Assignat
Assignat über 15 Sols von 1792, mit monarchischen Symbolen
Besonders gestalteter 1. Assignat der 1. Französischen Republik vom 21. September 1792 über 400 Livres
Assignat über 500 Livres von 1794

Die Assignaten (von französisch assignation, deutsch Anweisung) waren das während der Französischen Revolution verwendete Papiergeld.

Im Dezember 1789 beschloss die Nationalversammlung, die Kirchengüter zugunsten des Staates einzuziehen, um damit die enorme Schuldenlast abzubezahlen und den anstehenden Haushalt zu bestreiten. Da man nicht hoffen konnte, innerhalb kurzer Zeit den Landbesitz zu verkaufen, zahlte man den Kreditgebern die Schuld in Form von Assignaten, die die Rolle von Staatsanleihen hatten und anfangs verzinst waren. Diese konnten gegen die zur Verfügung stehenden Landgüter eingetauscht werden, wurden aber vornehmlich in Umlauf gebracht und entwickelten sich dadurch zum allgemeinen Zahlungsmittel.

Dadurch, dass der Wert des Papiergeldes angeblich vollständig durch den zum Verkauf stehenden Landbesitz gedeckt und verzinst sei, hoffte man, dass das neue Papiergeld das Vertrauen der Bevölkerung rasch gewinnen würde. Zeitweilig war der Besitz und Handel mit Gold- und Silbergeld bei hoher Strafe verboten und die Bevölkerung wurde zur Abgabe an den Staat aufgefordert, um so die Akzeptanz der Assignaten als allgemeines Zahlungsmittel zu erzwingen.

Erst Assignate – dann Mandate

Die ersten Assignaten wurden ab dem 14. Dezember 1789 ausgegeben. Anfänglich hatte das neue Geld eine wohltuende Wirkung. Die französische Wirtschaft wurde belebt und die Bauern solidarisierten sich durch das verteilte Land mit der Revolution. Schon im folgenden Jahr wurde allerdings die Verzinsung aufgegeben. Mit der Zeit wurden durch die Regierung immer mehr Assignaten in Umlauf gebracht, wodurch sie stark an Wert verloren, wozu auch die allgemeine politische Instabilität beitrug. Zahlreiche englische Fälschungen ließen das Vertrauen in die Assignaten-Währung zusätzlich sinken.

Schon im Februar 1793 hatten sie nur noch 50 Prozent ihres ursprünglichen Wertes. Es kam zum Horten von Lebensmitteln, was die Jakobiner jedoch am 26. Juli per Gesetz verboten; am 29. September wurde weiterhin ein Preismaximum für bestimmte Lebensmittel vorgeschrieben.

Das konnte die Inflation jedoch nur vorübergehend bremsen. Im April 1795 sank der Wert der Assignaten auf 8 Prozent. Viele Kaufleute weigerten sich daraufhin Papiergeld anzunehmen, wodurch die in Assignaten bezahlten Arbeiter verarmten.

Im Februar 1796 entschloss sich das Direktorium, die Assignaten im Kurs von 30:1 durch mandats territoriaux zu ersetzen. Am 18. März wurden die Assignaten aus dem Verkehr gezogen und von den Territorialmandaten abgelöst. Deren Geldbetrag war auf 2,4 Milliarden Livre anfänglich limitiert – sie konnten theoretisch unmittelbar gegen Staatsgüter eingetauscht werden. Auch die Mandate verfielen jedoch rasch auf etwa 3 % ihres ursprünglichen Wertes bis kurz vor ihrer Verrufung. Noch vor der Verrufung aller Assignate und Mandate wurde in den damals von Frankreich besetzten rechtsrheinischen Gebieten um Köln und Mainz versucht, dieses nun fast wertlos gewordene französische Papiergeld noch schnell in deutsches vollwertiges Silbergeld umzuwechseln. Am 21. Mai 1797 wurden alle Assignaten und Mandate endgültig für ungültig erklärt. Schon ab 15. August 1795 begann man schrittweise die neue dezimalgeteilte Franc-Währungsreform stillschweigend vorzubereiten. Man begann mit der Prägung von ersten kupfernen Centime- und Decime-Scheidemünzen sowie silbernen 5-Franc-Münzen als neue Standard-Kurantmünze ab dem Prägejahr 4 (1795–1796).

Literatur

Weblinks

 Commons: Assignat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Assignat — de 15 sols L assignat était une monnaie sous la Révolution française. À l origine il s agissait d un titre d emprunt émis par le Trésor en 1789, dont la valeur est assignée sur les biens nationaux. Les assignats deviennent une monnaie en 1791,… …   Wikipédia en Français

  • assignat — [ asiɲa ] n. m. • 1522; assinat v. 1395; de assigner ♦ (1789) Hist. Papier monnaie émis sous la Révolution qui était en principe assigné (gagé) sur les biens nationaux. La dépréciation des assignats. ● assignat nom masculin (de assigner) Billet… …   Encyclopédie Universelle

  • Assignat — As si gnat (?; 277), n. [F. assignat, fr. L. assignatus, p. p. of assignare.] One of the notes, bills, or bonds, issued as currency by the revolutionary government of France (1790 1796), and based on the security of the lands of the church and of …   The Collaborative International Dictionary of English

  • assignat — [as′ig nat΄; ] Fr [ ȧ sē nyȧ′] n. [Fr < L assignatus, pp. of assignare, ASSIGN] a piece of paper currency issued during the French Revolution with confiscated lands as the security …   English World dictionary

  • assignat — /as ig nat /; Fr. /ann see nyann /, n., pl. assignats /as ig nats /; Fr. /ann see nyann /. Fr. Hist. one of the notes issued as paper currency from 1789 to 1796 by the revolutionary government on the security of confiscated lands. [1780 90; < F < …   Universalium

  • ASSIGNAT — s. m. T. de Jurispr. Constitution ou assignation d une rente sur un héritage qui demeure nommément affecté au payement annuel de cette rente. Il est vieux : on dit maintenant, Constitution de rente. ASSIGNAT, s est dit, à une certaine époque, d… …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)

  • assignat — I. ASSIGNAT. s. m. Constitution ou assignation d une rente sur un héritage, qui demeure nommément destiné et affecté pour le paiement annuel de la rente. II. ASSIGNAT. s. mas. Billet d État dont le payement étoit assigné sur la vente des biens… …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • ASSIGNAT — n. m. T. d’ancienne Jurisprudence Constitution ou assignation d’une rente sur un héritage qui demeure nommément affecté au paiement annuel de cette rente. On dit maintenant Constitution de rente. Il s’est dit, pendant la Révolution, d’un Papier… …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)

  • assignat — (a si gna ; le t ne se lie pas ; au pluriel l s se lie : les assignats et.... dites : les a si gna z et.... Assignats rime avec cas, trépas) s. m. 1°   Terme de jurisprudence. Action d asseoir une rente sur un immeuble. Vieux en ce sens, on dit… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • assignat — noun Etymology: French, from Latin assignatus, past participle of assignare Date: 1790 a bill issued as currency by the French Revolutionary government (1789 96) on the security of expropriated lands …   New Collegiate Dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”