Polikarpow Po-2
Polikarpow Po-2
Po-2
Typ: Mehrzweckflugzeug
Entwurfsland: Sowjetunion
Hersteller: Polikarpow
Erstflug: 7. Januar 1928
Indienststellung: 1930
Stückzahl: ≈40.000

Die Polikarpow Po-2 (NATO-Codename: Mule = Maultier) ist ein ursprünglich unter der Bezeichnung Polikarpow U-2 erschienener sowjetischer Doppeldecker und mit etwa 40.000 produzierten Exemplaren eines der meistgebauten Flugzeuge der Welt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ursprünglich entworfen wurde es als Schulflugzeug, im Laufe ihrer Karriere wurde die U-2 jedoch mit den unterschiedlichsten Aufgaben betraut. Im Frühjahr 1927 entstanden die ersten Entwürfe, am 7. Januar 1928 erfolgte der Erstflug des Prototypen. Die Maschine zeichnete sich durch einfache Bedienung und Wartung sowie durch große Flugstabilität aus, weshalb ab 1930 die Serienfertigung aufgenommen wurde.

In kurzer Zeit entstanden neben der eigentlichen Ausbildungsvariante unter anderem eine Agrarversion mit Sprühanlage für Insektizide, eine Version zum Krankentransport, eine Schwimmerversion sowie ein Passagierflugzeug mit geschlossener Kabine hinter dem vorderen offenen Sitz. Als Deutschland 1941 die Sowjetunion überfiel, befanden sich etwa 13.000 Flugzeuge im Einsatz. Aus der Not heraus entstanden im Verlaufe des Krieges etliche militärische Varianten der U-2, zum Beispiel als Verbindungs-, Schlacht- und Aufklärungsflugzeug. Berühmt wurde sie durch den Einsatz als leichter Bomber bei einem nur aus Frauen bestehenden Gardefliegerregiment, welches mit diesem Typ nächtliche Störangriffe gegen die deutschen Truppen flog. Auch der damals erst 14-jährige Arkadi Nikolai Kamanin, jüngster Pilot der Luftstreitkräfte, benutzte diesen Typ. Von den Deutschen wurde die Maschine wegen ihres Motorgeräusches auch "Nähmaschine" genannt.

Als der Konstrukteur der Maschine Nikolai Nikolajewitsch Polikarpow am 30. Juli 1944 starb, wurde die U-2 ihm zu Ehren in Po-2 umbenannt. Die Serienproduktion lief während des ganzen Krieges und auch noch einige Jahre danach weiter. Einige Staaten des Warschauer Pakts übernahmen nach Kriegsende viele Maschinen in ihre Ausbildungsstaffeln und nutzten sie bis in die 1950er Jahre hinein. Polen, das eine CSS-13 genannte Lizenzversion produzierte, hatte sie sogar bis 1956 im Einsatz. Jugoslawien rüstete seine Po-2 auf Walter-Motoren tschechoslowakischer Bauart um. In der DDR waren 24 des auch Podwa (dwa bedeutet auf russisch zwei) genannten Typs hauptsächlich als Segelschleppflugzeug und Absetzflugzeug für Fallschirmspringer bekannt und wurden dementsprechend von 1952 bis 1976 eingesetzt.

Die Po-2 erlebte ihre letzten Kriegseinsätze im Koreakrieg auf nordkoreanischer Seite von 1950 bis 1953, daraufhin erhielt sie von der US Air Force den Meldenamen (später: NATO-Code-Name) Mule (deutsch: Maultier).

Beschreibung

Bomberversion LNB im Polnischen Luftfahrtmuseum

Das komplette Gerüst des Flugzeuges bestand aus einem Holzrahmen, die vordere Rumpfsektion war zusätzlich bis in Höhe des zweiten Sitzes mit Sperrholz beplankt. Das Rumpfheck sowie das Tragwerk waren mit Stoff bespannt.

Die beiden Tragflächen waren mit N-Stielen miteinander sowie mit dem Rumpf verbunden und zusätzlich noch verspannt; der Oberflügel bestand aus drei-, der Unterflügel aus zwei Teilen. Das Normalleitwerk hatte ebenfalls eine Stoffbespannung über einem Holzgerüst, bei späteren Versionen erhielt es Trimm- und Ausgleichsruder.

