Rassentrennung
Südafrikanische Toilettenschilder zur Zeit der Apartheid

Rassentrennung (englisch racial segregation) ist die rassistisch motivierte, zwangsweise Trennung von als „Rassen“ definierter Menschengruppen in allen Bereichen des Lebens. Rassentrennung ist eine Sonderform der Segregation.

Der Begriff der Rassen ist nicht nur in diesem Zusammenhang problematisch; meist wurden darunter Menschengruppen verschiedener Hautfarbe verstanden. Er genügt keinem heute gültigen wissenschaftlichen Kriterium, sondern war meistens ein sich auf die Ethnien beziehender Begriff zur willkürlichen Abgrenzung der „eigenen“ sozialen Gruppe von der oder den „anderen“, oft mit der Betonung eines „biologischen“ Unterschieds.

Sklaverei beinhaltet zwar in manchen Fällen auch eine Rassentrennung, wird aber nicht unter diesen Begriff gefasst. So spricht man von einer Rassentrennung in den USA erst für die Zeit nach dem Ende der Sklaverei.

„Rassentrennung“ ist ein euphemistischer Begriff, da er eine neutrale Trennung in gleichberechtigte Gruppen suggeriert. In der Praxis dient diese Trennung aber immer dazu, herrschenden sozialen Gruppen Privilegien zu sichern und gleichzeitig Unsicherheitsgefühle ihrer Mitglieder zu beruhigen.

Geschichte

Zur Rassentrennung gehörte in der Regel ein Verbot der Heirat (oder bereits jeglicher sexueller Kontakt, wie etwa in Südafrika) zwischen Mitgliedern der jeweils als unterschiedlich definierten Menschengruppen. Typischerweise gab es auch getrennte öffentliche Einrichtungen für die Mitglieder der verschiedenen Rassen, zum Beispiel öffentliche Verkehrsmittel, Gaststätten, Theater und insbesondere Schulen. Dabei sind die Einrichtungen für die herrschende Gruppe in aller Regel besser ausgestattet, als diejenigen für die ausgegrenzten Gruppen.

Beispiele für eine gesetzlich fundamentierte Rassentrennung waren die nach dem Grundsatz separate but equal praktizierte Segregation in den Südstaaten der USA bis in die späten 1960er Jahre und die Apartheid in Südafrika bis 1990 und die jüdischen Ghettos im Europa des zweiten Jahrtausends.

In vielen Gefängnissen (z. B. in den USA) teilen sich die Gefangenen von selbst in Gruppen je nach ethnischer Zugehörigkeit ein. Die Gefangenen selbst sprechen bei dieser Art der Selektion in „Weiße“, „Schwarze“, „Hispanics“ und weitere von Rassentrennung. Bestimmte Gefängnisteile sind daher oft von einer bestimmten Gruppe kontrolliert.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rassentrennung — Apartheid * * * Rạs|sen|tren|nung 〈f. 20; unz.〉 rechtl. Trennung der Angehörigen verschiedener Rassen in einem Staat * * * Rạs|sen|tren|nung, die <o. Pl.>: [diskriminierende] Trennung der Menschen in einer Gesellschaft nach ihrer ↑ Rasse… …   Universal-Lexikon

  • Rassentrennung — Apartheid. * * * RassentrennungApartheid …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Rassentrennung — Rạs·sen·tren·nung die; nur Sg; die Praxis, Menschen verschiedener Rassen im öffentlichen Leben (z.B. in Schulen) zu trennen und nicht nach dem gleichen Recht zu behandeln …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Rassentrennung — Rạs|sen|tren|nung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Apartheid — Rassentrennung * * * Apart|heid 〈f. 20; unz.; Pol.〉 (bis 1991 offiziell praktizierte) Rassentrennung (in der Südafrikanischen Republik) [Afrikaans <frz. à part „getrennt“ + ndrl. Endung heid (= nhd. heit)] * * * Apart|heid, die; [afrikaans… …   Universal-Lexikon

  • Apartheid — Rassentrennung. * * * ApartheidRassentrennung …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Brown v. Board of Education of Topeka — Brown v. Board of Education Entschieden 17. Mai 1954 Rubrum: Oliver Brown et al. v. Board of Education of Topeka et al. Fundstelle …   Deutsch Wikipedia

  • Brown vs. Board of Education — Brown v. Board of Education Entschieden 17. Mai 1954 Rubrum: Oliver Brown et al. v. Board of Education of Topeka et al. Fundstelle …   Deutsch Wikipedia

  • Brown v. Board of Education — Verhandelt 9. Dezember 1952 / 8. Dezember 1953 Entschieden 17. Mai 1954 Rubrum: Oliver Brown et al. v. Board of Education of Topeka et al …   Deutsch Wikipedia

  • James Oliver Eastland — (* 28. November 1904 in Doddsville, Sunflower County, Mississippi; † 19. Februar 1986 ebenda) war ein US amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei der Vereinigten Staaten. Von 1928 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”