Arts and Crafts Movement
Artischocken-Tapete von John Henry Dearle für William Morris & Co. um 1897

Das Arts and Crafts Movement war eine englische Bewegung in der Kunst und insbesondere im Produktdesign. Sie entstand in der Mitte des 19. Jahrhunderts und wurde maßgeblich von William Morris, John Ruskin sowie einer Gruppe von Malern, Architekten und anderen Künstlern initiiert. Entscheidenden Einfluss hatte außerdem die 1893 gegründete Zeitschrift The Studio. Ihr Hauptanliegen bestand in der Wiedervereinigung von Kunst und Kunsthandwerk mit dem Ziel, die schöpferische Vollwertigkeit des Kunsthandwerks wiederherzustellen[1].

Ihre Blütezeit hatte die Arts and Crafts-Bewegung zwischen 1870 und 1920; ihre lokalen Schwerpunkte hatte sie in England und in den Vereinigten Staaten. Prominente Vertreter waren der Innenarchitekt Charles Rennie Mackintosh, der einen noch heute vielfach hergestellten Stuhl mit hoher Lehne entwarf, und der Schriftsteller und Satiriker Elbert Hubbard. Die Bewegung entstand als Suche nach einem authentischen Stil für das 19. Jahrhundert. Sie war eine Reaktion auf den Historismus der viktorianischen Ära und auf die als „seelenlos“ empfundenen Produkte der aufblühenden Industrie. Von vielen ihrer Vertreter wurden „die Maschinen“ als Wurzel allen Übels angesehen. Daraus ergab sich eine Rückbesinnung auf die Qualitäten des Handwerks. Um die dem Handwerk angeblich innewohnende Schönheit zum Ausdruck zu bringen wurde den Objekten ein rustikales und robustes Aussehen gegeben. Die zentralen Merkmale der Arts-and-Crafts-Bewegung – Einfachheit und ernsthafter Umgang mit dem Material – beeinflussten Bewegungen wie Art Nouveau, Wiener Sezession, Wiener Werkstätte, Deutscher Werkbund und Bauhaus.

Weitere wichtige Vertreter waren Walter Crane, Arthur Heygate Mackmurdo, Charles Voysey, Charles Robert Ashbee und William Lethaby.

Inhaltsverzeichnis

Literatur

  • John Ruskin: The Seven Lamps of Architecture. London 1849 (dt. Die sieben Leuchter der Baukunst)
  • John Ruskin: The Stones of Venice. London 1851 (dt. Steine von Venedig)

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Arts and Crafts Movement – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Arts and Crafts im Kunstlexikon abgerufen am 28, Mai 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arts and Crafts Movement —   [ ɑːts ənd krɑːfts muːvmənt] das, englisch Bewegung zur Reform des Kunsthandwerks im 19. Jahrhundert. Sie ging von W. Morris aus, der 1861 mit Architekten und präraffaelitischen Malern eine Gesellschaft zur Herstellung kunsthandwerklicher… …   Universal-Lexikon

  • Arts and Crafts (movement) — n. a social and artistic movement of the second half of the 19th cent. emphasizing a return to handwork, skilled craftsmanship, and attention to design in the decorative arts, from the mechanization and mass production of the Industrial… …   Universalium

  • Arts and Crafts (movement) — n. a social and artistic movement of the second half of the 19th cent. emphasizing a return to handwork, skilled craftsmanship, and attention to design in the decorative arts, from the mechanization and mass production of the Industrial… …   English World dictionary

  • Arts and Crafts (movement) — n. a social and artistic movement of the second half of the 19th cent. emphasizing a return to handwork, skilled craftsmanship, and attention to design in the decorative arts, from the mechanization and mass production of the Industrial… …   English World dictionary

  • Arts and Crafts Movement — The Arts and Crafts Movement was a British, Canadian, and American aesthetic movement occurring in the last years of the 19th century and the early years of the 20th century. Inspired by the writings of John Ruskin and a romantic idealization of… …   Wikipedia

  • Arts and Crafts Movement — a movement, originating in England c1860 as a reaction against poor quality mass produced goods, that sought to revive earlier standards of workmanship and design, conceiving of decoration and craftsmanship as a single entity to be applied to the …   Universalium

  • Arts and Crafts Movement — Movimiento social y estético inglés de la segunda mitad del s. XIX, cuyo nombre significa Movimiento de Artes y Oficios, dedicado al restablecimiento de la importancia de la artesanía en una era de mecanización y producción en serie. El nombre… …   Enciclopedia Universal

  • Arts and Crafts Movement — noun a movement which emphasised simplicity of design and the use of handmade products in areas such as the arts, architecture, and furniture making; originated in Britain in the mid 19th century in reaction to the mass production of goods… …   Australian English dictionary

  • Arts and Crafts Movement — a movement, originating in England c1860 as a reaction against poor quality mass produced goods, that sought to revive earlier standards of workmanship and design, conceiving of decoration and craftsmanship as a single entity to be applied to the …   Useful english dictionary

  • American Arts and Crafts Movement — Craftsman style bungalow in San Diego, Kalifornien. Craftsman Stil Häuser sind häufig in älteren Stadtvierteln von vielen amerikanischen Städten. American Arts and Crafts Movement oder amerikanische Craftsman Style, ist ein Stil in der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”