Asyndeton

Als Asyndeton (griech.: ἀσύνδετον, Plural: Asyndeta) bezeichnet man in der Linguistik eine unverbundene Aufzählung. Hierbei wird die eigentlich zu erwartende Konjunktion (Verbindungspartikel) weggelassen. Die ohne Konjunktion aufgereihten Wörter oder Satzteile sind grammatikalisch und inhaltlich gleichgestellt und nicht gesteigert.

Inhaltsverzeichnis

Unterformen

Bisweilen unterscheidet man die folgenden Unterformen:

  • Asyndeton adversativum (gegensätzliches Aufzählen – zwei konjunktionslose Aufzählungen werden einander gegenübergestellt.),
  • Asyndeton consecutivum (folgerndes Aufzählen),
  • Asyndeton enumerativum (unzählbares Aufzählen – Asyndeton zum Aufzeigen der Allumfassendheit des Aufgezählten),
  • Asyndeton explicativum (erklärende Aufzählung),
  • Asyndeton summativum (resultierendes Aufzählen – die Aufzählung wird anschließend in einem Ergebnis zusammengefasst). Es handelt sich somit um eine rhetorische Figur aus der Gruppe der Wortverbindungen.

Wirkung

Dadurch, dass eine asyndetische Reihung irrational und ungeordnet ist, steht sie oft etwas außerhalb des Textzusammenhangs. Das verleiht ihr im Textganzen eine herausragende Bedeutung, die es ermöglicht, beispielsweise die innere Spannung oder die Dynamik eines Vorganges auszudrücken. Eine mit einer Konjunktion verbundene Reihung bezeichnet man als Syndeton. Das Gegenteil des Asyndeton ist das Polysyndeton (die mehrfachverbundene Aufzählung, etwa „Einigkeit und Recht und Freiheit“.).

Beispiele

„Wie selig bin ich doch! O haar / stirn / blick / brust / hand /
So köstlich / friendlich / klar / anmuthig und beglicket!“

Georg Rodolf Weckherlin: Von ihrer Schönheit Wundern, Schluss

„Rufts, trank, dürstete! bebte! ward bleicher, blutete! rufte: …“

Friedrich Gottlieb Klopstock: Der Messias, 10. Gesang

„Ein Auto. Ein Computer. Ein Mann.“

Knight Rider

„Ein Rot, ein Grün, ein Grau vorbeigesendet, ein kleines kaum begonnenes Profil …“

Rainer Maria Rilke: Das Karussell

veni, vidi, vici

„ich kam, ich sah, ich siegte“

Gaius Iulius Caesar

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: asyndetisch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asyndeton — (Greek: ἀσύνδετον) is a stylistic scheme in which conjunctions are deliberately omitted from a series of related clauses. Examples are veni, vidi, vici and its English translation I came, I saw, I conquered. Its use can have the effect of… …   Wikipedia

  • asyndeton — omission of conjunctions, 1580s, from Latin, from Gk. asyndeton, neut. of asyndetos unconnected, from a , privative prefix, + syndetos, from syndein to bind together, from syn together + dein to bind …   Etymology dictionary

  • Asyndeton — A*syn de*ton, n. [L., fr. Gr. ?, fr. ? unconnected; a priv. + ? bound together, fr. ?; ? with + ? to bind.] (Rhet.) A figure which omits the connective; as, I came, I saw, I conquered. It stands opposed to {polysyndeton}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Asyndĕton — (gr.), ein Satz, dessen einzelne Theile nicht durch die gewöhnlichen Conjunctionen verbunden sind, wodurch Schnelligkeit der Handlung u. Lebhaftigkeit der Rede dargestellt wird, z.B. veni, vidi, vici (ich kam, ich sah, ich siegte). Das Gegentheil …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Asyndĕton — (griech., »unverbunden«), Zusammenstellung von Wörtern und Sätzen ohne Bindewörter, z. B. in Cäsars Ausspruch: »Ich kam, sah, siegte!« Der Gegensatz ist das Polysyndeton (»vielverbunden«), Zusammenstellung mit Häufung der Bindewörter, wie des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Asyndeton — Asyndĕton (grch., »unverbunden«), Zusammenstellung von Wörtern oder Sätzen ohne Bindewörter; asyndētisch, ohne verknüpfende Bindewörter …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Asyndeton — Asyndeton, in der Grammatik ein Satz, in dem die Conjunctionen (Bindewörter) ausgelassen sind …   Herders Conversations-Lexikon

  • asyndeton — [ə sin′də tän΄] n. [LL < Gr < a , not + syndetos, united with < syndein, to bind together < syn , together + dein, to bind: see DIADEM] the practice of leaving out the usual conjunctions between coordinate sentence elements (Ex.:… …   English World dictionary

  • Asyndeton — Asỵn|de|ton 〈n.; s, de|ta; Stilistik〉 Stilfigur, das Aneinanderreihen von Wörtern od. Sätzen ohne Konjunktionen, z. B. Alles rennet, rettet, flüchtet; Ggs Polysyndeton [<grch. a „nicht“ + syn „zusammen“ + deein „binden“] * * * Asỵndeton  … …   Universal-Lexikon

  • Asyndeton — Asyn|de|ton das; s, ...ta <über lat. asyndeton aus gr. asýndeton »das Unverbundene, nicht durch Konjunktionen Verbundene«> Wort od. Satzreihe, deren Glieder nicht durch Konjunktionen miteinander verbunden sind (z. B. »alles rennet, rettet,… …   Das große Fremdwörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”