Aufenthaltsbefugnis

Die Aufenthaltsbefugnis war eine Form der Aufenthaltsgenehmigung nach dem bis 31. Dezember 2004 geltenden Ausländergesetz (AuslG).

Nach den §§ 30 bis 33 AuslG konnte sie erteilt werden, wenn der Aufenthalt eines Ausländers aus völkerrechtlichen oder dringenden humanitären Gründen oder zur Wahrung politischer Interessen der Bundesrepublik Deutschland für einen begrenzten Zeitraum erlaubt werden sollte.

Beispielsweise wurde die Aufenthaltsbefugnis an Inhaber des so genannten kleinen Asyls erteilt; das waren Ausländer, bei denen das Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge (jetzt: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) Abschiebungsschutz nach § 51 AuslG festgestellt hatte (§ 70 AsylVfG a. F.). Inhabern einer Aufenthaltsbefugnis konnte (im Unterschied zu Inhabern einer Aufenthaltsbewilligung) nach acht Jahren eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden.

Mit der Aufenthaltsbefugnis heute vergleichbar ist die Aufenthaltserlaubnis aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen (§ 22 bis 26 AufenthG), vor allem nach § 25 AufenthG.

Ausländer, die das kleine Asyl erhalten haben (heutige Bezeichnung: Flüchtlingseigenschaft gemäß § 3 Abs. 4 AsylVfG und § 60 Abs. 1 AufenthG), erhalten eine befristete Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Abs. 2 AufenthG.

Weblinks

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aufenthaltsbefugnis — Auf|ent|halts|be|fug|nis, die: Aufenthaltsgenehmigung aus völkerrechtlichen od. dringenden humanitären Gründen od. zur Wahrung politischer Interessen. * * * Auf|ent|halts|be|fug|nis, Aufenthaltsgenehmigung aus völkerrechtlichen od. dringenden… …   Universal-Lexikon

  • Aufenthaltsbefugnis — besondere Form der ⇡ Aufenthaltsgenehmigung, die erteilt wird, wenn einem Ausländer aus völkerrechtlichen oder dringenden humanitären Gründen oder zur Wahrung politischer Interessen der Bundesrepublik Deutschland Einreise und Aufenthalt im… …   Lexikon der Economics

  • Ausländergesetz (Deutschland) — Das deutsche Ausländergesetz (AuslG) wurde 1965 verabschiedet und 1990 durch eine Neufassung ersetzt. Es trat am 31. Dezember 2004 außer Kraft. Das AuslG wurde zum 1. Januar 2005 durch das Aufenthaltsgesetz (verkündet als Artikel 1 des… …   Deutsch Wikipedia

  • Aufenthaltstitel — Der Aufenthaltsstatus stellt die Berechtigung einer ausländischen Person dar, sich im Inland aufzuhalten. Er kann sehr unterschiedlich ausgestaltet sein und wird in der Regel durch den gesetzlich geregelten Erwerb eines Aufenthaltstitels… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausländer — Kanake (abwertend) (derb); Fremdstämmiger; Mensch mit Migrationshintergrund * * * Aus|län|der [ au̮slɛndɐ], der; s, , Aus|län|de|rin [ au̮slɛndərɪn], die; , nen: Person, die einem ausländischen Staat angehört: sie half einem Ausländer, eine… …   Universal-Lexikon

  • Almanci — Türken in Berlin Türken in Deutschland ist in offiziellen Statistiken die Bezeichnung für Staatsbürger der Türkei, die in Deutschland leben. Als „Türken“ werden darüber hinaus umgangssprachlich auch solche Menschen bezeichnet, die ihre türkische… …   Deutsch Wikipedia

  • Asylkompromiss — nennt man die durch den Deutschen Bundestag am 6. Dezember 1992 beschlossene Neuregelung des Asylrechtes unter der Regierung des vierten Kabinetts Helmut Kohl durch die Regierungskoalition aus CDU, CSU und FDP und mit Zustimmung der (für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Aufenthaltsgenehmigung — war der Oberbegriff für die in § 5 Ausländergesetz aufgeführten Formen der Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland: Aufenthaltsbewilligung, Aufenthaltsbefugnis, Aufenthaltserlaubnis und Aufenthaltsberechtigung. Im Aufenthaltsgesetz, das seit dem 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Aufenthaltsstatus — Der Aufenthaltsstatus stellt die Berechtigung einer ausländischen Person dar, sich im Inland aufzuhalten. Er kann sehr unterschiedlich ausgestaltet sein und wird in der Regel durch den gesetzlich geregelten Erwerb eines Aufenthaltstitels… …   Deutsch Wikipedia

  • AuslG — Das deutsche Ausländergesetz (AuslG) wurde 1965 verabschiedet und 1990 durch eine neue Fassung ersetzt. Am 31. Dezember 2004 trat diese außer Kraft. Das Ausländergesetz wurde zum 1. Januar 2005 durch das neue Aufenthaltsgesetz (Artikel 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”