Baiju
Ascelin von Cremona erhält einen Brief von Papst Innozenz IV. (links), und übergibt ihn an den mongolischen General Baiju (rechts).

Baiju auch Bayju Noyan oder Baichu war ein mongolischer Befehlshaber aus Persien (bl. 1230-1260) unter Großkhan Ögedei Khan und folgte Chormagan als Noyan nach.

Baiju übernahm das Kommando um 1241/1242 und wandte sich schnell gegen die Rum-Seldschuken, die er in der Schlacht vom Köse Dağ 1243 besiegte. Nach diesem Kampf wurden die Rum-Seldschuken Vasallen der Mongolen und wurden gezwungen David VI. zu entlassen. David VI. wurde als Schützling der Mongolen auf dem georgischen Thron installiert. Die Mongolen hatten aber nur einige Truppen in der Region und hielten ihre Vasallen durch bestrafende Raubzüge in Schach. Baiju führte Zehntausendschaften (Mong. Tumen) 1246 zu einem Raubzug nach Syrien. Trotz seiner kleiner Erfolge dort waren seine zwei Feldzüge gegen die Abbasiden im Irak 1238 und 1246 weniger erfolgreich.

Nach dem Tod Ögedei Khans wurde Baiju durch den neuen Großkhan Güyük Khan 1246 durch Eljigidei ersetzt. Aber 1251/1252 wurde Eljigidei und seine ganze Familie Opfer der politischen Säuberungen des neuen Großkhans Möngke Khan.

Unter Baiju konnten die Mongolen in den 1240ern und den 1250ern ihre Kontrolle über den heutigen Iran halten und hatten mehrere Vasallen wie die Rum-Seldschuken, die Georgier. Sie mischten sich in die Thronnachfolgen ihrer Vasallen und verlangten Tribute. Aber die Abbasiden in Bagdad und die Assassinen im Elburs-Gebirge blieben unabhängig, bis Hülegü 1255 an die Macht kam.

Baiju wurde wahrscheinlich von Hülegü vorgeworfen, dass er es nicht schaffte, die mongolische Macht weiter auszudehnen und wurde von Hülegü persönlich als Oberbefehlshaber 1255 ersetzt. Doch Baiju nahm unter Hülegü noch an weiteren Feldzügen teil, so gegen die Rum-Seldschuken 1256, gegen Bagdad 1258 und gegen Ägypten und Syrien 1259.

Es ist nicht klar, was mit Baiju später geschah. Hülegü zog mit einem großen Teil der Armee 1260 ab und überließ das Kommando der zurückgebliebenen Armee Kitbugha. Gemäß Raschīd ad-Dīn wurde Baiju auf Geheiß Hülegüs hingerichtet. Seine Stelle nahm der Sohn Chormagans namens Schiremun ein.

Siehe auch

Literatur

  • Cambridge Illustrated History of the Middle Ages, 1250-1520
  • Claude Cahen: Pre-Ottoman Turkey: A General Survey of the Material and Spiritual Culture and History c.1071-1330 (Paperback), ACLS Humanities E-Book, August 2008, ISBN 978-1597404563

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baiju — was a Mongol commander in Persia (fl. 1230 1260, also known as Bayju Noyon or Baichu) appointed by Ögedei Khan to succeed Chormagan, and expand Mongol power further in that area.Baiju took over command in 1241 or 1242, and immediately moved… …   Wikipedia

  • Baiju — Original name in latin Baiju Name in other language Baiju, Baiju Zhen, Pai chu, Pai chu ch ang, Pai chu chen, Pai ch Pai ch chen, Pai ch ch’ang, Paiku, bai ju, bai ju zhen State code CN Continent/City Asia/Shanghai longitude 33.06695 latitude 120 …   Cities with a population over 1000 database

  • bàijú — [ref dict= Universal (Ch Ru) ]败局[/ref] …   Chinese phonetic list

  • Baiju-Kloster — Baiju Kloster. Das Balkor Kloster oder Baijiu Kloster (chin. 白居寺, Báijū sì), auch Pango Chorten, ist ein buddhistisches Kloster im Kreis Gyangzê im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China. Die ursprünglichen Bauten datieren auf das Jahr… …   Deutsch Wikipedia

  • Baiju si — Baiju Kloster. Das Balkor Kloster oder Baijiu Kloster (chin. 白居寺, Báijū sì), auch Pango Chorten, ist ein buddhistisches Kloster im Kreis Gyangzê im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China. Die ursprünglichen Bauten datieren auf das Jahr… …   Deutsch Wikipedia

  • Baiju Parthan — Baiju Parthan, a painter, is known as a pioneer of intermedia art in India. While elaborating the workings of a mysterious inner universe through his paintings, Parthan has combined his painterly concerns with his explorations of cyberspace to… …   Wikipedia

  • Baiju Bawra — Infobox musical artist Name = Baiju Bawra Img capt = Img size = Background = solo singer Birth name = Born = Baijnath Mishra 1542 Gwalior, Madhya Pradesh Died = Origin = Genre = Hindustani classical music Occupation = Classical Vocalist Years… …   Wikipedia

  • Baiju Bawra (1952 film) — Infobox Film name = Baiju Bawra imdb id = 0044392 director = Vijay Bhatt producer = Prakash Pictures writer = R.S. Choudhury (screenplay) Zia Sarhadi (dialogue) Ramchandra Thakur (story) starring = Meena Kumari Bharat Bhushan music = Naushad… …   Wikipedia

  • Feng Baiju — Feng Baiju, 冯白驹,(1903 1973) was the main leader of the Hainan Independent Column (Qiongya zongdui) of Chinese Communist fighters on Hainan Island. Feng led the Column in resistance to both the Nationalists (Guomindang/Kuomintang, GMD/KMT) and the …   Wikipedia

  • Lju Baijü — Liú Báiyǔ (chin. 刘白羽/劉白羽, Wade Giles Liu Pai yu oder Liu Pai yü) (* 2. September 1916 in Běijīng; † 24. August 2005 ebenda), war ein chinesischer Schriftsteller und Kulturpolitiker. Er veröffentlichte in mehr als 60 Jahren schriftstellerischer… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”