Ausdauerndes Silberblatt
Ausdauerndes Silberblatt
Ausdauerndes Silberblatt (Lunaria rediviva)

Ausdauerndes Silberblatt (Lunaria rediviva)

Systematik
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Kreuzblütlerartige (Brassicales)
Familie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)
Gattung: Silberblätter (Lunaria)
Art: Ausdauerndes Silberblatt
Wissenschaftlicher Name
Lunaria rediviva
L.
Blüten des Ausdauernden Silberblatts
Schoten und Blätter

Das Ausdauernde Silberblatt (Lunaria rediviva), auch Wildes Silberblatt oder Mondviole, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Zusammen mit dem Einjährigen Silberblatt (Lunaria annua) und Lunaria telekiana bildet es die Gattung der Silberblätter (Lunaria).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Das Ausdauernde Silberblatt ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 140 cm erreicht. Die Laubblätter sind alle gestielt, spitz eiförmig bis herzförmig mit gezahntem Rand. Die Blütezeit liegt im Mai bis Juli. Als Blütenstände werden kuppelförmige Schirmrispen gebildet. Die vier Kronblätter sind weiß bis zart-lila und 12 bis 20 mm lang. Nachts duften die Blüten stark fliederartig. Als Früchte werden 3,5 bis 9 cm lange Schötchen gebildet, die breit-lanzettlich, seitlich zusammengedrückt und durchscheinend sind. Ihre Scheidewand ist silbrig. Sie bleiben teilweise bis ins nächste Frühjahr an der Pflanze.

Vorkommen

Das Ausdauernde Silberblatt kommt von der Iberischen Halbinsel über Mittel- und Südeuropa bis in den europäischen Teil Russlands und Südschweden vor.[1] Es wächst vorwiegend in feuchten, schattigen Laub-Bergwäldern an warmen und wintermilden Standorten. Es ist eine Charakterart des Eschen-Ahorn-Schluchtwalds.

Verwendung

Das Ausdauernde Silberblatt wird gelegentlich als Zier- und Duftpflanze angepflanzt.

Literatur

  • R. Fitter, A. Fitter, M. Blamey: Pareys Blumenbuch. 2 Auflage. Parey, Hamburg, Berlin 1986, ISBN 3-490-22418-3, S. 90-91.
  • Engelbert Kötter: Das große GU-Praxishandbuch Kräuter. Gräfe Und Unzer, 2009, ISBN 9783833811296, S. 177.

Einzelnachweise

  1. Eintrag bei GRIN

Weblinks

 Commons: Ausdauerndes Silberblatt – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ausdauerndes Silberblatt — daugiametė blizgė statusas T sritis vardynas apibrėžtis Bastutinių šeimos dekoratyvinis augalas (Lunaria rediviva), paplitęs Europoje. atitikmenys: lot. Lunaria rediviva angl. perennial honesty vok. ausdauerndes Silberblatt; wildes Silberblatt… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Wildes Silberblatt — Ausdauerndes Silberblatt Ausdauerndes Silberblatt (Lunaria rediviva) Systematik Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae) …   Deutsch Wikipedia

  • Garten-Silberblatt — Einjähriges Silberblatt Lunaria annua Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • wildes Silberblatt — daugiametė blizgė statusas T sritis vardynas apibrėžtis Bastutinių šeimos dekoratyvinis augalas (Lunaria rediviva), paplitęs Europoje. atitikmenys: lot. Lunaria rediviva angl. perennial honesty vok. ausdauerndes Silberblatt; wildes Silberblatt… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Lunaria rediviva — Ausdauerndes Silberblatt Ausdauerndes Silberblatt (Lunaria rediviva) Systematik Unterklasse: Ros …   Deutsch Wikipedia

  • Lunaria — Silberblätter Einjähriges Silberblatt (Lunaria annua) Systematik Klasse: Dreifur …   Deutsch Wikipedia

  • Mondviole — Silberblätter Einjähriges Silberblatt (Lunaria annua) Systematik Klasse: Dreifur …   Deutsch Wikipedia

  • Studený vrch — Studenec Der Kaltenberggipfel im Jahr 2000 Höhe 736,5 m n.m …   Deutsch Wikipedia

  • Judaspfennig — Einjähriges Silberblatt Lunaria annua Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Judassilberling — Einjähriges Silberblatt Lunaria annua Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”