August Leidl

August Leidl (* 19. Januar 1933 in Burghausen; † 23. Juli 1994 in Passau) war ein Passauer Kirchenhistoriker und Universitätsprofessor. Von 1969 bis 1994 war er außerdem Leiter des Instituts für Ostbairische Heimatforschung.

Leidl wurde am 19. Januar 1933 in Burghausen geboren, wo er 1952 auch sein Abitur machte. Im selben Jahr immatrikulierte er an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Passau und trat in das Priesterseminar St. Stephan ein; im Juni 1958 empfing er die Priesterweihe. Zwei Jahre später begann er ein Studium an der Universität München, promovierte 1964 mit einer Dissertation und reichte nur vier Jahre später seine Habilitationsschrift ein. Im Oktober 1968 übernahm er die Vertretung des Lehrstuhls für Kirchengeschichte an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Passau und wurde im Jahr darauf zum Professor ernannt. Leidl war 1976 bis 1978 Vizepräsident der Hochschule, die 1978 in die gerade gegründete Universität Passau eingegliedert wurde. Von 1978 bis 1981 war er der erste Dekan der Kath.-Theol. Fakultät.

1969 wurde Leidl – zunächst gemeinsam mit Benno Hubensteiner – Vorstand des Instituts für Ostbairische Heimatforschung, 1973 wurde er als dessen alleiniger Leiter vom bayerischen Kultusministerium bestätigt. Ebenfalls 1969 übertrug man ihm die Leitung des Bischöflichen Archivs, dessen Umsiedlung von der Residenz in die Luragogasse und damit dessen Modernisierung er vorantrieb und schließlich durchsetzen konnte. Bereits 1979 erhielt er den Kulturellen Ehrenbrief der Stadt Passau sowie die Ernennung zum Päpstlichen Ehrenprälat. 1980 war Leidl mit Abschluss der Umsiedlung des Bischöflichen Archivs nun Leiter eines der damals modernsten Kirchenarchive der Bundesrepublik (gleichzeitig des modernsten Kirchenarchivs Bayerns). Als Honorierung dieses Verdienstes wurde er 1982 sogar zum deutschen Vorsitzenden der Archivare der katholischen Kirche gewählt. 1992 musste er sich allerdings, aufgrund seiner fortgeschrittenen Krankheit, vom Posten des Passauer Diözesanarchivdirektors zurückziehen. August Leidl starb am 23. Juli 1994 mit 61 Jahren und ist in Schalding rechts der Donau begraben.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leidl — ist der Name folgender Personen: August Leidl (1933–1994), Kirchenhistoriker Julian Leidl (* 1985), österreichischer Fußballspieler Siehe auch Leidel Diese Seite ist eine Begriff …   Deutsch Wikipedia

  • Institut für Kulturraumforschung Ostbaierns und der Nachbarregionen — Verein und Institut für Ostbairische Heimatforschung wurden 1926 in Passau gegründet und haben dort bis heute ihren Sitz. Maßgeblich zu ihrer Gründung beigetragen haben Carl Sittler, Max Heuwieser sowie Rudolf Guby. Das Institut für Ostbairische… …   Deutsch Wikipedia

  • Institut für Ostbairische Heimatforschung — Verein und Institut für Ostbairische Heimatforschung wurden 1926 in Passau gegründet und haben dort bis heute ihren Sitz. Maßgeblich zu ihrer Gründung beigetragen haben Carl Sittler, Max Heuwieser sowie Rudolf Guby. Das Institut für Ostbairische… …   Deutsch Wikipedia

  • Verein für Ostbairische Heimatforschung — Verein und Institut für Ostbairische Heimatforschung wurden 1926 in Passau gegründet und haben dort bis heute ihren Sitz. Maßgeblich zu ihrer Gründung beigetragen haben Carl Sittler, Max Heuwieser sowie Rudolf Guby. Das Institut für Ostbairische… …   Deutsch Wikipedia

  • Verein und Institut für Ostbairische Heimatforschung — wurden 1926 in Passau gegründet und haben dort bis heute ihren Sitz. Maßgeblich zu ihrer Gründung beigetragen haben Carl Sittler, Max Heuwieser sowie Rudolf Guby. Das Institut für Ostbairische Heimatforschung widmet sich als landesgeschichtliches …   Deutsch Wikipedia

  • Hubensteiner — Benno Hubensteiner (* 4. Dezember 1924 in Gosseltshausen, Oberbayern; † 2. April 1985 in München) war ein deutscher Historiker. Leben Der Sohn eines Kaufmanns studierte seit 1946 Germanistik, Anglistik, Geschichte und Kunstgeschichte an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Boshof — Egon Boshof (* 13. Januar 1937 in Stolberg) ist ein deutscher Historiker. Er war von 1979 bis 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Passau.[1] Egon Boshof studierte in Köln und Freiburg und war von 1962… …   Deutsch Wikipedia

  • Heuwieser — Max Heuwieser (* 21. September 1878 in Tann; † 10. Mai 1944 in Passau) war einer der größten Passauer Heimat bzw. Geschichtsforscher, laut der Passauer Neuen Presse sogar der bedeutendste unter den geistlichen Geschichtsschreibern des Bistums… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lei–Lem — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Orgel des Domes St. Stephan (Passau) — Orgeln des Domes St. Stephan (Passau) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”