Attribut (Objekt)

Ein Attribut (von lateinisch attribuere = zuteilen, zuordnen), auch „Eigenschaft“ genannt, gilt im Allgemeinen als Merkmal, Kennzeichen, Informationsdetail etc., das einem konkreten Objekt zugeordnet ist. Dabei wird unterschieden zwischen der Bedeutung (z. B. 'Augenfarbe') und der konkreten Ausprägung (z.B. 'blau') des Attributs.

In der Informatik wird unter Attribut die Definitionsebene für diese Merkmale etc. verstanden. Als solche werden sie (i. d. R. im Rahmen von Projekten) analytisch ermittelt, definiert und beschrieben sowie für einen bestimmten Objekttyp (z. B. 'Person') als Elemente seiner Struktur festgelegt ('modelliert').
Daten über die Objekte werden in dieser Struktur und (i. d. R.) nur mit ihrem Inhalt, den Attributwerten gespeichert. Jedes Objekt repräsentiert sich somit durch die Gesamtheit seiner Attributwerte.

Zur Verarbeitung der Daten können Attribute und Attributwerte mengen-einschränkend benutzt werden:

  • zur Selektion: Auswahl einer Objekt-Teilmenge über ihre Attributwerte; Bsp: Geburtsdatum < 1.1.2000
  • zur Projektion: Für die 'selektierten' Objekte sollen nur bestimmte Attribute gelesen / verarbeitet werden; Bsp: nur Name, Vorname, Geburtsdatum

Weitere Festlegungen:

  • Attribute können für ihr Objekt identifizierend (Bsp. ISBN) oder beschreibend (Bsp. Buchtitel) sein.
  • Die möglichen Attributwerte müssen formalen Regeln entsprechen; z. B. numerisch, 2 Dezimalstellen; Pflicht muss oder kann vorhanden sein; nur Werte zwischen 1 und 9 erlaubt etc. Ein vordefinierter Wertebereich wird als Vokabular eines Attributs bezeichnet.

Beispiele:

  • Im Bereich der Lernmanagementsysteme geht es darum, Lernmaterialien zu kategorisieren. Als Attribute werden z. B. Titel, Autor, Gültigkeit, Version, Zielgruppe festgelegt. Als konkrete Ausprägungen treten z. B. auf: Titel= Deutsch für Fortgeschrittene, Autor= Heidi X, Gültigkeit= bis 1. April 2008, Zielgruppe= Grundschulkinder von 8 bis 10 Jahren.
  • Bei Geoinformationssystemen (GIS) und anderen raumbezogenen Systemen wird zwischen "Geometrie" und "Attributen" unterschieden. Zu ersterer zählen z.B. die Koordinaten von Objekt- oder Datenpunkten und die Verbindungslinien zwischen ihnen. Die Attribute beschreiben die Objekte näher, z.B. die Art eines Grenzpunktes, einer Wasserleitung oder eines Waldstücks. Manchmal werden jedoch geometrische Angaben als Attribute verspeichert, etwa die Höhe, wodurch ein flächenhaftes 2D-Modell zu einem dreidimensionalen werden kann (siehe auch 2½D).

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Attribut — (lateinisch attribuere, „zuteilen, zuordnen“; daraus attributum, „das Zugeteilte“) steht für: Attribut (Philosophie), Eigenschaft eines Gegenstands bzw. einer Substanz, Prädikator in der formalen Logik; Attribut (Grammatik), eine Beifügung zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Objekt-relational — Objektrelationale Abbildung (englisch object relational mapping, ORM) ist eine Technik der Softwareentwicklung, mit der ein in einer objektorientierten Programmiersprache geschriebenes Anwendungsprogramm seine Objekte in einer relationalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Objekt-relationales Mapping — Objektrelationale Abbildung (englisch object relational mapping, ORM) ist eine Technik der Softwareentwicklung, mit der ein in einer objektorientierten Programmiersprache geschriebenes Anwendungsprogramm seine Objekte in einer relationalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Objekt (Informatik) — Ein Objekt bezeichnet in der objektorientierten Programmierung ein Exemplar eines bestimmten Datentypes oder einer bestimmten Klasse. Im Kontext der Objektorientierten Programmierung wird zuweilen die eingedeutschte Wendung „Instanz einer Klasse“ …   Deutsch Wikipedia

  • Attribut — (Beifügung) § 255. Das Attribut ist ein Nebenglied des Satzes, das jedes durch ein Substantiv ausgedrückte Satzglied näher bestimmt. Mit seinem Beziehungswort macht das Attribut die substantivische Gruppe aus. Es antwortet auf die Fragen:… …   Грамматика немецкого языка

  • Objekt (Grammatik) — Ein Objekt (Satzergänzung) bezeichnet in der Grammatik eine Ergänzung, auf die sich das Prädikat bezieht (bzw. die – in einer anderen Bedeutung – selbst Teil des Prädikats/der Satzaussage ist). Es handelt sich um eine Kategorie der Syntax.… …   Deutsch Wikipedia

  • Attribut (Philosophie) — Der Ausdruck Attribut (von lat. attribuere, zuteilen) bezeichnet in der Philosophie eine (wesentliche) Eigenschaft im Sinn der Ontologie oder Logik: es ist die einem Gegenstand (Objekt) zugeschriebene ( attribuierte ) Eigenschaft.… …   Deutsch Wikipedia

  • Attribut (Relationale Algebra) — Das Entity Relationship Modell, kurz ER Modell oder ERM, deutsch Gegenstands Beziehungs Modell, dient dazu, im Rahmen der semantischen Datenmodellierung einen Ausschnitt der realen Welt zu beschreiben. Das ER Modell besteht aus einer Grafik… …   Deutsch Wikipedia

  • Objekt-Attribut-Wert-Tripel — O A W Tripel; Spezialfall der ⇡ Wissensrepräsentation durch ⇡ semantisches Netz; wird zur Darstellung des Informationsgehaltes von Fakten benutzt …   Lexikon der Economics

  • Das Attribut — (Beifügung) § 255. Das Attribut ist ein Nebenglied des Satzes, das jedes durch ein Substantiv ausgedrückte Satzglied näher bestimmt. Mit seinem Beziehungswort macht das Attribut die substantivische Gruppe aus. Es antwortet auf die Fragen:… …   Грамматика немецкого языка

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”