Auskopierpapier

Auskopierpapier wurde in der historischen Fotografie vor allem von 1848 bis 1907 verwendet. Das Papier wird während der Belichtung in der Kamera oder im Kopierrahmen geschwärzt. Man unterscheidet nach der Emulsionsschicht zwischen verschiedenen Papierarten:

Beim Albuminpapier besteht die Emulsionschicht aus Eiweiß
Beim Aristopapier besteht die Emulsionschicht aus Gelatine
Das Celloidinpapier ist ein Auskopierpapier mit einer silberchloridhaltigen Kollodiumschicht auf barytiertem Papier.

Aristopapier wurde noch bis 2007 von der Firma Kentmere hergestellt (Centennial Printing-Out Paper), nach deren Übernahme durch Ilford wird die Produktion nicht fortgeführt[1].

Einzelnachweise

  1. Meldung auf den Seiten von Chicago Albumen Works vom 8. Januar 2009, abgerufen am 20. Januar 2009.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auskopierpapier — Aus|ko|pier|pa|pier, das (Fot.): Fotopapier, das sich unter Einwirkung von Tageslicht schwärzt …   Universal-Lexikon

  • Aristopapier — Auskopierpapier wurde in der historischen Fotografie vor allem von 1848 bis 1907 verwendet. Das Papier wird während der Belichtung in der Kamera oder im Kopierrahmen geschwärzt. Man unterscheidet nach der Emulsionsschicht zwischen verschiedenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Celloidinpapier — Auskopierpapier wurde in der historischen Fotografie vor allem von 1848 bis 1907 verwendet. Das Papier wird während der Belichtung in der Kamera oder im Kopierrahmen geschwärzt. Man unterscheidet nach der Emulsionsschicht zwischen verschiedenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Edeldruck — Joseph Nicéphore Nièpce: Blick aus dem Fenster von Le Gras Die älteste erhaltene Fotografie, aufgenommen 1826 Asphaltverfahren (Heliografie bzw. Niepcotypie) Der Oberbegriff Edeldruckverfahren wird vorwiegend in der künstlerischen …   Deutsch Wikipedia

  • Fotografisches Verfahren — Joseph Nicéphore Nièpce: Blick aus dem Fenster von Le Gras Die älteste erhaltene Fotografie, aufgenommen 1826 Asphaltverfahren (Heliografie bzw. Niepcotypie) Der Oberbegriff Edeldruckverfahren wird vorwiegend in der künstlerischen …   Deutsch Wikipedia

  • Photographisches Verfahren — Joseph Nicéphore Nièpce: Blick aus dem Fenster von Le Gras Die älteste erhaltene Fotografie, aufgenommen 1826 Asphaltverfahren (Heliografie bzw. Niepcotypie) Der Oberbegriff Edeldruckverfahren wird vorwiegend in der künstlerischen …   Deutsch Wikipedia

  • Edeldruckverfahren — Joseph Nicéphore Nièpce: „Blick aus dem Fenster von Le Gras“ Die älteste erhaltene Fotografie, aufgenommen 1826 Asphaltverfahren (Heliografie bzw. Niepcotypie) Der Oberbegriff Edeldruckverfahren wird vorwiegend in der künstlerischen Fotografie… …   Deutsch Wikipedia

  • Emulsion [2] — Emulsion, photographische. Vermischt man gelöste Bromide, z.B. Bromkalium, bei Gegenwart von Gelatine mit Silbernitrat, so bildet sich ein äußerst sein zerteilter Niederschlag von Bromsilber, der durch Erwärmen, namentlich bei Zusatz von… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Photographie [1] — Photographie, die Herstellung von Lichtbildern. Hierzu werden photochemische Prozesse benutzt, und zwar dienen zu direkten photographischen Kopierprozessen lichtempfindliche Präparate, die im Lichte direkt ihre Farbe deutlich verändern (z.B.… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Wothlytypie — Die Wothlytypie war ein Edeldruckverfahren der Kategorie Schwermetalle,[1] benannt nach ihrem Erfinder Jacob Wothly. Sein Verdienst war die Neutralisierung des Urans. Inhaltsverzeichnis 1 Charakteristika 2 Vorgehensweise 3 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”