Bahnbetriebswerk Röblingen am See

Das Bahnbetriebswerk (Bw) Röblingen am See lag an der Strecke von Halle (Saale) nach Eisleben der Halle-Kasseler Eisenbahn und bestand von 1876 bis 1992.

Der Streckenabschnitt von Halle (Saale) nach Eisleben der Halle-Casseler-Eisenbahn, an dem der kleine Ort Röblingen am See - früher Oberröblingen am See - liegt, wurde am 1. September 1865 eröffnet. Bereits im Jahre 1872 sah sich die Preußische Staatseisenbahn auf Grund der Neigungsverhältnisse zwischen Oberröblingen am See und Sangerhausen gezwungen, dort eine Schiebelokstation einzurichten.

Nach 4-jähriger Bauzeit wurden die Anlagen im Jahre 1876 mit einem 3-ständigen Lokschuppen und 2 Lokomotiven dem Betrieb übergeben. Hauptsächlich waren hier Dampflokomotiven der Gattungen T 3, T 9.2, T 9.3, T 12, T 14, T 16, T 16.1, preußische und badische G12 sowie die Baureihen 03.2, 23.10, 44.0, 50.0, 52.1, 52.80, 58.30, 83.10 und 86 stationiert. Am 2. April 1973 kam die erste Großdiesellokomotive in Form der 131 009 in das Bw. Die Lokomotiven dieser Baureihen waren hier bis zur Auflösung der Dienststelle beheimatet. In unterschiedlich großen Stückzahlen waren weitere Diesellokomotiven der Baureihen 101, 106, 110, 111 und 112 hier beheimatet. Im Jahre 1992 wurde das Bahnbetriebswerk Röblingen am See als selbstständige Dienststelle aufgelöst und dem Bw Halle G unterstellt. 1997 endete der Betrieb endgültig und das Bw wurde geschlossen. Die Gleisanlagen sind weitgehend abgebaut. Die Bausubstanz war bis September 2007 noch gut auszumachen und erinnerte an über 120 Jahre Eisenbahntradition in Röblingen am See. Im Oktober 2007 wurden die baulichen Anlagen abgerissen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Röblingen am See — Gemeinde Seegebiet Mansfelder Land Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bw Röblingen am See — Das Bahnbetriebswerk (Bw) Röblingen am See lag an der Strecke von Halle (Saale) nach Eisleben der Halle Kasseler Eisenbahn und bestand von 1876 bis 1992. Der Streckenabschnitt von Halle (Saale) nach Eisleben der Halle Casseler Eisenbahn, an dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Röblingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnbetriebswerk (steam locomotives) — A Bahnbetriebswerk (also abbreviated to Betriebswerk, Bw or BW) is the German term for a depot where the maintenance of railway locomotives and other rolling stock is carried out. It is roughly equivalent to a locomotive shed, running shed or… …   Wikipedia

  • Bahnbetriebswerk (Dampflokomotiven) — Ein Bahnbetriebswerk, auch kurz Betriebswerk (abgekürzt Bw oder BW), ist für die Wartung der im Schienenverkehr eingesetzten Maschinen zuständig. Es hatte vor allem im Zeitalter der Dampflokomotiven eine große Bedeutung für einen reibungslosen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnbetriebswerk (Dampflokomotive) — Ein Bahnbetriebswerk, auch kurz Betriebswerk (abgekürzt Bw oder BW), ist für die Wartung der im Schienenverkehr eingesetzten Maschinen zuständig. Es hatte vor allem im Zeitalter der Dampflokomotiven eine große Bedeutung für einen reibungslosen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Halle–Kassel — Halle–Kasseler Eisenbahn Ein Regionalexpress überquert im Sommer 2007 die ehemalige innerdeutsche Grenze, die entlang des Bachlaufes im Vordergrund verlief …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Kassel–Halle — Halle–Kasseler Eisenbahn Ein Regionalexpress überquert im Sommer 2007 die ehemalige innerdeutsche Grenze, die entlang des Bachlaufes im Vordergrund verlief …   Deutsch Wikipedia

  • Halle-Kasseler Eisenbahn — Halle–Kassel Regional Express überquert im Sommer 2007 die ehemalige innerdeutsche Grenze …   Deutsch Wikipedia

  • Heizlokomotive — Heizlokomotiven wurden im Winter genutzt, um in der Nähe befindliche Reisezugwagen mit Wärmeenergie zu versorgen. Die abgestellten Wagen kühlen im Winter schnell aus, insbesondere während der nächtlichen Betriebspause. Heizlokomotiven wurden aber …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”