Aschrott

Aschrott ist der Familienname folgender Personen:

  • Felix Aschrott (1856–1927), deutscher Jurist
  • Sigmund Aschrott (1826–1915), deutscher Industrieller und Bankier
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sigmund Aschrott — (* 14. Juni 1826 in Hochheim am Main; † 5. Mai 1915 in Berlin) war ein deutsch jüdischer Kaufmann, Industrieller, Bankier und Immobilienunternehmer. Er erschloss den so genannten …   Deutsch Wikipedia

  • Ашротт Павел-Феликс — (Aschrott, род. в 1856 г.) немецкий писатель. Главные его труды: Entwickelung der Armengesetzgebung und der heutigen Armenverwaltung in England (Лпц., 1885); Arbeiterwohnungsfrage in England (1885); Universitätswesen und insbesondere die… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Juedischer Friedhof Berlin-Weissensee — Holocaust Gedenkstätte und Arkadengang des Eingangsensembles Der Jüdische Friedhof Berlin Weißensee ist ein Friedhof der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. Er wird seit 1880 für Begräbnisse genutzt. Der Friedhof gilt als der größte erhaltene jüdische… …   Deutsch Wikipedia

  • Jüdischer Friedhof Weißensee — Holocaust Gedenkstätte und Arkadengang des Eingangsensembles Der Jüdische Friedhof Berlin Weißensee ist ein Friedhof der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. Er wird seit 1880 für Begräbnisse genutzt. Der Friedhof gilt als der größte erhaltene jüdische… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Bronisch — (* 3. Juli 1904 in Komptendorf, heute Neuhausen/Spree in der Niederlausitz; † 1989 in Prien/Chiemsee) war ein deutscher Künstler und Bildhauer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Quellennachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Aschrottbrunnen — Der Brunnen nach seiner Fertigstellung Der Aschrottbrunnen ist eine Brunnenanlage in der Kasseler Innenstadt. Der monumentale Brunnen wurde 1908 von dem jüdischen Industriellen Sigmund Aschrott gestiftet und am 9. April 1939 von… …   Deutsch Wikipedia

  • Bruno Schmitz — (* 21. November 1858 in Düsseldorf; † 27. April 1916 in Berlin) war ein deutscher Architekt. Er erlangte insbesondere durch seine repräsentativen Denkmalbauten weltweite Anerkennung. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Privates 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Gesellschaft der Freunde — Die Gesellschaft der Freunde war von 1792 bis 1935 (Verbot) ein jüdischer Hilfsverein in Berlin. Seine Mitglieder unterstützten sich gegenseitig in Fällen von Armut, Arbeitslosigkeit, Krankheit und Tod. Vereinsgeschichte Gegründet wurde die… …   Deutsch Wikipedia

  • Jüdischer Friedhof Berlin-Weißensee — Holocaust Gedenkstätte und Arkadengang des Eingangsensembles Der Jüdische Friedhof Berlin Weißensee ist ein 1880 angelegter Friedhof der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. Er ist der flächengrößte erhaltene jüdische Friedhof Europas mit 115.000… …   Deutsch Wikipedia

  • Jüdisches Leben in Kassel — Die von Albrecht Rosengarten erbaute Synagoge in Kassel von 1839 (Stahlstich von G.M. Kurz) Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Die jüdische Gemei …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”