August von Stralenheim

Carl Wilhelm August Freiherr von Stralenheim (* 17. August 1777 in Imbshausen, heute ein Stadtteil von Northeim; † 19. Mai 1847 in Hannover) war Jurist, Staatsminister des Königreichs Hannover und Kurator der Georg-August-Universität in Göttingen.

Leben

Stralenheim entstammte dem schwedisch-deutschem Adelsgeschlecht Stralenheim (schwedischer Freiherrenstand 1696). Sein Vater war der Oberforstmeister Adolf Freiherr von Stralenheim. August von Stralenheim studierte von 1792 bis 1795 Rechtswissenschaften in Göttingen und wurde 1796 Auditor bei der Justizkanzlei Hannover und schon 1799 Hof- und Kanzleirat in Hannover. Von 1805 bis 1813 war er Richter (Oberappellationsrat) am Oberappellationsgericht in Celle, nach Wahl durch die Verdensche Landschaft. Mit der Wiederherstellung des Königreichs Hannover 1813 wurde Stralenheim als Kommissar nach Osnabrück gesandt, um das neu erworbene Gebiet in Besitz zu nehmen und zu organisieren. 1817 erfolgte die Ernennung zum Direktor der Justizkanzlei in Göttingen. Schon 1819 ging er zurück an das Oberappellationsgericht und wurde dessen Vizepräsident, 1820 Präsident. Nach dem Tode des Ministers Claus von der Decken wurde Stralenheim 1828 Staats- und Kabinettsminister für die beiden Ressorts der Justiz und des Kultus sowie Kurator der Universität Göttingen (letzteres bis 1838 zusammen mit Karl Friedrich von Arnswaldt). Diese Ämter übte er bis zu seinem Tode 1847 aus. Der Schwerpunkt seiner Arbeit als Minister lag in der Unterrichtsverwaltung. Auf dem Gebiet der Justizverwaltung konnte Stralenheim keine nachhaltige Wirkung erzielen.

Seit 1818 war er Ehrendoktor der Juristischen Fakultät in Göttingen und seit 1830 Mitglied der Societät der Wissenschaften in Göttingen.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Henning von Stralenheim — um 1708 Huldigungsblatt der schlesischen Stände auf …   Deutsch Wikipedia

  • Stralenheim — ist der Name eines schwedisch deutschen Adelsgeschlechts: Stralenheim (Adelsgeschlecht) und seiner Mitglieder: Henning von Stralenheim (1665 1731), schwedischer Diplomat, Gouverneur von Zweibrücken August von Stralenheim (177 1847),… …   Deutsch Wikipedia

  • Stralenheim (Adelsgeschlecht) — Stammwappen derer von Stralenheim Stralenheim, auch Strahlenheim, eigentlich Veit von Stralenheim ist der Name eines ursprünglich schwedisch pommerschen, später lothringischen, bayerischen und hannoverschen Adelsgeschlechts. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • August Theodor Braun — (* 17. oder 15. Juli 1802 in Hannover; † 7. Februar 1887) war ein Beamter und Politiker.[1] Leben Als Sohn eines Oberst war er früh zum väterlichen Beruf bestimmt und trat 1814 als Kadett in die hannoversche Artillerie ein. Im Folgejahr war er… …   Deutsch Wikipedia

  • Stralenheim — Stralenheim, ein altes der Lutherischen Confession folgendes, ursprünglich aus Westfalen stammendes u. von da nach Schwedisch Pommern gekommenes Geschlecht in Hannover, Baiern u. Frankreich, von dem ein Zweig 1720 in den Grafenstand erhoben wurde …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Göttingen — Göttingen war in den vielen Jahrhunderten seiner reichen Geschichte Geburts , Studien , Wirkungs und Sterbeort zahlreicher bedeutender Persönlichkeiten. Inhaltsverzeichnis 1 Ehrenbürger 2 Söhne und Töchter der Stadt 2.1 Bis 1799 …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst August Rumann — (* 3. Juli 1746 in Polle; † 17. Juli 1827 in Hannover) war ein deutscher Jurist und Justizminister des Königreichs Hannover von 1816 bis 1827. Leben und Werk Der Sohn des Amtmannes von Polle an der Weser, Johann Levin Chr. Rumann (1705 1774),… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl von Arnswaldt — Karl Friedrich Alexander Freiherr von Arnswaldt (* 11. September 1768 in Celle; † 27. April 1845 in Hannover) war ein deutscher Wissenschaftspolitiker, Staatsminister des Königreichs Hannover und Kurator der Georg August Universität in Göttingen …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich von der Decken (1802–1881) — Friedrich von der Decken Friedrich von der Decken (* 30. Januar 1802 in Braunschweig; † 7. Januar 1881 in Holenwisch bei Wischhafen) war Minister im Königreich Hannover. Er war Finanzminister von 1851 bis 1852 und Justizminister von 1855 bis 1862 …   Deutsch Wikipedia

  • Otto von Düring — Otto Albrecht von Düring (* 10. Januar 1807 in Harsefeld; † 11. April 1875 in Celle) war ein deutscher Richter und Justizminister im Königreich Hannover. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”