Balmenach
Balmenach
Balmenach Distillery - geograph.org.uk - 86412.jpg
Land Schottland
Region Speyside
Geographische Lage 57° 19′ 33,2″ N, 3° 32′ 2,7″ W57.32589-3.53407Koordinaten: 57° 19′ 33,2″ N, 3° 32′ 2,7″ W
Typ Malt
Status aktiv
Eigentümer Inver House Distillers Ltd.
Gegründet 1824
Gründer James McGregor
Wasserquelle Cromdale Burn
Washstill(s) 3 × 16.000 l
Spiritstill(s) 3 × 10.500 l
Produktionsvolumen 2.000.000 l
Website www.inverhouse.com

Balmenach ist eine Whiskybrennerei bei Cromdale, Morayshire, Schottland, Großbritannien.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Brennerei wurde wahrscheinlich 1824 von James McGregor gegründet. 1897 wird daraus die Balmenach Glenlivet Distillery Company. 1930 wird die Brennerei an Scottish Malt Distillers (SMD) verkauft. Von 1941 bis 1947 war Balmenach geschlossen. 1962 wird die Anzahl der Stills von vier auf sechs erweitert. 1964 werden die Malting floors geschlossen und durch eine Saladin Box ersetzt welche bis in die 8oer Jahre benutzt wurde. 1987 kauft United Distillers (UD) die Brennerei. Im Mai 1993 wurde Balmenach geschlossen. Im Dezember 1997 wurde die Brennerei von Inver House gekauft und am 2. März 1998 begann die Produktion wieder.

Produktion

Das Wasser der zur Region Speyside gehörenden Brennerei stammt aus dem Cromdale Burn. Das Malz wird von United Distillers-Maltings bezogen. Die Brennerei verfügt über einen Maischbottich (mash tun) (7,6 Tonnen) aus Edelstahl und sechs Gärbottiche (wash backs) aus Douglasienholz (je 40.000 l). Destilliert wird in drei wash stills (je 16.000 l) und drei spirit stills (je 10.500 l) die durch Dampf erhitzt werden.

Abfüllungen

Derzeit gibt es keine Original-Abfüllung von Balmenach; die Sherrylastige 12 jährige Abfüllung aus der Flora + Fauna Serie von Diageo ist vom Markt verschwunden und nur noch bei Sammlern zu finden. Da die Produktion erst 1998 wieder angelaufen ist, wird es wohl auch noch einige Jahre dauern, bis wieder eine Original-Abfüllung auf den Markt kommt. Unabhängige Abfüller wie Gordon & MacPhail haben noch einige Balmenach Abfüllungen im Programm.

Adresse

Cromdale, Grantown-on-Spey, Morayshire PH26 3PF

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Balmenach — Distillerie Pays Écosse Ville Grantown on Spey (Speyside) Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Balmenach Distillery — was established in 1824 by a family of smugglers called Macgregor who resided in Tomintoul. Situated in the district of Cromdale on the banks of the River Spey the distillery stands in beneath the nearby hill of Tom Lethendry where the Jacobites… …   Wikipedia

  • Cromdale railway station — Cromdale Location Place Cromdale Area Highland Operations Original company Strathspey Railway (GNoSR) Great North …   Wikipedia

  • List of distilleries in Scotland — is an incomplete list of distilleries in Scotland. =Currently operating Scottish whisky distilleries= * Aberfeldy , Aberfeldy, Perth and Kinross/Highlands (Midlands) * Aberlour , in Charlestown of Aberlour, Speyside * Allt á Bhainne ,… …   Wikipedia

  • Balblair — Distillerie Pays Royaume Uni Ville Edderton (Highland) Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Cromdale (Schottland) — Cromdale Koordinaten 57° 20′ N, 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Speyside Single Malts — are single malt Scotch whiskies, distilled in Strathspey, the area around the River Spey in Moray and Badenoch and Strathspey, in northeastern Scotland. With so many whiskies, there are few similarities across the region,Fact|date=October 2007… …   Wikipedia

  • Strathspey Railway (preserved) — The Strathspey Railway (SR) in Badenoch and Strathspey, Highland, Scotland, operates a 10 mile (16 km) preserved railway from Aviemore to Broomhill via Boat of Garten, part of the former Inverness and Perth Junction Railway (later part of… …   Wikipedia

  • Wick, Highland — Coordinates: 58°27′14″N 3°05′20″W / 58.454°N 3.089°W / 58.454; 3.089 …   Wikipedia

  • The Speyburn-Glenlivet Distillery — was founded in 1897 by John Hopkins Company for the sum of £17,000. The site was chosen by John Hopkins himself for its unpolluted water supply from the Granty Burn, one of the major tributaries to the River Spey.The proprietors, keen to have… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”