Das Fahrwerk war starr und verfügte über eine durchgehende Achse und einen gummigefederten Hecksporn. Statt der Räder konnten auch Schneekufen verwendet werden.

Po-2 heute

Eine Po-2 kann im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden besichtigt werden.

Technische Daten

Kenngröße U-2 (Grundversion) U-2T U-2WS (LNB, Po-2b) CSS-13
Konzeption leichtes Verbindungsflugzeug leichtes Schulflugzeug leichtes Nachtbombenflugzeug leichtes Schul- und Sportflugzeug
Spannweite 11,40 m 11,38 m
Länge 8,17 m 8,21 m
Höhe 3,10 m 3,00 m
Flügelfläche 33,15 m² 33,10 m²
Leermasse 635 kg  ? 770 kg 825 kg
Startmasse maximal 890 kg maximal 980 kg maximal 1.268 kg maximal 1.175 kg
Antrieb:
ein luftgekühlter
5-Zylinder-Stern-
motor Schwezow
M-11 M-11 M-11D M-11D
Leistung 75 kW (102 PS) 81 kW (110 PS) 92 kW (125 PS) 97 kW (132 PS) ?
Höchstgeschwindigkeit 150 km/h in Bodennähe 155 km/h 130 km/h 155 km/h
Reisegeschwindigkeit 111 km/h  ? 115 km/h 122 km/h
Landegeschwindigkeit 65 km/h  ? 78 km/h 80 km/h
Steigzeit  ?  ? 24,5 min auf 1.000 m (?)  ?
Steigleistung  ?  ?  ? 3,0 m/s
Gipfelhöhe 4.000 m 1.300 m 3.350 m
Reichweite 400 km 430 km 350 km 560 km
Startstrecke 70 m  ? 370 m 100 m
Landestrecke 120 m  ? 205 m 120 m
Bewaffnung - - ein bewegliches 7,62 mm
MG DA oder SchKAS
200-300 kg Bomben
-
Besatzung 1-2

Literatur

Siehe auch

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Polikarpow U-2 — Polikarpow Po 2 Typ: Mehrzw …   Deutsch Wikipedia

  • Polikarpow PM-2 — Polikarpow R 1 Typ …   Deutsch Wikipedia

  • Polikarpow R-2 — Polikarpow R 1 Typ …   Deutsch Wikipedia

  • Polikarpow P-2 — Polikarpow PM 1 oder auch P 2 ist die Bezeichnung für ein fünfsitziges Passagierflugzeug. Es entstand aus der Notwendigkeit heraus, für die 1924 neu eröffneten sowjetischen Fluglinien einen eigenen Typen zu entwickeln, um die zu diesem Zeitpunkt… …   Deutsch Wikipedia

  • Polikarpow IL-2 — Die Polikarpow IL 400 gilt als das erste in Serie gebaute freitragende Eindecker Jagdflugzeug der Welt. Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklung 2 Technische Beschreibung 3 Technische Daten 4 Literatur // …   Deutsch Wikipedia

  • Polikarpow L-2 — Die Polikarpow TB 2 war ein schweres sowjetisches Bombenflugzeug. Sie entstand etwas später als die erfolgreiche Tupolew TB 1 und sollte diese ersetzen. Letztendlich erwies sich die TB 3 jedoch als leistungsfähiger und so kam die TB 2 nicht über… …   Deutsch Wikipedia

  • Polikarpow TB-2 — Vorlage:Infobox Flugzeug/Wartung/Parameter Bild fehlt Polikarpow TB 2 Typ: Schweres Bombenflugzeug …   Deutsch Wikipedia

  • Polikarpow BDP-2 — Die Polikarpow BDP 2 war ein zweimotoriges sowjetisches Transportflugzeug während des Zweiten Weltkriegs. Ähnlich wie die deutsche Me 323 Gigant war auch sie die motorisierte Weiterentwicklung eines Lastenseglers. Das motorlose Ausgangsmuster BDP …   Deutsch Wikipedia

  • Po-2 — Polikarpow Po 2 Typ: Mehrzw …   Deutsch Wikipedia

  • Polikarpow ARK-5 — Polikarpow R 5 Typ …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”