Attila FC Miskolc

Der Attila FC war ein Fußballverein aus der ostungarischen Stadt Miskolc. Er spielte von 1927 bis 1936 insgesamt sieben Saisonen lang in der ersten Liga.

Geschichte

Als im Zuge der 1926 erfolgten Einführung des Berufsspielertums in Ungarn die höchste Spielklasse auch für Vereine geöffnet wurde, welche nicht aus dem Großraum Budapest stammten, kam es in Miskolc zur Gründung eines Profivereins. Dieser wurde vom Verband in die zweite Liga eingeteilt und schon in ihrer ersten Saison gelang es den Rot-Blauen, den Titel zu holen und damit 1927 in die erste Liga aufzusteigen.

Trotz der Verpflichtung namhafter Spieler wie Antal Siklóssy, Antal Pruha und Anton Powolny gelang es den Miskolcern aber nicht, die Klasse zu halten. Im Cupbewerb konnte die Mannschaft jedoch sensationellerweise das Finale erreichen, wo sie dem Ferencvárosi FC mit 1:5 unterlag. Nach nur einer Saison in der zweiten Liga erfolgte der Wiederaufstieg, doch trotz des Engagements des Nationalspielers Zoltán Opata ging es sofort wieder zurück in die Zweitklassigkeit.

Erst mit dem dritten Aufstieg 1931 konnte sich der Attila FC dauerhaft in der höchsten Spielklasse halten, auch wenn hier ständig gegen den Abstieg gespielt wurde. Als bestes Endergebnis konnte ein achter Tabellenplatz erreicht werden, ehe man 1936 mit nur sieben Punkten den letzten Platz belegte und abstieg. Da sich der Verein bereits in erheblichen wirtschaftlichen Schwierigkeiten befand, bedeutete dies seinen Bankrott und er wurde aufgelöst.

Bekannte Spieler

Erfolge

  • Cupfinale 1928
  • Zweitligameister: 1927
  • 7x Erstligateilnahme: 1927/28, 1929/30, 1931/32-1935/36

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Miskolc — Miskolc …   Wikipedia

  • Attila Dobos — Football player infobox playername = Attila Dobos fullname = Attila Dobos height = 1m70cm weight = 66 kg dateofbirth = birth date and age|1978|11|24 cityofbirth = Miskolc countryofbirth = Hungary currentclub = Budapest Honvéd FC clubnumber = 9… …   Wikipedia

  • FC Fehérvár — Football club infobox clubname = FC Fehérvár fullname = FC Fehérvár nickname = Vidi founded = 1941 ground = Stadion Sóstói, Székesfehérvár capacity = 19,500 Owner = flagicon|Hungary István Garancsi chairman = flagicon|Hungary Balázs Bérczy… …   Wikipedia

  • Andre Simonyi — André Simonyi (* 31. März 1914 in Huszt; † 17. Juli 2002 in Vieux Moulin, Département Oise) war ein als András Simonyi in Österreich Ungarn geborener französischer Fußballspieler und trainer. Mit 136 Treffern liegt er auch heute (Juni 2008) noch… …   Deutsch Wikipedia

  • András Simonyi — André Simonyi (* 31. März 1914 in Huszt; † 17. Juli 2002 in Vieux Moulin, Département Oise) war ein als András Simonyi in Österreich Ungarn geborener französischer Fußballspieler und trainer. Mit 136 Treffern liegt er auch heute (Juni 2008) noch… …   Deutsch Wikipedia

  • André Simonyi — (* 31. März 1914 in Huszt; † 17. Juli 2002 in Vieux Moulin, Département Oise) war ein als András Simonyi in Österreich Ungarn geborener französischer Fußballspieler und trainer. Mit 136 Treffern liegt er auch heute (Juni 2008) noch auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Opata — Zoltán Opata, auch Zoltán Ormos genannt, (* 24. September 1900 in Budapest, Österreich Ungarn; † 19. Mai 1982 in Budapest, Ungarn) war ein Fußballspieler und Fußballtrainer, der in den 1920er Jahren sechs Meistertitel mit dem MTK holte und in der …   Deutsch Wikipedia

  • Zoltan Opata — Zoltán Opata, auch Zoltán Ormos genannt, (* 24. September 1900 in Budapest, Österreich Ungarn; † 19. Mai 1982 in Budapest, Ungarn) war ein Fußballspieler und Fußballtrainer, der in den 1920er Jahren sechs Meistertitel mit dem MTK holte und in der …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Powolny — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Zoltán Opata — Zoltán Opata, auch Zoltán Ormos genannt, (* 24. September 1900 in Budapest, Österreich Ungarn; † 19. Mai 1982 in Budapest, Ungarn) war ein Fußballspieler und Fußballtrainer, der in den 1920er Jahren sechs Meistertitel mit dem MTK holte und in der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”