847 in Karlsruhe) war ein badischer Diplomat und Politiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Sigismund Karl von Reitzenstein — Sigismund von Reitzenstein Freiherr Sigismund Karl Johann von Reitzenstein (* 3. Februar 1766 in Nemmersdorf; † 5. März 1847 in Karlsruhe) war ein badischer Diplomat und Politiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Freiherr von Roggenbach — Franz von Roggenbach Franz Freiherr von Roggenbach (* 23. März 1825 in Mannheim; † 25. Mai 1907 in Freiburg im Breisgau) war ein badischer Politiker. Er war Sohn des Generals Heinrich Adam von Roggenbach. Nach einem Jurastudium in Heidelberg trat …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Brauer — Das Kabinett Brauer bildete vom 27. Juni 1901 bis zum 8. März 1905 die Landesregierung von Baden. Amt Name Staatsminister Äußeres und großherzogliches Haus Arthur von Brauer Inneres Karl Schenkel Justiz Kultus Alexander von Dusch Finanzen Adolf… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander von Dusch (Staatsminister) — Alexander Freiherr von Dusch (* 11. September 1851 in Karlsruhe; † 17. September 1923 auf Schloss Mauren bei Böblingen) war von 1905 bis 1917 badischer Staatsminister. Herkunft und Familie Alexanders Vater Ferdinand (seit 1881: Freiherr) von… …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Friedrich von Böckh — Christian Friedrich Boeckh, ab 1825 von Boeckh (* 13. August 1777 in Karlsruhe; † 21. Dezember 1855 ebenda) war ein badischer Beamter und Politiker. Von 1844 bis 1846 war er als Nachfolger Blittersdorfs badischer Staatsminister. Leben Boeckh… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”