BMW 028

Das BMW 028 (Projekt-Nr. 3320) ist ein Propellerturbinentriebwerk (PTL-Triebwerk), das ab 1941 entwickelt worden ist. Gefordert war ein Triebwerk hoher Wirtschaftlichkeit (auch bei Teillast) mit großer Startleistung zur Verwendung in Langstreckenbombern mit hoher Reisegeschwindigkeit. Bei der Verwendung von PTL-Triebwerken versprach man sich Kraftstoffeinsparungen von 10 bis 20 % im Schnellflug.

Das BMW 028 sollte eine Wellenleistung von 3456 kW (4700 PS) erreichen, was zusammen mit dem Restschub eine Wellenvergleichsleistung von ca. 4830 kW (6570 PS) beim Start ergeben hätte. Bei einer Geschwindigkeit von 640 km/h in 6100 m Flughöhe hätte sich sogar eine Wellenvergleichsleistung von 5840 kW (7940 PS) ergeben. Vorgesehen waren je zwei gegenläufige Luftschrauben. (Leistungsangaben nur errechnet, nicht erprobt)

Für die Flugerprobung wäre eine Heinkel He 177 verwendet worden. Als Einsatzflugzeug wäre die Messerschmitt Me 264 in Frage gekommen.

Aufgrund von geänderten Prioritäten in der Luftwaffenführung wurde das PTL-Projekt bereits 1942 in ein Turbinen-Luftstrahltriebwerk-Projekt (BMW 018) abgeändert. Es ist kein einziger Prototyp gebaut worden.

Technische Daten BMW 028

  • Länge:
  • Durchmesser: 1250 mm
  • Gewicht (trocken) mit Propelleranlage: 3600 kg
  • Wellenvergleichsleistung beim Start: 4830 kW (6570 PS)
  • Druckverhältnis:
  • Luftdurchsatz: 44 kg/s
  • Höchstdrehzahl:
  • Spezifischer Verbrauch: ca. 1,0 kg/kp/h

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BMW 018 — Das BMW 018 ist ein Turbinen Luftstrahltriebwerk des deutschen Herstellers BMW, das aus dem Turboprop BMW 028 entwickelt worden ist. Dabei wurden einfach die Luftschraube, das Luftschraubengetriebe, sowie eine Turbinenstufe weggelassen, so dass… …   Deutsch Wikipedia

  • Mini (BMW) — Infobox Brand logo= name=Mini type=Automotive brand currentowner=flagicon|DE BMW AG origin=flagicon|UK United Kingdom discontinued= related= markets=Global assembly = flagicon|UK Cowley, England previousowners=British Leyland Rover Group… …   Wikipedia

  • List of aircraft engines of Germany during World War II — This is a list of all German Motors including all aircraft engines, rocket motors, jets and any other powerplants, along with a very basic description.The RLM used an internal designation system that included a number signifying the engine type,… …   Wikipedia

  • Anexo:Motores aeronáuticos alemanes de la Segunda Guerra Mundial — Esta es una lista de todos los motores aeronáuticos alemanes, incluyendo todos los motores cohete, reactores y otros, junto a una descripción básica. El Reichsluftfahrtministerium (RLM, Ministerio del Aire) usaba un sistema de designación que… …   Wikipedia Español

  • Liste von Flugzeugtriebwerken — Inhaltsverzeichnis 1 Kolbenmotoren 1.1 A 1.2 B 1.3 C 1.4 D 1.5 …   Deutsch Wikipedia

  • Wirtschaftszahlen zum Automobil — Länder mit Automobilproduktion Der folgende Artikel beinhaltet Wirtschaftszahlen zum Thema Automobil, insbesondere weltweite Produktions , Bestands und Neuzulassungszahlen. Weitere statistische Daten finden sich unter Automobilindustrie und unter …   Deutsch Wikipedia

  • Москвич-412 — Москвич 412 …   Википедия

  • Grand Prix automobile de Singapour 2010 — Robert Kubica à Singapour en 2010 Le Grand Prix de Singapour 2010, disputé sur le Circuit urbain de Singapour le 26 septembre 2010, est la 835e course du championnat du monde de Formule 1 courue depuis 1950 et la quinzième manche du championnat… …   Wikipédia en Français

  • Automobil/Tabellen und Grafiken — Länder mit Automobilproduktion Hier werden Listen und Grafiken mit genauen Angaben zum Thema Automobil dargestellt. Inhaltsverzeichnis 1 Überblick 2 Welt …   Deutsch Wikipedia

  • List of aircraft engines — ABC Dragonfly at the London Science Museum This is an alphabetical list of aircraft engines by manufacturer. Contents A B …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”