Badewanneneffekt (Psychologie)

Der Badewanneneffekt bezeichnet nach Sigmund Freud in der Psycholinguistik das Phänomen, dass man sich bei ungebräuchlichen Wörtern oftmals an Wortanfang und Wortende, nicht aber an den Mittelteil eines Wortes erinnert. In der Literatur spricht man daher − in Analogie zu einem badenden Menschen, bei dem nur Kopf und Füße aus dem Wasser reichen, von Badewanneneffekt.

Anhand von Tip of the tongue-Experimenten hat man herausgefunden, dass Versuchspersonen, denen Definitionen von relativ ungebräuchlichen Wörter vorgelesen wurden (z. B. Sextant), Wörter benennen, bei denen 80 Prozent der genannten Anlaute und mehr als 70 Prozent der Auslaute entweder dem Zielwort entsprechen oder aber ihm sehr ähnlich sind.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Badewanneneffekt — bezeichnet: einen Begriff der Psycholinguistik, siehe Badewanneneffekt (Psychologie) das stärkere Ansteigen des Meeresspiegels im Küstenbereich, siehe Badewanneneffekt (Hydrologie) den Nässestau in der Geologie, siehe Sickwasseraufstau den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”