1. FC 08 Birkenfeld

Der 1. FC 08 Birkenfeld ist ein Fußballverein aus Birkenfeld.

Der am 1. Juli 1908 gegründete Verein spielte vor und während des Zweiten Weltkriegs einige Jahre in der damals erstklassigen Gauliga, wobei der 1. FC zwar 1933 zu den Gründungsmitgliedern der Gauliga Württemberg zählte, anschließend aber in badische Spielklassen eingeteilt wurde. 1939 stieg der FC Birkenfeld in die Gauliga Baden auf, während der Saison 1940/41 zog der Verein seine erste Mannschaft kriegsbedingt vom Spielbetrieb zurück.

Nach dem Krieg fusionierte der Verein noch im Jahr 1945 mit der TV 1878 zur Sportvereinigung (SpVgg) Birkenfeld; 1959 trennten sich die beiden Vereine wieder. Im Jahr 1950 tauchten die Birkenfelder dann noch mal im überregionalen Blickfeld auf, als sie in die 1. Amateurliga Nordbaden aufstiegen. Die 08er hielten sich von 1950/51 bis 1964/65 in der höchsten Amateurklasse. Als bestes Ergebnis erreichte man in der Runde 1956/57 den 2. Tabellenplatz. Anschließend folgte eine Phase als „Fahrstuhlteam“, das zweimal aus der Liga ab- und wieder aufstieg. 1971 schließlich stieg der FC Birkenfeld letztmals aus der höchsten Amateurklasse ab und verschwand aus dem überregionalen Fußballgeschehen.

In der Saison 2011/12 spielt Birkenfeld in der Verbandsliga Baden.

Ligazugehörigkeit

  • Gauliga Württemberg: 1933/34
  • Gauliga Baden Mitte: 1939/40
  • Gauliga Baden: 1940/41 (zurückgezogen)

Bekannte Spieler

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • FC 08 Birkenfeld/Baden — Der 1. FC 08 Birkenfeld ist ein Fußballverein aus dem württembergischen Birkenfeld. Der Verein spielte vor dem 2. Weltkrieg einige Jahre in der damals erstklassigen Gauliga, wobei man 1934 von der Staffel Württemberg zur Staffel Baden wechselte.… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC — ist Namensbestandteil folgender Sportvereine: in Deutschland: 1. FC 01 Bamberg 1. FC 08 Birkenfeld 1. FC 1924 Nebra 1. FC Aschersleben 1. FC Bad Kötzting 1. FC Bayreuth 1. FC Bocholt 1. FC Burladingen 1. FC Donzdorf 1. FC Dynamo Dresden, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Pforzheim — Football club infobox clubname = 1. FC Pforzheim fullname = 1. Fussball Club Pforzheim 1896 e. V. nickname = der Club founded = 5 May 1896 ground = Stadion im Brötzinger Tal capacity = 10,000 chairman = manager = league = Verbandsliga Nordbaden… …   Wikipedia

  • FC Germania Friedrichstal — Voller Name Fußball Club Germania Friedrichstal e.V. Ort Stutensee Friedrichstal Gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • FV Hockenheim 08 — FV 08 Hockenheim Voller Name FV 08 Hockenheim e.V. Gegründet 1908 Vereinsfarben Blau Weiß Stadion Wald …   Deutsch Wikipedia

  • Horst Kunzmann — (* 29. März 1937 in Niebelsbach; † 6. Juli 1999 in Birkenfeld (Württemberg)) war ein deutscher Fußballspieler, der von 1958 bis 1966 für die Deutsche Fußballnationalmannschaft der Amateure 20 Länderspiele bestritten hat. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Spieler des Karlsruher SC — Die Liste der Spieler des Karlsruher SC führt alle 455 Spieler[1] des Karlsruher SC auf, die seit der Fusion 1952 bis einschließlich der zuletzt beendeten Saison in der ersten Mannschaft gespielt haben. Erläuterungen zu einzelnen Spalten der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Fußballnationalmannschaft der Amateure — Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Amateure war eine Auswahl aus nichtprofessionellen Spielern, die Deutschland bei Fußballbegegnungen gegen Teams anderer Nationen repräsentierte. Zwischen 1952 (2:1 gegen Großbritannien am 14. Mai in… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Verbandsliga Baden — Verbandsliga Baden Verbände BFV Erstaustragung 1948 Mannschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der deutschen Fußballnationalspieler der Amateure — Die Liste der deutschen Fußballnationalspieler der Amateure gibt einen Überblick über alle Spieler, die mindestens ein Spiel für die DFB Amateurnationalmannschaft zwischen ihrem ersten offiziellen Länderspiel 1952 und der Auflösung des Teams im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”