Badeleben
ehemalige Windmühle

Badeleben ist ein Ortsteil der Gemeinde Völpke im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt.

Eine erste urkundliche Erwähnung Badelebens datiert aus dem Jahr 1112 in Urkunden des Hochstiftes Halberstadt. Um 1200 wurde die heute noch bestehende romanische Sankt-Petrus-Kirche errichtet. Altar und Westquerturm der Kirche stammen noch aus der Bauzeit.

In Badeleben bestand ein später zum Gutshof umgestaltetes Vorwerk der Sommerschenburg. Nach einer Erneuerung im Jahr 1707 ist das Gebäude heute jedoch baufällig. Bemerkenswert sind einige alte Fachwerkhäuser im Ort. Die ältesten gehen auf das Jahr 1652 zurück.

Von 1920 bis 1923 entstand die Badelebener Siedlung. 1950 erfolgte die Eingemeindung nach Völpke. In den Jahren von 1951 bis 1967 wurde in der Nähe des Orts Brauneisenstein gefördert. Bis in die 1980er Jahre bestand bei Badeleben eine Windmühle, die dann jedoch einstürzte.

Im Jahr 1992 wurde ein Feuchtbiotop in der Nähe der alten Dorfstelle Ostbadeleben angelegt.

Weblinks

52.145811.1262

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Ortsteile in Sachsen-Anhalt — Dörfer bzw. Ortsteile von Städten und Gemeinden keine politisch selbstständigen Gemeinden Orte mit angelegten Artikeln A Aderstedt (zu Bernburg (Saale)) Agnesdorf (zu Questenberg) Alexisbad (zu Harzgerode) Alikendorf (zu Oschersleben (Bode)) Alte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Windmühlen in Sachsen-Anhalt — Die Liste der Windmühlen in Sachsen Anhalt gibt einen Überblick über die bekannten Windmühlen unterschiedlichen Erhaltungszustandes im Land Sachsen Anhalt. Ort Mühlenname Typ Erbaut Anmerkungen Bild Aland (Altmark) Ortsteil Wanzer Bockwindmühle… …   Deutsch Wikipedia

  • Magdeburger Straßen/B — Nachfolgend werden Bedeutungen und Umstände der Namengebung von Magdeburger Straßen und ihre Geschichte aufgezeigt. Aktuell gültige Straßenbezeichnungen sind in Fettschrift angegeben, nach Umbenennung oder Überbauung nicht mehr gültige… …   Deutsch Wikipedia

  • Niederschachtofenwerk — Hüttenarbeiter im Bergbau und Hüttenkombinat Calbe (1953) Das Niederschachtofenwerk in Calbe war eine Industrieanlage zur Gewinnung von Roheisen aus einheimischen Erzen (Siderit und Hämatit) in Verbindung mit Braunkohlenhochtemperaturkoks. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Классон — (Ренатус Генрих Klassohn, 1787 1842) лифляндский деятель, пастор; написал: Wenn die Noth am höchsten ist etc. (Митава, 1814), Benno (там же, 1816), Zeit und Ewigkeit (там же, 1822) и ряд стихотворений, вошедших в Reminiscenzen aus dem Badeleben… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Aachener Thermalquellen — Übersichtskarte der Aachener und Burtscheider Thermalquellen sowie der Stationen der Thermalwasserroute. Die über 30 Aachener Thermalquellen zählen zu den ergiebigsten Thermalquellen Deutschlands; sie treten in zwei Quellzügen im Aachener… …   Deutsch Wikipedia

  • Badebekleidung — Als Badebekleidung wird Kleidung bezeichnet, die zum Schwimmen bzw. Baden entworfen und getragen wird. Sie bedeckt in jeweils unterschiedlichem Ausmaß den Oberkörper und die Beine. Ein zweiteiliger Badeanzug (schweiz. Badkleid, Badekleid) für… …   Deutsch Wikipedia

  • Barneberg — Gemeinde Hötensleben Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bikini — Der Bikini ist eine zweiteilige Badebekleidung für Frauen. Er ist nach dem Bikini Atoll benannt. Junge Frau im roten Bikini …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Peter Hansen — (* 28. August 1803 in Westerland; † 9. Dezember 1879 in Keitum, Deutschland), vielfach bekannt unter C.P.Hansen, war ein Lehrer und Chronist der Insel …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”