Avast!
avast! Antivirus
Logo von Avast
Screenshot von Avast 5
Basisdaten
Entwickler Avast Software
Aktuelle Version 6.0.1289
(6. September 2011)
Betriebssystem Windows, Linux, Mac OS X
Kategorie Antivirenprogramm
Lizenz Proprietär
Deutschsprachig ja
www.avast.com

avast! ist ein Antivirenprogramm der Firma Avast Software mit Sitz in Prag (Tschechien). Die erste Version wurde 1988 von Pavel Baudis und Eduard Kucera entwickelt, welche 1991 das Unternehmen gründeten. Am 1. Juni 2010 wurde das Unternehmen von Alwil Software in Avast Software umbenannt.[1]

Im April 2009 wurde avast! Antivirus von der Stiftung Warentest als das beste kostenlose Programm bewertet.[2][3] Nach Markterhebungen im Juni 2010 ist avast! Free Antivirus mit über 10 % Marktanteil das meistgenutzte Antivirenprogramm weltweit.[4]

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Im Gegensatz zu anderen Lösungen bietet avast! in der kostenlosen Version für die private, nichtgewerbliche Nutzung fast alle Funktionen, welche auch in der kommerziellen Version verfügbar sind. Aktuell (Version 6.x) enthält avast! Pro Antivirus zusätzlich nun einen Command-Line Scanner und die avast! SafeZone.

avast! arbeitet als residenter Provider, also als Hintergrundprozess, der aktuell bearbeitete Daten nach Malware durchsucht. Durch die Aufteilung in acht Teilprozesse (Dateisystem-, Mail-, Web-Schutz, P2P-, IM-, Netzwerk-, Skript- und Verhaltens-Schutz) können sie nach Bedarf einzeln aktiviert und deaktiviert werden.

avast! für Windows verfügt über eine sogenannte inkrementelle Update-Funktion, die nach neuen Programmversionen und Vireninformationen sucht und nur die Dateien herunterlädt, die in der eigenen Installation noch nicht enthalten sind. So kann die Dauer des automatisch und im Hintergrund ablaufenden Updates verkürzt werden.

AVAST war ursprünglich eine Abkürzung für "Anti-Virus Advanced Set". Der Begriff ist aber schon wesentlich älter: er stammt vom Ausruf niederländischer Seeleute "houd vast!" ab und bedeutet soviel wie "Festhalten!", was als passende Bezeichnung erachtet wurde, da es zugleich auch in der Bedeutung "Stop!" genutzt wird. Daher rührt auch das Ausrufezeichen.

Funktionen

avast! Free Antivirus

  • Echtzeit-Schutz
    • Dateisystem-Schutz
    • Mail-Schutz
    • Web-Schutz
    • P2P-Schutz
    • IM-Schutz
    • Netzwerk-Schutz
    • Skript-Schutz
    • Verhaltens-Schutz
  • Echtzeit-Anti-Rootkit-Schutz
  • Anti-Spyware-Schutz
  • Selbstschutzfunktion
  • Startzeit-Prüfung
  • Erkennung von potenziell unerwünschten Programmen
  • avast! AutoSandbox
  • WebRep
  • URL-Blockierung

avast! Pro Antivirus (zusätzlich zu avast! Free Antivirus)

  • avast! SafeZone
  • Command-Line Scanner
  • Schnellere Updates
  • avast! Sandbox
  • Darf auch für kommerzielle Zwecke verwendet werden

avast! Internet Security (zusätzlich zu avast! Pro Antivirus)

  • Firewall
  • Spam-Schutz

Versionen

avast! 4.x

Seit Version 4.8. beinhaltet der Virenscanner einen Rootkit-Scanner sowie einen Spyware-Blocker. Beide Schutzmechanismen sind vom Benutzer nicht konfigurierbar, aber man kann sie in den Einstellungen deaktivieren.

  • „avast! Professional Family Pack“ = „avast! Windows Home Server Edition“ + 10 Lizenzen „avast! Professional Edition“ für Desktops/Notebooks.
  • „avast! Windows Home Server Edition“ bietet integrierten Schutz für Windows Home Server.
  • „avast! Mac Edition“ = Version für den Einsatz unter Mac OS.
  • „avast! Linux Home Edition“ = Version für den Einsatz unter Linux.
  • „avast! 4 Server Edition“
  • „avast! 4 Small Business Server“
  • „avast! Distributed Network Manager“
  • „avast! für Linux/Unix Server“
  • „avast! für Kerio“
  • „avast! U3 Edition“
  • „avast! PDA Edition“ wurde speziell für den Einsatz auf PDAs unter Windows CE oder PalmOS sowie auf Smartphones mit Windows Mobile entwickelt. Indem nur nach Malware gesucht wird, die dem PDA gefährlich werden kann, können die Systemanforderungen minimiert werden.
  • „avast! Bart CD“ ist eine bootfähige CD, mit der sich Systeme nach Viren durchsuchen lassen können, falls das normale Betriebssystem aufgrund des Virenbefalls nicht mehr starten kann.

avast! 5.x

Am 19. Januar 2010 erschien avast! 5, die größten Änderungen sind eine neue Benutzeroberfläche und ein Verhaltensblocker. Seit dieser Version gibt es auch die kostenpflichtige Version „Internet Security“ mit einer Firewall und einer Sandbox.

  • „avast! Free Antivirus (Kostenlos)“ darf im privaten nichtkommerziellen Bereich eingesetzt werden.
  • „avast! Pro Antivirus“ enthält zusätzliche Funktionen gegenüber avast! „Free Antivirus“ und darf auch für kommerzielle Zwecke genutzt werden.
  • „avast! Internet Security“ bietet zusätzliche Funktionen gegenüber avast! „Pro Antivirus“.

avast! 6.x

Am 23. Februar 2011 erschien avast! 6. Die Gratisversion enthält jetzt zusätzlich eine Auto-Sandbox, ein Browser-Plug-in für Internet Explorer, Firefox, Google Chrome (seit Version 6.0.1091) und einen Skript-Blocker.

Kostenfreie Versionen

Nutzer von avast! Home (Version 4.x) bzw. avast! Free (Version 5.x / 6.x) müssen sich nach einem Testzeitraum von 30 Tagen registrieren. Danach muss alle 12 Monate eine erneute Registrierung durchgeführt werden, um das Produkt weiter nutzen zu können. Die Nutzung ist für den privaten, nicht kommerziellen Einsatz kostenlos.

Einzelnachweise

  1. Avast Software - so lautet der neue Firmenname
  2. avast! Antivirus Deutschland: Beste kostenlose Antiviren Software Auf: www.avast.de, 1. August 2009, 13:00 Uhr
  3. avast! Antivirus Deutschland: Bot-Infektionen mit avast! bekämpfen Auf: www.avast.de, 1. August 2009, 13:00 Uhr
  4. Windows Antivirus Worldwide Market Share Analysis June 2010, http://www.oesisok.com/news-resources/reports/av_usage.pdf

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”