Bahnhof Dortmund-Löttringhausen

Der Bahnhof Dortmund-Löttringhausen ist ein ehemaliger Bahnhof und heutiger Haltepunkt der ehemaligen Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft im Ortsteil Löttringhausen im Stadtbezirk Hombruch.

Haltepunkt Löttringhausen, links das zugewachsene Gleis des ehemaligen Zweigs nach Bochum-Langendreer

Allgemeines

Der Bahnhof befindet sich an der am 16. Oktober 1871 eröffneten ehemaligen Bahnstrecke Düsseldorf-Derendorf–Dortmund Süd Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft. Gleichzeitig war der Bahnhof Dortmund-Löttringhausen der Endbahnhof der 1880 eröffneten ehemaligen Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen–Bochum-Langendreer, dem sogenannten „Rheinischen Esel“. Grund für den Bau des Bahnhofs Löttringhausen war die nahegelegene, wirtschaftlich bedeutende Zeche Gottessegen. Kurz hinter dem Bahnhof Löttringhausen befindet sich der Ender Tunnel, dort quert die Bahn das Ardeygebirge.

Heutiger Zustand

Heute ist nur noch ein Gleis für beide Richtungen vorhanden, die Infrastruktur ist teilweise in schlechtem Zustand. Das Bahnsteigdach wurde vor einiger Zeit erneuert, da das alte Dach keinen Schutz mehr vor Regen und Unwetter bot. Allerdings ist der Umbau nicht auf der gesamten Länge des alten Daches erfolgt, sodass noch ein Stahlgerippe übrig geblieben ist. Die Überreste des alten Bahnhofs (alter Bahnsteig, Baumreihe, altes Bahnhofsschild etc.) sind noch gut zu erkennen.

Weblinks


Siehe auch: Bahnhöfe in Dortmund

51.4516477.4471161111111

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”