Auersberger Häuser

Die Auersberger Häuser waren eine Siedlung am Fuße des Auersberges im westlichen Erzgebirge. Sie befanden sich am Osthang des Berges, wo durch die Kleine Bockau ein Grund gebildet wird und östlich der Riesenberg ansteigt. In diesem Auersberger Grund waren seit der Frühen Neuzeit Bergmänner und Zinnseifner aktiv. Es gab mehrere Pochwerke und aus den vorhandenen Hut- oder Zechenhäuser ging die kleine Ansiedlung mitten im Wald hervor.

Bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert standen auf einer Bergwiese die Auersberger Häuser, darunter das Huthaus der Großzeche. Durch einen Großbrand 1907 wurden sie vernichtet und danach nicht wieder aufgebaut. Heute erinnern nur wenige Mauerreste an das Vorhandensein dieser früheren Bergbausiedlung.

Unweit der Auersberger Häuser war noch im ausgehenden 19. Jahrhundert ein Meiler aktiv.

50.45829612.661979

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kleine Bockau — Kleine BockauVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt Lage Sachsen, Deutschland Flusssystem Elbe Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG fehlt Quelle …   Deutsch Wikipedia

  • Riesenberg (Erzgebirge) — Bild gesucht  BWf1 Höhe 923& …   Deutsch Wikipedia

  • Auersberg — Aussichtsturm Höhe 1.019  …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Bernhard — Thomas Bernhard, Bernhardhaus 2009, Foto eines Gemäldes Nicolaas Thomas Bernhard (* 9. Februar 1931 in Heerlen, Niederlande; † 12. Februar 1989 in Gmunden, Österreich) war ein österreichischer Schriftsteller. Er zählt zu den bedeutendsten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”